Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Nutzen Sie das kostenlose Erstgespräch bei viversum und erfahren Sie, welche Überraschungen das Leben für Sie bereithält.

Gratisgespräch oder Gratis-Chat

Beziehungspause – ist sie eine zweite Chance?

Wenn Streit und Unzufriedenheit den Beziehungsalltag dominieren, nehmen sich viele Paare eine Auszeit voneinander. Doch kann eine Beziehungspause tatsächlich die Liebe neu entzünden?

Es kommt wohl in jeder Beziehung vor, dass man sich mal streitet, unterschiedliche Ansichten zu bestimmten Themen aufeinanderprallen und man den anderen kurz mal nicht ausstehen kann.

Wenn das jedoch zum Dauerzustand wird, ist es Zeit, die Reißleine zu ziehen. So manches Paar nimmt sich dann eine Auszeit voneinander und hofft, dass etwas Abstand sie wieder zueinander und aus der Beziehungskrise führen wird.

Da stellt sich für Außenstehende schnell die Frage: Kann das funktionieren? Ist eine Beziehungspause wirklich die Lösung?

Beziehungskrise – wie macht sie sich bemerkbar?

Alles geht seinen Gang, alles scheint in Ordnung. Aber ist wirklich alles in Ordnung? Oft bemerkt man gar nicht gleich, dass etwas in der Beziehung nicht stimmt. Nicht selten ist es zuerst nur so ein Gefühl, das man nicht richtig zu deuten weiß.

Die Routine wird zur Normalität, die wohl meistens auch einfach bequem ist. Doch wenn man kaum noch ein Wort miteinander wechselt, ständig unterschiedlicher Meinung ist, verschiedene Ziele zu verfolgen scheint und mehr nebeneinanderher lebt denn miteinander, dann sollte einem das zu denken geben.

Laut Duden ist eine Beziehung ein wechselseitiges Verhältnis, eine Verbindung zwischen Menschen, die in Kontakt miteinander sind. Aber wenn man fast nichts mehr miteinander teilt, vielleicht über jede Kleinigkeit in Streit gerät, dann kann man wohl kaum noch von einer Beziehung sprechen.

Es handelt sich vielmehr um eine Beziehungskrise. Eine Beziehungskrise ist ein Test für die Partnerschaft an sich, aber auch für die eigene Gefühlswelt.

Ob Sie in einer Beziehungskrise stecken, können Sie herausfinden, indem Sie beispielsweise einen Beziehungstest durchführen und für sich ehrlich einige Fragen beantworten:

Beziehungstest:

  • Streiten Sie kaum?
  • Eine Berührung des Partners lässt es im Bauch kribbeln?
  • Treffen Sie gemeinsame Entscheidungen? Schmieden Sie gemeinsam Zukunftspläne?
  • Können Sie noch zusammen Spaß haben, lachen und scherzen?
  • Was mögen Sie an Ihrem Partner? Fallen Ihnen spontan fünf Dinge ein?
  • Freuen Sie sich darauf, nach der Arbeit zu Ihrem Partner nach Hause zu kommen?

Haben Sie die meisten Fragen mit Nein beantwortet? Dann ist es womöglich an der Zeit, den Sinn der Beziehung zu hinterfragen. Macht die Beziehung Sie überhaupt noch glücklich?

Eine Beziehungspause soll es richten

Nur weil die Beziehungsprobleme gerade überhand nehmen, heißt das nicht, dass die Partnerschaft zum Scheitern verurteilt ist. An solch einer Beziehungskrise kann eine Partnerschaft auch wachsen. Dazu ist es allerdings oft nötig, mal einen Schritt zurückzugehen und etwas Abstand zu gewinnen, um einen klaren Blick auf die Situation und mögliche Auswege werfen zu können. Doch wie kann eine Beziehungspause da helfen?

Was ist eine Beziehungspause?

In vielen Situationen hilft eine Betrachtung aus der Ferne, um sich einen Überblick zu verschaffen und das große Ganze fassen zu können. Dazu trägt eine Beziehungspause bei.

Sie bietet die Möglichkeit, Abstand zu gewinnen, um mal wieder in sich zu gehen und zu hinterfragen, was man selbst eigentlich will. Und wie das Wort „Beziehungspause“ schon sagt, ist es eine Pause von der Beziehung.

Man schreibt eine Beziehung also nicht gleich ab und trennt sich, nur weil Beziehungsprobleme gerade dominieren. Eine Beziehungspause bedeutet vor allem eine räumliche Trennung vom Partner für einen überschaubaren Zeitraum.

Wie lange das genau ist, kann ganz unterschiedlich sein. Man sollte sich jedoch keine zu kurze Frist setzen, denn Gedanken brauchen Zeit, um sich zu entwickeln.

Nur so kann man sich mal auf sich selbst konzentrieren und die Beziehung einer ausgiebigen Analyse unterziehen:

  • Was will ich?
  • Was habe ich? Was gefällt mir daran nicht?
  • In welchen Punkten stimmen Realität und Wunschvorstellung überein?
  • Wie ist mein Partner? Entspricht er meinen Vorstellungen?

Je länger man darüber nachdenkt, desto klarer sieht man die Realität und desto näher kommt man der Ursache dafür, warum die Beziehung aktuell nicht funktioniert. Am besten schreiben Sie Ihre Gedanken auf. Das hilft, sich nicht im Kreis zu drehen, sondern vorwärts zu denken und zu kommen.

