Online-Magazin
Stressabbau - viversum Online-Magazin

Bhakti Yoga – der emotionale Weg

Was ist Bhakti Yoga? Bhakti Yoga ist einer der vier Wege beim Yoga zur Erlösung und Erleuchtung. Die anderen Yoga Wege sind Karma Yoga, Raja Yoga, Hatha Yoga und Jnana Yoga. Während sich Hatha Yoga beispielsweise vor allem auf die Einheit von Körper und Geist mithilfe von Körperübungen und Meditation bezieht, beinhaltet Bhakti Yoga die emotionale, persönliche Hinwendung zu Gott.

Neben Hatha Yoga gehört Bhakti Yoga zu den in den Ländern der Welt am stärksten vertretenen Yoga Schulen. Zu dieser Art von Yoga gehören bei der Ausübung etliche Bhakti Yoga Rituale. Dazu zählen zum Beispiel die zahlreichen Mantras, die sehr vielfach zu wiederholen sind.

Auch die Bhakti Richtung ist der göttlichen Verehrung gewidmet, wie alle Formen des Yoga. Ziele jeder Yoga Ausübung sind letztlich die Erlangung von innerer Erleuchtung, die Erkenntnis der wesentlichen Dinge im Leben, die Selbstfindung in der Loslösung von alltäglichen Lebenslasten.

Die geschichtlichen Wurzeln des Bhakti Yoga

Aus Sanskrit übersetzt bedeutet Bhakti soviel wie Liebe und Hingabe zu Gott. Historisch betrachtet ist die Bhakti Richtung der jüngste der vier Yoga Wege. Dennoch sind Ansätze dazu auch bereits in sehr alten Schriften zu finden. Die Bhakti Bewegung hatte allerdings auch wichtige gesellschaftliche Bezüge. Diese Bewegungen wendeten sich etwa seit dem 6. Jahrhundert unserer Zeitrechnung gegen die absolute Vorherrschaft der Priester und Tempel. Die Bhakti Bewegung richtete sich eher auf die Verehrung eines einzigen Gottes, was möglicherweise den Einflüssen des Islams zu dieser Zeit zuzuschreiben ist. Statt einer intellektuellen Beziehung zu Gott und Gotteserkenntnis, proklamierte die Bhakti Bewegung eine gefühlsbetonte, persönliche Hinwendung zu Gott, die auch frei von allzu abstrakten Wertdarstellungen war.

Ebenso waren die Anhänger der Bhakti Bewegung gegen das starre Kastensystem und die strengen Geschlechtervorschriften gerichtet. Jeder Mensch sollte eine Möglichkeit finden, in Liebe und Hingabe eine persönliche Beziehung zu Gott aufzubauen. Gemeinsam mit den übrigen Yoga Richtungen hat Bhakti Yoga das Streben, sich von weltlichen und materiellen Begierden zu befreien und zur höchsten Erlösung zu gelangen. Berühmte Werke, auf die sich Bhakti schon historisch stützte, sind Mahabharata, Ramayana, die Puranas, die Bhagavadgita sowie Bhaktisurtra Shandilyas. Berühmte Dichter und Verfasser von Schriften der Bhakti Bewegung sind zum Beispiel Kabir, Tulsidas, Javadeva oder auch Ramanuja.

Die Bedeutung monotheistischer Gottbilder für das Bhakti Yoga

Als besonders in den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts und im 21. Jahrhundert die Einflüsse der verschiedenen Yoga Schulen in der westlichen Welt immer mehr Verbreitung fanden, gewann Bhakti Yoga sehr viele Anhänger.

Da bei der Bhakti Auffassung ein monotheistisches Gottesbild vorherrschend ist, wie dies auch im Christentum der Fall ist, kamen viele Bhakti Yoga Rituale und Bhakti-Auffassungen dem traditionellen Glaubensverständnis in der westlichen Welt eher entgegen als das Vorhandensein mehrerer Gottheiten. Grundsätze der hinduistischen Glaubensauffassungen wie zum Beispiel die Wiedergeburten sind jedoch auch die Basis der Auffassungen beim Bhakti Yoga.

