Online-Magazin
Stressabbau - viversum Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Nutzen Sie das kostenlose Erstgespräch bei viversum und erfahren Sie, welche Überraschungen das Leben für Sie bereithält.

Gratisgespräch oder Gratis-Chat

Ayurveda Ernährung – gesund, vital und leistungsfähig

Die ayurvedische Ernährung zeichnet sich durch ihre Vielseitigkeit und Orientierung an den drei Konstitutionstypen Kapha, Pitta und Vata aus. Die indische Ernährungstherapie steigert Gesundheit, Vitalität und Leistungsfähigkeit.

Im Ayurveda erfolgt eine Unterteilung in drei Doshas, die Charakter- und Körpertypen festlegen. Dieses Prinzip hat auch in der Ayurveda Ernährung eine große Bedeutung.

Die ayurvedische Küche ist eine der stärksten Säulen der ganzheitlichen Heilkunst.

Wenn Sie sich typgerecht ernähren, sind Sie im Einklang mit Ihrer Körper-Geist-Ebene. Die richtigen Lebensmittel in sechs Geschmacksrichtungen sind wesentliche Aspekte zur Gesunderhaltung und Heilung von Erkrankungen.

Welche Bedeutung hat Ayurveda?

Ayurveda ist das weltweit älteste Gesundheitssystem und findet in Südasien seit mehr als 2000 Jahren Anwendung als Volksmedizin. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Ayurveda-Medizin wissenschaftlich anerkannt. Als ganzheitliche Gesundheitslehre verbergen sich tiefsinnige Diagnose- und Therapiekonzepte hinter dem Ayurveda-Prinzip. Im Ayurveda wirken in jedem Menschen die drei Doshas oder Bioenergien Kapha, Pitta und Vata, die verschiedene Körper-Geist-Funktionen steuern und sich in Balance mit Ihrer persönlichen Konstitution befinden sollten. Das Gleichgewicht ist gestört, wenn einzelne Doshas eine zu starke oder zu schwache Ausprägung haben. Als Folge entstehen Beschwerden und Krankheiten.

Die multimodale Gesundheitslehre setzt sich aus verschiedenen Elementen zusammen: Ayurveda Kur (Panchakarma), Bewegungstherapien und Wellness Anwendungen, Körperübungen (Yoga) und als eine der wichtigsten Säulen die Ayurveda Ernährung, die Verdauung, Stoffwechsel und Ausscheidung in Ausgewogenheit hält. Das mehrdimensionale Heilverfahren berücksichtigt sämtliche Faktoren, die einen positiven Effekt auf die Gesunderhaltung und den Verlauf von Erkrankungen haben können.

Was ist eine ayurvedische Ernährung?

Voraussetzung bei der Ayurveda Ernährung ist der Verzehr von Nahrungsmitteln entsprechend des Konstitutionstyps Kapha, Vata oder Pitta. Die ayurvedische Ernährung wird genau an Ihre vorherrschenden Doshas angepasst. Unabhängig vom Ayurveda-Typ sollten ayurvedische Menüs von sechs Geschmacksrichtungen geprägt sein: Süß und sauer, salzig und herb, scharf und bitter. Insbesondere die Stoffwechselfunktion und das Verdauungsfeuer (Agni) bilden das Grundgerüst der Ayurveda Ernährung, denn beide Aspekte sind stark von physischen oder seelischen Beeinträchtigungen beeinflussbar. Wird Nahrung nicht vollständig verdaut, entsteht Ama, toxische Stoffwechselschlacken, die ursächlich für eine Vielzahl von Beschwerden sind.

Die ayurvedische Ernährung ist nicht nur auf die Doshas ausgerichtet, sondern ebenso auf hochwertige Lebensmittelqualität. Nur die richtige Kombination von Nahrung und deren Zubereitung mit verdauungsanregenden Kräutern ermöglicht die optimale Verwertung von Speisen und fördert die Bildung von gesundem Körpergewebe. Im Gegensatz zum westlichen Ernährungsstil spielen Gewürze eine übergeordnete Rolle. Nach der indischen Heilslehre besitzen sie starke Kräfte mit spiritueller Wirkung auf die Körper-Geist-Seele-Ebene.