Beziehungspause – wie Sie sich verhalten sollten

Mit einer Beziehungspause betritt man unbekanntes Terrain. Da ist es gut, gleich von Anfang an ein paar Regeln aufzustellen, wie man sich während der Beziehungspause verhalten sollte:

  1. Räumliche Trennung:
    Es ist wichtig, damit eine Beziehungspause überhaupt einen Effekt hat, dass man sich mal nicht sieht. Wenn man bereits zusammen wohnt, ist es wahrscheinlich das Beste, wenn beide Partner bei Freunden unterkommen – in einem Umfeld, das nicht direkt mit der Beziehung verbunden ist. Haben beide Partner noch eine eigene Wohnung, ist diese wahrscheinlich noch nicht überwiegend vom Beziehungsleben geprägt.

  2. Kein Kontakt:
    Auch wenn es schwerfällt, so sollte man zumindest für eine Weile auf Telefonate, Messages oder gar Treffen verzichten. Nur so kann man sich vom anderen lösen und sich auf die eigenen Bedürfnisse fokussieren.

  3. Treu bleiben:
    Eine Beziehungspause ist nur eine Auszeit von der Beziehung, aber man löst die Verbindung nicht auf. Da versteht es sich von selbst, dass man diese Zeit nicht nutzen sollte, um sich jemand anderen anzulachen oder durch fremde Betten zu springen. Treue ist in dieser Zeit genauso wichtig wie sonst auch, wenn nicht gar noch wichtiger.

  4. Nicht trauern, sondern reflektieren:
    Auch wenn es nur eine selbstbestimmte Pause von der Beziehung ist, so fehlt einem doch das, was sonst so normal war: der Partner. Da heißt es tapfer sein! Die Beziehungspause ist schließlich eine Chance, etwas an der Partnerschaft zu verändern, sie wieder funktionstüchtig zu machen. Dieser Gedanke gibt Kraft. Vergeuden Sie Ihre Zeit daher nicht mit Trennungsschmerz, sondern nutzen Sie sie effektiv, um Lösungen und Ansätze zu finden, wie die Beziehung gerettet werden kann. Letzten Endes ist es doch ein gutes Zeichen, wenn Sie Ihren Partner vermissen. Die Gefühle für ihn scheinen noch nicht erloschen zu sein.

So können Sie Ihre Beziehung retten – Tipps

Haben Sie Ihre Gedanken geordnet? Wissen Sie, was Sie wollen und was Ihnen fehlt? Dann ist es Zeit, den nächsten Schritt zu wagen! Fühlen Sie vorsichtig vor, ob Ihr Partner schon so weit ist wie Sie. Ob auch er zu neuen Erkenntnissen gefunden hat.

Wenn ja, sollten Sie das Gespräch mit ihm suchen. Vor dem ersten Treffen nach der Beziehungspause ist es hilfreich, wenn Sie jeder für sich eine Liste schreiben, mit Dingen, die Sie schön finden an der Beziehung, wie sie bisher war, Dingen, die Sie daran stören, und konkreten Änderungsvorschlägen.

Diese Listen sind eine ideale Grundlage für Ihre Unterhaltung. Vergleichen Sie Ihre Punkte. Stimmen einige überein? Oder gibt es unterschiedliche Wahrnehmungen bestimmter Gegebenheiten? Reden Sie ganz offen darüber, ohne dem andern gleich Vorwürfe zu machen.

Bei den weiteren Gesprächen kann auch ein Mediator hilfreich sein. Das kann ein Psychiater sein, eventuell im Rahmen einer Paartherapie, oder auch ein Berater von Viversum. Eine außenstehende Person bringt noch einmal eine ganz neue Sicht auf bestimmte Aspekte, die Sie vielleicht nicht gesehen haben.

Spätestens in diesen Gesprächen können Sie herausfinden, ob die Beziehung noch eine Chance hat. Arbeiten Sie zusammen Punkte aus, die Sie in Zukunft ändern wollen: Sei es die Aufteilung der Hausarbeit, die bewusste Planung von gemeinsamen Unternehmungen, das tägliche Gespräch über den Arbeitstag.

Jetzt ist der Zeitpunkt, um die Erkenntnisse darüber, was Ihnen in einer Beziehung wichtig ist, in die Tat umzusetzen. Das geht sicher nicht von heute auf morgen, alles braucht seine Zeit, aber es ist ein Anfang und die Möglichkeit, der Beziehung noch eine Chance zu geben.

Und wenn nach der Beziehungspause das Fazit ist, dass Sie diese Partnerschaft nicht mehr möchten, weil Ihre Gefühle für den Partner nicht mehr Liebe sondern vielleicht nur noch Freundschaft sind, dann war es dennoch ein Erfolg, denn so können Sie Ihrem Liebesleben wieder eine neue Richtung geben, die Sie glücklich macht. Manchmal brauchen Erkenntnisse einfach etwas Unterstützung – die Beziehungspause kann solch eine sein.

Ist er der Richtige? Kehrt die alte Liebe wieder zurück oder kommt doch eine neue? Hellsichtige Lebensberater beantworten Ihnen diese Fragen!
» Jetzt einen Hellseher wählen und 15 Minuten lang kostenfrei telefonieren  

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.