Bekannte Bhakti Yoga Rituale mit maßgeblich traditionellem Charakter

Eine Rolle bei der traditionellen Ausübung von Bhakti Yoga spielt die Sant Tradition, was sich als „Weg der Meister“ (Gurus) übersetzen lässt. Maßgeblich für diese Tradition sind einige charakteristische Inhalte. Diese lassen zusammenfassen als:

  • Grundlagen und Auffassungen, die von den Bhakti Poeten geschaffen wurden
  • Ein-Gottes-Verständnis
  • Persönliche, gefühlsbetonte Ausübung des Glaubens
  • Ein nach innen gewandtes Verständnis der Religion ohne die Fortführung von rein äußerlichen Handhabungen

Das heißt nicht, dass auf Bhakti Yoga Rituale verzichtet wird. Allerdings sollen diese besonders der Verinnerlichung des Glaubens dienen und als gewohnheitsmäßige, leere Tradition durchgeführt werden. Die Gottesverehrung beim Bhakti Yoga wird sehr vielfältig ausgeübt. Klassische Formen sind beispielsweise:

  • Japa – die gesprochenen Mantras zur Gottesverehrung (mit bis zu mehr als 100 Wiederholungen)
  • Bhajans und Kirtana - religiöse Gesänge
  • Puja – Zeremonien vor den Bildnissen Gottes, auch vor den Bildnissen großer Meister, bei denen Früchte und mehr als Gaben dargebracht werden
  • Seva – innerlicher Dienst und innerliche Hingabe an Gott auf verschiedenste Weise

Die Ausübung von Bhakti Yoga

Bei der Ausübung von Bhakti Yoga spielen die verschiedenen Bhavas (Gemütsbewegungen, Gemütszustände, Emotionen) eine bedeutende Rolle. Diese lassen sich benennen als:

  • Dasya Bhava – Glück finden im Dienst an Gott
  • Shanta Bhava – in Freude und Liebe eine friedliche Beziehung zu Gott üben
  • Skhya Bhava – Gott wie einen Verwandten oder Freund betrachten, gleichwertige Kommunikation mit Gott
  • Vatsalya Bhava – Gott umsorgen
  • Madhurya Bhava – Einsfühlen mit Gott in inniger Liebe (wird als die höchste Form der Beziehung zu Gott beim Bhakti Yoga bezeichnet)

Die Mantras werden zu bestimmten Tageszeiten an jedem Tag aufgesagt. Obwohl jeder einzelne Anhänger viele dieser Übungen, wie das Aufsagen der Mantras, die innere Zuwendung zu Gott, für sich allein durchführen kann und wird, ist Bhakti Yoga durch Gemeinsamkeit geprägt. Schulungen, Zusammenkünfte, gemeinsame Gesänge und Anbetungen, Bhakti Yoga Rituale prägen die Gruppen, die diese Form von Yoga ausüben.

Was ist Bhakti Yoga innerhalb der Yoga-Arten?

Keines der vier großen Yogas, der vier Pfade zur Erlösung und Erleuchtung, ist absolut isoliert zu sehen. Wer sich für eine bestimmte Yoga-Art entscheidet, dem stehen dennoch alle weiteren offen. Es finden sich zahlreiche Gemeinsamkeiten, vor allem sind alle Yoga Pfade der inneren Erkenntnis, Erleuchtung und der Gewinnung eines neuen Selbstbilds gekennzeichnet. Auch, wenn sich bei der historischen Entwicklung Bhakti Yoga von vielen religiösen Ausübungen unterscheidet und teils neue Wege beschritten hat, ist es doch Teil der großen Yoga Bewegung.

Innerhalb der Yoga-Arten könnte Bhakti Yoga die Ergänzung sein, die besonders das Bedürfnis der Menschen nach emotionaler Ausübung der Anbetung und geistigen Erleuchtung anspricht.

Für Menschen, die einen emotionalen Zugang zum Yoga suchen, wird Bhakti Yoga sehr viel zu bieten haben.

Emotionalität bei der Erlangung von Selbst- und Gotteserkenntnis in einer Gemeinschaft prägen die Zusammenkünfte, Schulungen und Unternehmungen bei dieser Yoga-Art. Dem steht nicht entgegen, dass sich die Anhänger auch mit der rein geistigen Beschäftigung beim Jnana Yoga oder dem hingebungsvollen Dienen beim Karma Yoga intensiv beschäftigen.

