Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Chakren öffnen – Lebensenergie für Körper und Seele

Jedes Chakra trägt zu mehr Lebensfreude und Wohlbefinden bei.

Wenn Sie sich dieser Energiezentren bewusst sind, können Sie Ihre Chakren aktivieren, damit die Lebensenergie wieder frei fließen kann.

Einige Chakren sind nur unvollständig geöffnet, andere komplett geschlossen. Befinden sich unsere Energie- und Bewusstseinszentren in einem Ungleichgewicht, kann kein innerer Frieden entstehen.

Intuition, hoch schwingende Energien und Kreativität sind Eigenschaften des natürlichen Zustands unseres Seins. Bei Blockaden in den Energiestationen kommt es zu Störungen im Energiefeld. Wenn Sie die Chakren öffnen, reinigen und wieder aktivieren, durchdringen Sie allumfassende Kräfte.

Was genau bedeutet der Vorgang Chakren öffnen?

Ein Chakra ist ein Energiewirbel, der sich innerhalb und außerhalb unseres Körpers befinden kann. Diese Energiezentren sind ebenso unsichtbar wie die Seele, aber dennoch vorhanden. Seit Jahrtausenden nehmen die sieben Hauptchakren im Bereich der spirituellen Heilsysteme wie Ayurveda, Yoga oder Reiki einen hohen Stellenwert ein. Das Wissen um die menschlichen Energiezentren wurde in vielen uralten Kulturen bewahrt und überliefert.

Im Buddhismus und Hinduismus herrscht der Glaube vor, dass die Chakren Einfluss auf die psychologischen Ebenen nehmen und diese bestimmen. Das Energiesystem besteht aus sieben Hauptchakren. Vier in den oberen Körperzonen, die den Zustand des Geistes steuern und drei im unteren Körperbereich, die das instinktive Handeln beeinflussen.

 

Die 7 Hauptchakren sind:

  • Wurzelchakra
  • Sakralchakra
  • Nabelchakra oder Solarplexuschakra
  • Halschakra
  • Herzchakra
  • Stirnchakra oder drittes Auge
  • Kronenchakra

Wann ist eine Chakrenreinigung sinnvoll?

Energieblockaden oder Störungen durch Fremdenergien können mithilfe verschiedener Methoden wie Meditation oder Energiearbeit beseitigt werden. Das menschliche Energiefeld ist wie eine Art Wolke aufgebaut, das mit Ihnen und mit dem Raum verbunden ist. Der energetische Austausch von Resonanzen entsteht über das Durchdringen vieler verschiedener Auren. Besonders an Orten mit großen Menschenansammlungen kann es schwer sein, den eigenen Energiefluss in Balance zu halten, da wir unzählige Schwingungen und Fremdenergien aufnehmen. Wenn Sie eine Chakrenreinigung durchführen, ist das die Hygiene für Ihre Energien. Der effektivste Schutz ist starkes Vertrauen in Ihre eigenen Heilenergien und eine gute Beziehung zu Ihrem physischen Körper.

Sind Sie angespannt, müde oder gestresst, kommt es zu Störungen im natürlichen Schutzschild. Eine Chakrenreinigung, bspw. mit Erdenergien, kann helfen, Ihre Energiezentren auszugleichen und zu aktivieren. Setzen sich Fremdenergien tiefer fest, handelt es sich meistens um schwierige Themen, die in Resonanz mit einem Chakra gehen. Dann ist eine einmalige Chakrenreinigung meistens nicht ausreichend, denn die Fremdenergien werden so lange auf die feinstofflichen Energiewirbel einwirken, bis Sie Ihr persönliches Thema bearbeitet haben.

Wie lassen sich Chakren öffnen?

Chakren aktivieren ist an sich eine Arbeit mit den Bewusstseinsebenen. Wenn Sie ein Chakra öffnen, schaffen Sie die Voraussetzung, dass sich auch Ihr Bewusstsein auf dieser Ebene öffnet. Beim Chakren öffnen geht es nicht um die direkte Kommunikation mit einem Chakra, sondern mit dem jeweiligen Bewusstseinsthema. Sind ein oder mehrere Chakren blockiert, ergeben sich aus deren Zustand wichtige Hinweise zu den Ursachen, die Ihre Energiestationen in ihrer Funktion einschränken.

Chakren aktivieren heißt auch, tiefer liegende Ursachen und Hintergründe zu erkennen. Möchten Sie ein Chakra öffnen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Doch besonders wirkungsvoll ist das Auseinandersetzen mit Ihren Emotionen und Gedanken, die Sie im täglichen Leben begleiten.

 

Hier eine empfehlenswerte Herangehensweise zum Chakren öffnen:

  • Finden Sie heraus, welches Chakra gerade das Hautthema ist, z. B. Muskelverspannungen. Auf diese Weise entsteht Verständnis für die aktuelle Situation und den weiteren Heilungsweg.

  • Erspüren Sie körperliche Beschwerden oder Ängste, die in einer bestimmten Situation auftauchen. Das Zulassen von Gefühlen führt zum Kontakt mit unbewussten Verhaltensweisen oder Traumata.

  • Führen Sie eine Chakra Meditation durch, um in eine Beziehung zu dem betroffenen Chakra aufzubauen.

  • Machen Sie sich Blockaden bewusst und lösen Sie sie durch Körperarbeit wie Massagen, Yoga oder Atemtherapie auf.

  • Öffnen Sie ein Chakra durch Unterstützung der feinstofflichen Schwingungen. Hier kommen häufig Klangschalen oder Heilsteine zum Einsatz.

Warum ist das Chakren aktivieren so wichtig?

Ist das Herzchakra, Wurzelchakra oder Kronenchakra nur unzureichend aktiv, kann es in dem Bereich zu vielfältigen Problemen und Beschwerden kommen. Jedes Chakra ist mit Körper und Geist untrennbar verbunden. Wenn Sie eine Chakrenreinigung vornehmen und Ihre Chakren stimulieren, fließen die Energien wieder frei. Dadurch regen Sie alle Vitalfunktionen des Organismus an und schaffen die Basis für seelisches Wohlbefinden.

Das Chakra öffnen ist ein sehr individueller Weg und es ist schwierig, eine pauschale Methode zu empfehlen. Es gibt zwar Verfahren, die schnell zum Erfolg führen, doch Sie sollten das Chakren aktivieren eher als Lebensziel betrachten und ihm regelmäßig Aufmerksamkeit widmen und eine Chakrenreinigung durchzuführen. Generell ist es ratsam, im unteren Bereich mit dem Chakren öffnen zu beginnen. Sie öffnen zunächst das Wurzelchakra, danach Sakralchakra und Solarplexuschakra, dann Herzchakra, Halschakra und Drittes Auge, zum Schluss das Kronenchakra. Wenn Sie alle Chakren öffnen, verbinden sich Ihre Instinkte mit Ihren Gedanken und Emotionen – sie werden wieder eins.

 

Neugierig auf die geheimnisvolle Welt der Chakren geworden? Dann finden Sie gleich mehr über alle sieben Chakren heraus:

Wurzelchakra / Muladhara (zwischen Genitalien und Anus) Sakralchakra / Swadhisthana (Handbreit unterhalb vom Bauchnabel) Solarplexuschakra / Manipura (oberhalb des Sonnengeflechts) Herzchakra / Anahata (in Höhe des Herzens) Halschakra / Vishuddha (in Kehlkopfhöhe) Stirnchakra / Ajna / Drittes Auge (zwischen den Augenbrauen) Kronenchakra / Sahasrara / Scheitelchakra (einige Zentimeter über dem Kopf / Scheitelpunkt)

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.