Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Astrologie: Häuser und Systeme

Häuser in der Astrologie sind ein sehr wichtiges Instrument, um kosmische Zusammenhänge und Horoskope besser zu verstehen! Erfahren Sie jetzt mehr in unserem Artikel. Um die engen Beziehungen und Zusammenhänge zwischen dem Makrokosmos im All und dem Mikrokosmos von einzelnen Menschen in einem Horoskop darzulegen, bedient sich die Astrologie fester Systeme zur Einteilung des Kosmos.

Diese Systeme werden in der grafischen Darstellung des Horoskops durch mathematische Einteilungen wiedergegeben. Dadurch lassen sich weitergehende Berechnungen anstellen und der Einfluss der Sterne auf einzelne Person kann ebenfalls gezielter gedeutet werden. Eine der sehr wichtigen Einteilungen in der Astrologie ist das System der astrologischen Häuser, die auch als astrologische Felder oder astrologische Häusersysteme bezeichnet werden.

Astrologische Felder und Häuser in der Astrologie

Das System der Astrologie-Häuser wird sichtbar, wenn die Einteilung eines grafischen Horoskops bei seiner Entstehung betrachtet wird. Die Horoskop-Grafik wird in einem Kreis dargestellt, der das Universum widerspiegelt. Dieser Kreis wird erst in zwei Hälften aufgeteilt, danach in die vier Quadranten. Diese Einteilung beinhaltet die Stellung der 12 Häuser der Astrologie (astrologische Felder). Der Anzahl und Stellung nach entsprechen die Häuser in der Astrologie den 12 Tierkreiszeichen.

Um astrologische Häuser berechnen zu können, gibt es verschiedene Vorgehensweisen. Sehr bekannte Methoden, um astrologische Häuser zu berechnen, sind beispielsweise Methoden von Placidus, Koch oder Campanus. Sie alle waren Mathematiker, Kartographen und Astronomen, welche sehr tief in die Materie von Häusersystemen in der Astrologie einstiegen und der Nachwelt faszinierende Ergebnisse lieferten.

Einteilungen im astrologischen Häusersystem

Stabil sind für die Einteilung in jedem Fall der Aszendent (das bei der Geburt eines Menschen östlich aufsteigende Sternzeichen) und das Medium Coeli (MC), das in einem Horoskop den höchsten Punkt bildet. Diese Spitze entspricht gleichzeitig dem höchsten Punkt des 10. Hauses. In der Deutung werden ihm die Zielstellungen im Menschenleben und die Berufung, Begabung, Bewusstwerdung, Gedankenwelt und ähnliche Dinge zugeschrieben.

Waagerechte Teilung:

Die erste Aufteilung des Kreises in zwei Hälften wird mit einer waagerechten Linie vorgenommen, sodass sich ein oberer und ein unterer Halbkreis ergeben. Diese Linie wird als Horizont beschrieben. Sie trennt u. a. den Aszendenten vom Deszendenten (dem bei der Geburt absteigenden Sternzeichen im Westen). Je nach Geburtszeitpunkt kann ein Mensch eine stärkere Ausrichtung über dem Horizont haben, was eher der Orientierung auf den eigenen Willen entspricht oder auf den unteren Teil, was eher anpassungsfähige Menschen kennzeichnet, die vielleicht Ereignisse auf sich zukommen lassen.

Senkrechte Teilung:

Eine senkrechte Linie unterteilt Ost und West und verzeichnet ebenfalls bestimmte Eigenschaften und Neigungen. Zwischen der senkrechten und waagerechten Linie werden die vier Quadranten gebildet, von denen jeder drei Astrologie Häuser, astrologische Felder, einschließt.

