Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Nutzen Sie das kostenlose Erstgespräch bei viversum und erfahren Sie, welche Überraschungen das Leben für Sie bereithält.

Gratisgespräch oder Gratis-Chat

Aura sehen – im Energiefeld Charakter und Fähigkeiten erkennen

Die Aura entzieht sich fast immer dem Blick des physischen Auges, denn sie existiert in höheren Sphären. Doch wenn Sie die Aura sehen können, erkennen Sie im Energiefeld Charakter und Fähigkeiten eines Menschen. Die Aura sehen können Sie über Lichtenergien und die Kraft Ihres dritten Auges.

Dann erkennen Sie verschiedene Aurafarben wie Rot, Weiß, Blau oder Orange. Diese Farben haben unterschiedlich schwache oder starke Ausprägungen, je nachdem, wie kraftvoll das Energiefeld ist. Geistheiler oder medial begabte Menschen sehen einen Strahlenkranz, können in der Aura lesen und gewinnen Erkenntnisse über Charaktereigenschaften, Fähigkeiten und geistige Stärke.

Was ist die Aura und was sagt sie über einen Menschen aus?

In zahlreichen Lehren und Schriften wird die Aura als Energiekleid, energetische Ausstrahlung oder energetisches Feld bezeichnet. Die Aura ermöglicht Rückschlüsse auf Fähigkeiten, Charaktereigenschaften, Neigungen und Mentalitäten, aber auch auf die geistige Kraft. Sie ist der Spirit, der das Bewusstsein in Verbindung mit der Persönlichkeit auf geistig-seelischer Ebene widerspiegelt. Die Aura sehen können Sie auch, allerdings nur, wenn Sie mental trainiert sind. Bei einer starken Verhaftung in der materiellen Welt lässt sich der Energiekörper nur schwer erkennen.

Warum können manche Menschen eine Aura sehen?

Die Personen, die die Aura sehen und lesen können, haben sich vom Alltagsdenken gelöst und sind in der Lage, ein höher schwingendes Energiefeld wahrzunehmen. Durch neurowissenschaftliche Tests wurde bewiesen, dass die Aktivität ihrer Gehirnwellen sich deutlich vom Normalbereich abhebt. Die Testergebnisse bestätigen, dass die Art der Gehirnaktivität ein entscheidendes Kriterium ist, um eine Aura sehen zu können. Kinder oder Tiere nehmen das Energiekleid häufig wahr, da sie unvoreingenommen und weniger mit dem Weltlichen verhaftet sind. Sie betrachten die Aura nicht als unnatürliches Phänomen.

Bedeutung der Aurafarben

Die Aurafarben im Energiefeld geben durch ihre unterschiedlichen Nuancen an wie viel Temperament oder Harmonie ein Mensch in sich hat. Die Abstufungen der Farben sind viel feiner als auf grobstofflicher Ebene. Es handelt sich um Lichtfarben, die ihre Intensität selbst abstrahlen und nicht an Reflexionen gebunden sind wie die weltlichen Farben.

 

Medial Trainierte, die eine Aura sehen können, unterteilen die Aurafarben in drei Hauptgruppen:

  • Die stetig vorhandene Farbe, die Aufschluss über die Evolutionsstufe gibt
  • Die vorherrschende Aurafarbe, die die Art des Fühlens, Denkens und Handelns anzeigt
  • Nur zeitweilig kommende Farben, die je nach Stimmungslage auftreten

Eine astrale Farbe steht für einen Gedanken und positive sowie negative emotionale Qualitäten. In der materiellen Welt sind diese Farben nicht erkennbar. Wer eine Aura sehen kann, ist meistens auch in der Lage, etwas über ihre Qualität zu sagen. Positive Aurafarben sind klar und warm, negative eher schwach oder kalt. Warme Farben stehen für Kraft, starke Energien und Eifer, schwache, dumpfe Farbnuancen für einen Mangel an Willensstärke oder negative Emotionen. Es gibt allerdings etliche Abstufungen und verschiedene Bedeutungen innerhalb der Farbzuordnung. Wenn Ihre Aura hell, leuchtend und klar ist, besitzen Sie eine sehr hohe Lichtkraft und sind spirituell aufgeschlossen.

 

Beispiele für Aurafarben und ihre Bedeutung sind:

  • Rot für Leidenschaft, Kraft, Eigenwilligkeit, Sinnlichkeit
  • Grün für das Lebhafte und geistig Bewegliche
  • Gelb für Optimismus, Scharfsinn
  • Blau für Kreativität, Idealismus, Lernfähigkeit
  • Grau oder Schwarz für negative Gedanken und Gefühle
  • Weiß für Wahrheit und Vollkommenheit

Die Aura sehen mit dem dritten Auge 

Eine Auraerscheinung mit einem in den jeweiligen Farben leuchtenden Energiefeld haben Sie nur, wenn Sie innerlich aufgeschlossen sind und Zugang zu astralen Sphären haben. Ihr drittes Auge ermöglicht es Ihnen, die Aura sehen zu können. Es ist das Energiezentrum und stellt die Verbindung zwischen der energetischen und physischen Welt her. Es gibt eine einfache Übung zum Aura Sehen.

Bitten Sie eine Person, sich vor einen weißen Hintergrund zu stellen. Richten Sie den Blick auf die Region des Kopfes, allerdings ohne Fokussierung. Sehen Sie auf den umliegenden Raum, der sich direkt um die Person herum befindet. Nach einer Weile nehmen Sie aller Wahrscheinlichkeit nach einen leichten Schein wahr. Diese Übung sollten Sie regelmäßig wiederholen. Mit etwas Glück sehen Sie schon bald verschiedene Farben. Sie können auch ihren eigenen Energiekörper sehen, wenn Sie sich mit einem hellen Hintergrund im Rücken nah vor einen Spiegel stellen, den leeren Raum um den Kopfbereich betrachten und sich dann ein Stück vom Spiegel entfernen.

Das eigene Energiefeld schützen und reinigen

Negative Gedanken- und Verhaltensmuster verdichten sich im Energiefeld der Aura. Dadurch können sich Blockaden bilden, die Ihnen viel von Ihrer Lebensenergie nehmen. Medial Begabte reinigen die Aura auf spiritueller Ebene und lösen belastende Energiefelder auf. Bei einer energetischen Aura-Reinigung erfolgt eine Transformation blockierender Energien, wodurch Disharmonien ausgeglichen werden. Sie können Ihr Aurafeld durch das Tragen von Edelsteinen selbst vor negativen Einflüssen schützen. Bergkristall oder Turmalin werden häufig zum Schutz des astralen Felds eingesetzt. Besonders der Schwarze Turmalin hat einen starken Reinigungseffekt und kann darüber hinaus negative Energien resorbieren.

Nutzen Sie die Chance und stellen Sie Ihre Fragen erfahrenen hellsichtigen Beratern.
» Jetzt Berater wählen

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.