Die Königsgewürze der Ayurveda Ernährung sind:

  • Nelken, Ingwer
  • Kurkuma, Kardamom
  • Kreuzkümmel, Muskat
  • Koriander Safran
  • Pfeffer, Zimt

Ernährungstipps für die drei Konstitutionstypen

Die Ayurveda Diät hat nichts mit dogmatischen Ernährungssystemen und Kalorienzählen zu tun, vielmehr steht die Ganzheitlichkeit im Fokus. Sind Sie ausgeglichen, benötigen Sie nach der ayurvedischen Gesundheitslehre keine Ersatzbefriedigung durch Nahrung. Die Ayurveda Ernährung hat die Sensibilisierung der Wahrnehmung eigener Bedürfnisse durch bewusste Ruhe für mehr Genuss beim Essen zum Ziel, bspw. durch gründliches Kauen zur besseren Verdauung.

 

Welche Ernährungsweise brauchen die drei Konstitutionstypen?

  • Kapha-Typen sind häufig eher träge und sollten schwere oder fette Lebensmittel sowie Süßspeisen meiden. Stattdessen eignen sich anregende, leichte und bittere Speisen. Kapha-Persönlichkeiten tun gut daran, auf Zwischenmahlzeiten zu verzichten und am Abend gedünstetes Gemüse oder leichte Suppen zu wählen.

  • Vata-Menschen mit feingliedrigem Körperbau haben oft zu unregelmäßigen Zeiten Appetit und nicht selten mit Verdauungsproblemen zu kämpfen. Empfehlenswert sind drei warme Mahlzeiten mit warmen Getränken. Schwer verdauliche und kalte Speisen wie Paprika, Pilze, Rohkost und Kohl sind für Menschen mit Vata-Schwerpunkt weniger geeignet.

  • Pitta-Typen weisen meistens eine muskulösen Körperbau und trockene Haut auf. In aller Regel hat dieser Konstitutionstyp einen gesunden Appetit und eine ebensolche Verdauung. Auf ölige und säuernde Nahrungsmittel sollte jedoch verzichtet werden. Kühlende, herbe Speisen sind für Pitta-Menschen ideal. Es ist ratsam, Produkte wie Kaffee, Weißmehl, Alkohol und Fleisch möglichst selten zu konsumieren.

Was ist eine Ayurveda Kur?

Eine Ayurveda Kur hat die Schwerpunkte Ayurveda-Medizin und Ayurveda-Therapie in Kombination mit Wellness, ayurvedischer Ernährung, Prävention und Regeneration.

Die ganzheitliche Ayurveda Kur wird individuell von Ayurveda-Therapeuten und Medizinern an Ihre Bedürfnisse angepasst.

Bei einem Erstgespräch verschaffen sich Ayurveda-Experten und Ärzte einen Eindruck von Ihrer Konstitution und Ihrem gesundheitlichen Werdegang.

Während der Ayurveda Kur finden alle ermittelten Aspekte Berücksichtigung. Auch Ernährungsberatung, Lebensstilberatung, Ayurveda Massagen, Yoga oder Pulsdiagnose gehören zum Kurprogramm.

Besonders intensiv ist eine Panchakarma Ayurveda Kur, die bei zahlreichen Erkrankungen wie Migräne, Herz-Kreislaufproblemen, Verdauungsstörungen, Depressionen und chronischen Beschwerden Anwendung findet. Das Heilverfahren basiert auf fünf verschiedenen Maßnahmen, die alle der Ausleitung toxischer Stoffe dienen, um die Giftbelastung im Körper zu reduzieren. Doch eine Panchakarma Ayurevda Kur bietet nicht nur Hilfe bei Erkrankungen, sondern ist auch empfehlenswert, wenn Sie Ihre Lebensqualität verbessern, dem vorzeitigen Alterungsprozess entgegenwirken oder Ihre Gesundheit erhalten möchten.

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.