Astrologische Häuser und ihre Zuordnung zu den einzelnen Quadranten

Das astrologische Häusersystem besteht aus vier Quadranten - vergleichsweise mit dem Ziffernblatt einer Uhr. Und innerhalb der Quadranten finden sich die einzelnen Häuser wieder, sodass es am Ende 12 Stück sind, entsprechend der Anzahl der Tierkreiszeichen. Die Zählung der Quadranten beginnt vom Viertel des Kreises unten links nach rechts, dann weiter oben vom rechten Viertel nach links.

 

1. Quadrant, Astrologie Häuser 1 bis 3:

Dieser Quadrant steht für Materie, beim Menschen für den Körper, beinhaltet Erbanlagen, unbewusste Triebe und Reaktionen. Er umfasst:

  • das 1. Haus: Selbstwahrnehmung, Erfahrung der eigenen Persönlichkeit (Sternzeichen wie etwa Widder und Mars)
  • das 2. Haus: Körperliche Wahrnehmung, Bedürfnisse, z. B. nach Sicherheit, Wohlstand, (entspricht etwa Stier und Venus)
  • das 3. Haus: Bewegung im Umfeld (räumlich) und Austausch mit anderen (entspricht etwa Zwilling und Merkur)

 

2. Quadrant, Astrologie Häuser 4 bis 6:

Der Gefühlsquadrant umfasst Emotionen, seelische Impulse, individuelle psychische Erfahrungen, Kreativität usw. Er umfasst:

  • das 4. Haus: Emotionen, emotionale Identität, daraus entspringende Tätigkeiten (entspricht etwa Krebs und Mond)
  • das 5. Haus: Reales Handeln, Daseinsfreude, aktive Umsetzung von Wünschen (entspricht etwa Löwe und Sonne)
  • das 6. Haus: „Teamwork“, finden und ausfüllen des eigenen Platzes im Leben und der Gesellschaft (entspricht etwa Jungfrau und Merkur)

 

3. Quadrant, Astrologie Häuser 7 bis 9:

Begegnung mit dem großen Umfeld, der Umwelt, Beziehungen, geistiges Finden der eigenen Auffassung. Er umschließt:

  • das 7. Haus: Partnersuche, zwischenmenschliche Beziehungen, Austausch mit der Umwelt (entspricht etwa Waage und Venus)
  • das 8. Haus: Eigene Werte, Prinzipien eigenen Handelns, menschliche Bindungen (entspricht etwa Skorpion und Pluto)
  • das 9. Haus: Geistige Bildung, Meinungsfindung, Akzeptanz von Standpunkten usw. (entspricht etwa Schütze und Jupiter)

 

4. Quadrant, Astrologie Häuser 10 bis 12:

Hier geht es um das gesellschaftliche Leben, die Einordnung in die Gesellschaft und den eigenen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben. Der 4. Quadrant schließt ein:

  • das 10. Haus: Bewegung in der Öffentlichkeit, Erkenntnis von allgemeinen Verhaltensnormen, Leben in der aktuellen Zeit (entspricht etwa Steinbock und Saturn)
  • das 11. Haus: Herausarbeiten und manifestieren des persönlichen Platzes in Öffentlichkeit, Gesellschaft, festigen der eigenen Persönlichkeit (entspricht etwa Wassermann und Uranus)
  • das 12. Haus: Entspricht den Vorgängen bei der Erreichung der höchsten Lebensebene, Überpersönliches, einschließlich des folgenden Übergangs (entspricht etwa Fische und Neptun)

Zur Deutung der einzelnen Astrologie-Häuser

Bei der Aufzählung der Quadranten und Astrologie-Häuser wird deutlich, dass sie jeweils beim Quadranten grundlegenden und bei den Häusern konkreteren Inhalten gewidmet sind. Über astrologische Felder gibt es sehr umfassende und ausführliche Dokumentationen. Die wichtigsten Erkenntnisse und Informationen finden Sie komprimiert in der Auflistung.

