Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Angst vor Veränderung – Warum lähmt das Unbekannte die Handlungsfähigkeit?

Menschen halten gerne an Gewohnheiten, Beziehungen und Lebensumständen fest, selbst wenn sie mehr schaden als nützen. Die Angst vor Veränderung entsteht durch einen Mangel an Selbstvertrauen.

Warum lähmt das Unbekannte die Handlungsfähigkeit? Schon kleinste Widrigkeiten im Alltagsleben rufen bei manchen Menschen große Angst vor Veränderung hervor.

Betroffene sind überzeugt, dass sie neue Situationen und Bedingungen nicht bewältigen können. Sie fürchten, die Kontrolle zu verlieren und versuchen den Sprung ins Unbekannte zu vermeiden. Wenn Sie lernen, das Alte loszulassen und Herausforderungen anzunehmen, können Sie neue Chancen nutzen, um zu wachsen und Ihr Selbstvertrauen zu stärken.

Wo liegen die Ursachen für die Angst vor Veränderung?

Manche Menschen sprühen vor Abenteuerlust und gehen gerne Risiken ein, andere geraten schon bei geringsten Schwankungen ihrer Lebensbedingungen aus dem Gleichgewicht. Die Angst vor Veränderung führt zu der Überzeugung, ein Ziel nie zu erreichen. Menschen fühlen sich hilflos und trauen sich nicht zu, mit Unbekanntem umzugehen. Fast jeder hat Respekt vor Veränderungen – eine gesunde Reaktion, die als Schutzmechanismus dient. Werden die Sorgen aber so groß, dass sie regelrecht zur Phobie werden, kann die Angst vor Veränderung lähmen und handlungsunfähig machen. Ein Mangel an Selbstvertrauen verhindert, den Mut zur Veränderung aufzubringen. Bereiche, die häufig Ängste auslösen:

  • Trennung, Entlassung, Trauerfall
  • Partnerschaft, Kinder
  • Jobwechsel, Prüfungen
  • Schwangerschaft, Umzug

Empfinden Sie Veränderungen als besonders belastend, kann das an psychischer und physischer Erschöpfung liegen, aber auch daran, dass die Veränderung nicht durch Sie, sondern von außen kommt und Sie sich den neuen Umständen ausgeliefert fühlen. Auch wenn Sie glauben, dass Ihre ursprünglichen Pläne durchkreuzt werden, entsteht die Angst vor Veränderung. Ebenso entwickeln Menschen vermehrt Ängste, wenn sie überbehütet aufgewachsen sind und ihnen jede Entscheidung aus der Hand genommen wurde.

Ängste überwinden - Warum sind Veränderungen positiv?

Wenn Veränderungen übermäßig Angst machen, ignorieren viele Menschen zunächst die neue Situation und verschließen die Augen vor jeglicher Abweichung. In der nächsten Phase entsteht häufig Wut und Verzweiflung, Betroffene hadern mit ihrem Schicksal, leiden unter Schlafschwierigkeiten und Magenproblemen. Das gesamte Denken kreist um die Angst vor Veränderung. Wenn Sie Ihre Ängste überwinden, können Sie neue Chancen nutzen und Ihren Blick auf die Zukunft richten. Veränderungen sind wichtig, um sich weiter zu entwickeln und neu zu orientieren. Damit Sie den Mut zur Veränderung aufbringen, müssen Sie Ihre Lebensweise immer wieder neu arrangieren und an verschiedene Situationen anpassen. Folgende Tipps helfen Ihnen, Ihre Ängste in den Griff zu bekommen:

  • Halten Sie inne, betrachten Sie die neue Situation und nehmen Sie positive wie negative Gefühle an
  • Erinnern Sie sich an ähnliche Situationen, die Sie erfolgreich gemeistert haben
  • Legen Sie den Fokus auf Ihre Stärken
  • Spüren Sie das gute Gefühl, wenn Sie die Hürden überwunden haben
  • Sprechen Sie mit vertrauten Personen, die Ihnen Mut machen
  • Halten Sie ich vor Augen, dass Sie der Gestalter Ihres Lebens sind, nicht die äußeren Umstände
  • Gehen Sie kleine Schritte

Veränderungen eröffnen neue Chancen

Neue und spannende Erfahrungen bereichern Ihr Leben, die Angst vor Veränderung verschließt Türen. Doch oft sind nicht nur wir selbst von einer veränderten Lebenssituation betroffen, sondern auch unser Umfeld. Je mehr äußere Umstände einwirken, desto schwerer fällt es, Altes loszulassen. Mut zu Veränderung bringen Sie auf, wenn Sie zur Ruhe kommen und lernen, auf Ihre innere Stimme zu hören. Ihre Intuition zeigt Ihnen Möglichkeiten auf, von denen Sie wirklich überzeugt sind.

Mithilfe der Meditation finden Sie zu innerer Gelassenheit und bringen Verborgenes ins Bewusstsein. Sie bekommen neue Impulse, die weder an Konventionen noch an äußere Dynamiken gebunden sind. Dadurch wird der Prozess der Entscheidungsfindung erleichtert, die Angst vor Veränderung lässt nach, Ihr Selbstvertrauen steigt. Sie finden Antworten, die eine Neuorientierung ermöglichen.

Wann sollten Sie sich befreien und Veränderungen zulassen?

Wenn Sie lernen, Altes loszulassen, schaffen Sie Raum zum Gestalten Ihrer Zukunft. Gehen Sie seit Jahren mit einem schlechten Gefühl zur Arbeit? Leben Sie in einer unerfüllten Partnerschaft oder umgeben Sie sich mit Menschen, die Ihnen nicht gut tun? Dann ist es Zeit, sich von der Angst vor Veränderung zu befreien und Neues zuzulassen. Wenn Sie ständige Unzufriedenheit spüren und Ihr Leben nicht Ihren Vorstellungen entspricht, wenn Begeisterungsfähigkeit und Lebensqualität nachlassen, Sie sich häufig niedergeschlagen fühlen und nur noch funktionieren, ist es sinnvoll, Ihre Lebenssituation zu verändern und Neues zu erfahren.

Wächst Ihr Selbstvertrauen, wächst auch der Mut zur Veränderung. Sie haben ein Recht auf ein glückliches und ausgefülltes Leben. Weisen Sie Ihre Ängste in die Schranken und lassen Sie sich nicht von ihnen gefangen nehmen. Befreien Sie sich von Altlasten und wagen Sie den Sprung von einem träge dahinfließenden Fluss in den riesigen Ozean.

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.