Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Egoismus in der Partnerschaft – bei zu viel Ich-Bezogenheit wird`s brenzlig

Eigennutz, Selbstverliebtheit oder Narzissmus – Egoismus hat viele Facetten. Zwar sind Routine und Monotonie Gift für eine Beziehung, doch zu viel Egoismus in der Partnerschaft schadet dem Glück.

Eine gesunde Beziehung ist von Respekt, Loyalität und gegenseitigem Vertrauen geprägt. Der liebevolle Umgang miteinander und ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Nehmen und Geben ist die Voraussetzung für ein erfülltes Liebesleben. Doch wenn ein Partner oder beide nur noch ihre eigenen Interessen durchsetzen wollen, wird’s brenzlig.

Egoismus in der Partnerschaft führt zu Rücksichtslosigkeit und verletzten Gefühlen. Laut wissenschaftlicher Studien reagieren vor allem Männer egoistisch, insbesondere bei Stress, Frauen dagegen sind empathischer.

Was genau ist Egoismus und wie kann er Partnerschaften beeinträchtigen?

Ausgeprägter Egoismus äußert sich in purer Ich-Bezogenheit. Wer egoistisch ist, handelt ohne Rücksicht auf die Gefühle seiner Mitmenschen. Das Ich steht im Vordergrund, es ist zweitrangig, ob sich ein anderer verletzt fühlt. Egoismus in der Partnerschaft kann zerstörerisch sein und massive Beziehungsprobleme auslösen. Besonders häufig leiden Frauen unter den egoistischen Wesenszügen ihrer Partner. Natürlich ist ein gesundes Selbstbewusstsein mit einem Schuss Egoismus wichtig, wenn Sie Ihre Ziele erreichen wollen. Doch Menschen mit starker Ich-Bezogenheit überschreiten Grenzen, sind weder zu Kompromissen noch zu Gesprächen bereit. Egoistisch sind Menschen, die sicher sind, dass Ihnen immer und überall das größte Stück vom Kuchen zusteht.

Egoismus in der Beziehung – wann ist das gesunde Maß überschritten?

Bis zu einem gewissen Punkt ist Selbstliebe völlig normal – das gilt auch in einer Beziehung. Bei Egoismus in der Partnerschaft ist die Grenze überschritten, wenn sich ausschließlich alles um die eigenen Wünsche dreht. Es entsteht ein Teufelskreis mit Verletzungen und Ungerechtigkeiten. Frauen neigen häufig dazu, sich zurückzuziehen oder richten ihr Leben ganz auf die Bedürfnisse ihres Partners aus. Aber auch immer mehr Männer leiden unter dem übersteigerten Ego ihrer Partnerinnen.

Ganz falsch ist es, wenn Sie den Egoismus hinnehmen und Stillschweigen bewahren. Denn dann kann es passieren, dass sich ihre verletzen Gefühle explosionsartig Bahn brechen. Wichtig ist, dass Sie das Gespräch mit Ihrem Partner suchen, bevor größere Beziehungsprobleme entstehen. Gesunder Egoismus zeigt sich im Bewusstsein der eigenen Bedürfnisse, übersteigerte Ich-Bezogenheit im Willen, mit aller Macht seine Wünsche durchzusetzen. Anzeichen für ungesunden Egoismus in der Partnerschaft:

  • permanentes Durchsetzen eigener Interessen
  • mangelnde Rücksichtnahme
  • keine Kompromiss- und Gesprächsbereitschaft
  • Verharmlosung, Aggressivität

Wenn Egoismus gefährlich wird: Erhalten Sie die harmonische Zweisamkeit

Überzogener Egoismus in einer Beziehung bedroht die Zweisamkeit. Dauerhaft egoistisches Verhalten löst seelische Konflikte beim anderen aus. Wer seinen Partner als Feind betrachtet und neidisch ist, weil der andere vielleicht bessere Leistungen im Job bringt oder im Freundeskreis beleibter ist, reagiert häufig mit übersteigerter Ich-Bezogenheit, um das angeknackste Selbstvertrauen zu kaschieren. Es kann ein regelrechter Wettkampf entfachen, bei dem der egoistische Partner beweisen will, dass er die besseren Karten hat. Ausgeprägter Egoismus in der Partnerschaft ist für ein glückliches Beziehungsleben Gift. Wenn Sie sich von Ihrem Partner übergangen fühlen oder bei wichtigen Entscheidungen erst gar nicht gefragt werden, sind das deutliche Zeichen für ungesunden Egoismus. Dieses Verhalten kann schwere Krisen oder Trennungen nach sich ziehen.

Bewusste und unbewusste Ich-Bezogenheit in Partnerschaften

Bei unbewusstem Egoismus weiß der Partner oft gar nicht, worum es geht und ist erstaunt, wenn er sein auf sein egoistisches Verhalten angesprochen wird. Bei diesem Typus erreichen Sie viel, wenn Sie ein intensives Gespräch führen. Der Erfolg lässt in der Regel nicht lange auf sich warten. Nehmen Sie egoistische Züge Ihres Partners nicht hin! Sprechen Sie über Ihre Gefühle und gehen Sie Kompromisse ein. Beobachten Sie, ob sich etwas ändert. Falls nicht, sprechen Sie Ihren Partner erneut an.

Schwieriger ist die Lage bei bewusstem Egoismus. Dann ist der egoistische Partner nicht bereit, von seinem Verhalten abzuweichen und hört selten zu. Warum sollte er auch? Schließlich lief bisher alles nach Plan. Der bewusste Egoist bekommt alles, was er sich in den Kopf gesetzt hat und agiert ohne Rücksichtnahme. Wenn Sie Ihre Beziehung wieder in geordnete Bahnen lenken wollen, ist mehr als ein Gespräch nötig.

Besonders brenzlig wird es, wenn Männer unter Stress stehen. Dann legen sie weit häufiger egoistisches Verhalten an den Tag als Frauen. Die Damen können sich auch unter Stress gut in andere hineinfühlen und reagieren rücksichtsvoller.

Wege aus der Egoismus-Falle – Streitigkeiten vermeiden lernen

Wenn Sie unter dem Egoismus Ihres Partners leiden, kann es sein, dass Sie selbst an den unfairen Verhaltensweisen beteiligt sind. Daher sollten Sie zunächst den Ursachen auf den Grund gehen. Habe ich vielleicht Angst vor Streitigkeiten? Wie sieht es mit meinem Selbstvertrauen aus? Wie kann ich mich wehren? Diese Tipps helfen auf dem Weg aus der Egoismus-Falle:

  • Machen Sie sich klar, dass Sie nicht weniger Rechte als Ihr Partner haben
  • Lernen Sie Nein-Sagen, tun Sie etwas für Selbstwertgefühl
  • Sprechen Sie offen über Ihre Bedürfnisse und Erwartungen
  • Handeln Sie konsequent und lassen Sie sich nicht überreden
  • Scheuen Sie keine Konflikte
Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.