Bei der Ansicht der Häuser zeigt sich, dass grundsätzliche alle Bereiche des Lebens erfasst werden. Daher ist es auch möglich, zu einzelnen Fragen astrologische Antworten zu finden, wenn man astrologische Häuser berechnen kann. Deutlich wird auch, wie bedeutend die Einteilung der astrologischen Häuser für die einzelnen Tierkreiszeichen ist. Die verschiedenen Sternzeichen befinden alle innerhalb der Häuser der 4 Quadranten und haben dort einen festen Platz in der kosmischen Ordnung. Gerade die Einteilung und Zuordnung in astrologische Felder verdeutlicht, wie das Geschehen im Universum mit dem Menschen verknüpft ist.

Bedeutung der Häuser in der Astrologie für die Erstellung des Horoskops

Mit einem Blick zum Sternenhimmel könnten sich Zusammenhänge von Universum und Person nur schwerlich erkennen lassen. Die Astrologie wurde aus der Erkenntnis heraus entwickelt, dass es jedoch diese Zusammenhänge unbedingt gibt, da alles mit jedem zusammenhängt. Sollen Einflüsse aus dem Geschehen im Kosmos und der dort geltenden Gesetze auf den einzelnen Menschen deutlich gemacht werden, bedarf es einer wissenschaftlichen Theorie und vieler mathematischer Berechnungen. Sollen die universellen Einflüsse auf einen Einzelmenschen gedeutet werden, dann kann dies nur mit schematischen Darstellungen auf der Basis der Mathematik geschehen. Daher wurde bereits in alter Zeit geforscht, wie entsprechende Berechnungen angestellt werden können. Dass es bis heute die Astrologie gibt und bis heute Horoskope von vielen Menschen in Anspruch genommen werden, zeigt die Beständigkeit der Erkenntnisse und der Interesse.

In hunderten von Jahren wurden die Berechnungen der Astrologen immer wieder verfeinert, aktualisiert, neuen Erkenntnissen, Methoden und Berechnungen angepasst. Die Darstellung des Kreises mit der zweimaligen Halbierung, woraus sich die astrologischen Quadranten bzw. Felder, sind die schematische Basis, um ein Horoskop rechnerisch zu entwickeln und aufzuzeichnen. Ausgehend von dieser Basis werden für ein astrologisches Horoskop noch viele weitere Verbindungslinien zu den hier erklärten hinzukommen. Erst so ergibt sich am Ende die Genauigkeit, die auch für einen einzelnen Menschen zutreffend ist. Die Astrologie-Häuser sind eine sehr wichtige Grundeinteilung für das Horoskop. Wer die grafische, mathematische Darstellung seines Horoskops zu sehen bekommt, darf ruhig einmal alle anderen Linien weglassen. Herausstellen wird sich, dass die Astrologie-Häuser immer klar herauskristallisieren. Bei der Deutung eines Horoskops werden außerdem häufig von den Astrologen die Begriffe „astrologische Häuser“ und „astrologische Felder“ verwendet. Eine gewisse Grundkenntnis darüber, was es damit in der Astrologie auf sich hat, kann also hilfreich sein und die Erklärung erleichtern.

Astrologische Häuser: Fundiertes Wissen und wertvolles Hilfsmittel

Jedem Laien dürfte die Astrologie wie ein Buch mit sieben Siegeln erscheinen. Um zumindest in Ansätzen zu wissen, worum es geht, wenn ein Horoskop erstellt wird, ist die Kenntnis einiger wichtiger astrologischer Begriffe und Ordnungssysteme wichtig. Das System der Astrologie Häuser ist eine sehr wichtige und grundlegende Einteilung für die Erstellung von Horoskopen. Wer das Häusersystem der Astrologie genauer kennt, weiß auch besser bescheid, wenn es um die Berechnung und Erstellung von persönlichen Horoskopen geht. Denn eines zeigen die Häuser der Astrologie: Im Kosmos ist alles miteinander verbunden.

 

Lassen Sie sich von erfahrenen Astrologen beraten! » Zur Astrologenauswahl

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.