Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Altersunterschied in der Beziehung – kann das gut gehen?

Ob Romeo und Julia oder romantischer Hollywood-Movie: Die wahre Liebe kann nichts und niemand aufhalten – auch nicht ein erheblicher Altersunterschied. So weit die Theorie. Wie aber sieht’s aus, wenn man den Altersunterschied innerhalb einer Beziehung einem Realitätscheck unterzieht?

Denn in Promi-Kreisen ist es völlig normal, wenn eine ältere, attraktive Frau einen Toy-Boy hat und jeder kennt die Beispiele bundesdeutscher Politiker mit wesentlich jüngeren Ehefrauen. Wie aber sieht’s beim bundesdeutschen Durchschnitt aus?

Laut Statistischem Bundesamt ist bei der großen Mehrheit aller Paare in Deutschland der Mann rund vier Jahre älter als die Frau – Beziehungen mit einem großen Altersunterschied sind also immer noch die Ausnahme, die entsprechenden Paare fallen außerhalb der Norm – und stoßen daher nicht immer auf die Akzeptanz ihrer Umgebung.

Wie reif ist die Gesellschaft für Beziehungen mit Altersunterschied?

Einem älteren Mann mit einer blutjungen Frau an seiner Seite wird zwar gerne unterstellt, er hätte gerade heftig mit seiner Midlife-Krise zu kämpfen, wohingegen es die deutlich jüngere Frau natürlich nur auf sein Vermögen abgesehen hat. Dennoch ist diese Konstellation gesellschaftlich wesentlich akzeptierter als die Kombination von reifer Frau und jungem Mann.

Das hat vor allem damit zu tun, dass jene Zeiten, als der Mann als Ernährer und Beschützer gesehen wurde, noch gar nicht so lange zurückliegen. Beispiele gefällig? Laut dem Bürgerlichen Gesetzbuch musste eine Frau früher ihren Ehemann um Erlaubnis fragen, wenn sie arbeiten gehen wollte – klingt geradezu mittelalterlich, war aber bis zum Jahre 1977 ein geltendes Gesetz. Und bis zum Jahr 1958 konnte ein Mann sogar den Anstellungsvertrag der Frau nach eigenem Ermessen und ohne ihre Zustimmung fristlos kündigen.

Kein Wunder also, dass ältere Frauen mit wesentlich jüngeren Partnern noch immer mit mehr Gegenwind rechnen müssen, nicht zuletzt auch von ihren eigenen Geschlechtsgenossinnen. Denn der Mix ‚Ältere Frau und jüngerer Mann’ löst bei vielen Menschen Gefühle wie Missfallen oder Neid aus, nach dem Motto: „Aber er könnte doch ihr Sohn sein...“ Frauen, die auch ab einem bestimmten Alter zu ihrem Bedürfnis nach Sexualität und Körperlichkeit stehen, müssen also oft Stärke zeigen und mit großem Selbstbewusstsein für ihr nicht konformes Beziehungsmodell einstehen.

Eine Beziehung abseits des Mainstreams

Partnerschaften mit einem großen Altersunterschied sind zweifelsohne außergewöhnlich – aber sind sie auch wirklich alltagstauglich? Was macht den jüngeren Partner für den älteren so spannend, und was findet der jüngere am älteren attraktiv?

Ältere Lebensgefährten haben eine gewisse Reife erlangt, stehen meist mitten im Leben und sehen aufgrund ihrer Erfahrung viele Dinge einfach viel gelassener. Und diese grundentspannte Gelassenheit wird gerade in unserer heutigen, hektischen Zeit von Jüngeren sehr geschätzt. Auf Ältere dagegen wirkt die frische Art und Unbekümmertheit der Jugend wie ein echter Jungbrunnen – denn in Anwesenheit des jüngeren Partners fühlt man sich auch wieder selbst jung, vital und attraktiv.

Thema Altersunterschied – die größten Risiken für die Beziehung

Vor welchen besonderen Problemen stehen Paare, die ein größerer Altersunterschied trennt, welchen Herausforderungen müssen sich diese Paare im Gegensatz zu 'normalen' Paaren stellen? Hier die wichtigsten Aspekte:

  • Man ist so alt wie man sich fühlt: Treten aber irgendwann doch die ersten Einschränkungen und Veränderungen durch den Alterungsprozess auf, kann das Stress in der Beziehung verursachen.

  • Ältere Frauen setzen sich oft zu sehr unter Druck, irgendwann doch für eine Jüngere verlassen zu werden: Die Angst vor der Konkurrenz durch jüngere Frauen kann an der Beziehung nagen.

  • Ältere Männer mit einer jüngeren Partnerin haben oft Angst vor nachlassender körperliche Leistungsfähigkeit oder davor, sexuell zu versagen.

  • Unterschiedliche Lebensabschnitte können die Beziehung langfristig belasten. Eine junge Frau möchte vielleicht gerade in der Karriere so richtig Gas geben, während ihr älterer Partner sich mental schon halb auf das Rentnerdasein vorbereitet.

  • Auch die Familienplanung birgt Konfliktpotenzial in sich: Ein älterer Mann mit schon erwachsenen Kindern möchte möglicherweise keinen weiteren Nachwuchs, seine junge Partnerin aber schon. Oder eine ältere Frau würde ihrem jungen Freund gerne seinen Kinderwunsch erfüllen, ist aber in einem riskanten Alter dafür oder schon in den Wechseljahren.

  • Ist der Altersunterschied besonders groß, versucht der Ältere aufgrund seiner größeren Lebenserfahrung dem Jüngeren oft gut gemeinte Ratschläge zu geben – hier muss darauf geachtet werden, dass die Beziehung nicht zu einem ungleichgewichtigen Vater/Tochter- oder Mutter/Sohn-Verhältnis gerät.

Ist er der Richtige? Fragen Sie einen hellsichtigen Berater! » Jetzt Berater wählen

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.