Um auch das Gleichgewicht von Körper und Geist zu fördern, ist Hatha Yoga eigentlich zu jeder anderen Yoga-Art eine wertvolle Ergänzung. Es kann aber auch jeder Yoga-Weg einzeln beschritten werden, wenn jemand meint, sich hier besonders gut aufgehoben zu fühlen. Gerade bei den Yoga-Arten, die sich ganz besonders der mentalen Hinwendung widmen, wie Karma Yoga, Bhakti Yoga und Jnana Yoga werden Neulinge in den Zusammenkünften, Gruppen, bei verschiedenen Schulungen und Seminaren einen offenen und fruchtbaren Austausch mit anderen und mit den Lehrern finden. Bei vielen der Yoga-Arten spielt gerade die Meditation eine entscheidende Rolle.

Beim Bhakti Yoga könnten die Mantras als eine Form der Meditation betrachtet werden. Die Meditationen bewirken innere Ruhe, die Gewinnung von Gelassenheit, einen Rückzug auf das eigene Ich.

Das sind Dinge, für die der hektische moderne Alltag sonst kaum eine Gelegenheit gibt. Daher kann die Beschäftigung mit Yoga grundsätzlich viel dazu beitragen, den eigenen Platz im Leben besser zu bestimmen und sich einmal nicht von der Uhr, sondern von echten inneren Bedürfnissen treiben zu lassen.

Es gibt viele verschiedene Bücher zu Bhakti Yoga, wie auch zu allen anderen Arten des Yoga. Darüber hinaus werden zu Bhakti Yoga auch online Vorträge dieser Yoga Schule als Videos und in geschriebener Form zur Verfügung gestellt. Es gibt viele Angebote, um Kontakte zu knüpfen.

Mit dem Bhakti Yoga neue Gefühlsebenen ergründen

Als der emotional geprägte Weg des Yoga kann Bhakti Yoga eine Bereicherung für Menschen sein, die eine neue Ebene der Gefühlswelt suchen. Auf der Suche nach mehr Hingabe und einer Möglichkeit, persönliche Gefühle – beispielsweise in Bezug auf eine Liebesbeziehung – zu verstärken, ist das Bhakti ein geeignetes Mittel, und das Bhakti Yoga ein zielgerichtetes Werkzeug, um dieses Mittel für sich selbst nutzen zu können.

Nutzen Sie die Übungen des Bhakti Yoga für sich, um bislang unergründete Nuancen Ihrer eigenen Gefühlswelt für sich zu entdecken.

Das Wichtigste über Yoga erfahren Sie in unserer Yoga-Serie:

► Die Geschichte des Yoga      ► Hatha Yoga          ► Raja Yoga     

► Kundalini Yoga                        ► Jnana Yoga          ► Karma Yoga

Neugierig auf die Zukunft?

Unsere Top-Berater freuen sich auf Sie und beantworten Ihre Fragen in allen Lebensbereichen.

  1. Kennung: 290128
    Regine Zellmer

    Meine SPEZIALITÄT sind klare BEZIEHUNGSANALYSEN: Wie sieht einer den anderen? Haben wir eine Chance? ❤❤ Kommt eine NEUE LIEBE oder der EX zurück? ❤❤ ❤❤❤ Deine SEELENAURA zeigt die Antworten❤❤❤

    4.88 3209 Bewertungen
  2. Kennung: 311472
    *Celia*

    ☸ڿڰۣ------- Liebevolle Beratung & Lebenshilfe ------ڿڰ☸ "Ich nehme Dich an die Hand & gehe mit Dir den Weg ins Glück"

    4.94 2658 Bewertungen
    4,08 € 0,00 €*
    Chat nicht online
  3. Kennung: 249159
    Tarot-Alex

    ***DIE MÄNNLICHE SICHT***Beratung in Seelenliebe & Partnerschaft***Hilfe und Führung durch die geistige Welt***Hoher Rat der Erzengel***

    4.97 9581 Bewertungen
* Alle Preise sind Endpreise pro Minute inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer.
Aufpreis Telefon Festnetz Mobilfunk
Deutschland +0,00 € +0,41 €
Österreich/Schweiz +0,04 € +0,46 €
Sonstige Länder +0,10 € +0,51 €