Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Nutzen Sie das kostenlose Erstgespräch bei viversum und erfahren Sie, welche Überraschungen das Leben für Sie bereithält.

Gratisgespräch oder Gratis-Chat

Er weiß nicht, was er will – was tun?

Erst bis über beide Ohren verliebt, dann plötzlich abweisend – was tun, wenn der Flirt oder der neue Partner nicht mehr weiß, was er will?

Es lief eigentlich super mit Ihrer neuen Bekanntschaft, aber in letzter Zeit zieht er sich zurück, reagiert allergisch auf das Wort „Beziehung“ oder sagt sogar ganz deutlich, er weiß nicht, was er will? Das sorgt natürlich für Ratlosigkeit. Es gibt verschiedene Gründe, die hinter einem solchen Verhalten stecken können. Warum er zweifelt und was Sie in dieser Situation tun können, erfahren Sie hier.

Er will keine Beziehung oder zieht sich plötzlich zurück – was will er von mir?

Sie haben sich schon öfter getroffen, vielleicht schon Wochen miteinander verbracht, doch jetzt, wo es enger wird und eigentlich langsam in Richtung Partnerschaft gehen sollte, blockt er plötzlich ab und schafft Distanz. Er hat keine Zeit mehr für Verabredungen, meldet sich kaum noch von sich aus, und Sie fragen sich: Liebt er mich überhaupt (noch)? Oder hat er schon genug? Hier sind mögliche Gründe für sein Verhalten:

Er weiß nicht, was er will – Ursachen

  1. Er braucht noch Zeit
    Dass er plötzlich auf die Bremse tritt, muss nicht heißen, dass sein Interesse nachlässt. Ihm geht vielleicht nur gerade alles zu schnell und er möchte es langsamer angehen lassen. Bei vielen Männern gibt es nach einigen Wochen des intensiven Kennenlernens eine kurze Rückzugsphase, die aber nicht von Dauer ist. Wichtig ist, dass Sie ihn jetzt nicht unter Druck setzen. Geben Sie ihm Freiraum und kümmern Sie sich um sich, Ihre Freunde, die Karriere. Er wird schon bald wieder mehr Kontakt zu Ihnen suchen.

    Ebenfalls möglich ist, dass er eine frühere Beziehung noch nicht verarbeitet hat und erst damit abschließen muss, bevor er sich auf etwas Neues einlassen kann. Auch in diesem Fall kann es sinnvoll sein, zu warten – aber nur, wenn Sie das auch wollen. Denn das kann natürlich eine Weile dauern. Sind Sie selbst ungeduldig und unzufrieden mit der Situation, sollten Sie lieber Ausschau nach jemandem halten, der jetzt bereit für Sie ist.
     
  2. Er hat Angst, sich zu binden
    Wenn er sich zurückzieht, sobald es beginnt, zwischen Ihnen ernst zu werden, kann es sein, dass er Angst vor einer Beziehung hat. Möglicherweise möchte er sich nicht festlegen, da er befürchtet, dadurch andere Chancen oder andere Frauen zu verpassen. Es kann aber auch sein, dass er Beziehungen aufgrund früherer Erfahrungen mit Streit, Drama und Verpflichtungen verbindet und deshalb lieber Abstand davon nimmt.
     
  3. Er hat Angst, verletzt zu werden
    Wer sich voll und ganz auf jemanden einlässt und Gefühle investiert, kann natürlich verletzt werden. Vielleicht hat er schmerzhafte Erfahrungen gemacht und traut sich nicht, das Risiko erneut einzugehen. Ein niedriges Selbstwertgefühl kann den Schritt in eine Beziehung ebenfalls erschweren. Womöglich glaubt er, den Ansprüchen nicht gerecht zu werden oder die Liebe sowieso nicht am Leben halten zu können.
     
  4. Er hat keine Zeit für eine Beziehung
    Sie haben tagelang nichts von ihm gehört? Er sagt Treffen ab und schlägt nie selbst ein Date vor? Dann kann es sein, dass er etwas anderes im Kopf hat als die Liebe. Zum Beispiel ist er beruflich so sehr eingespannt, dass keine Zeit bleibt. Oder ihn belastet ein privates Problem, das ihm die Kraft für andere Themen raubt. Es kann sich in einem solchen Fall zwar lohnen, zu warten, bis er den Kopf wieder frei hat, Sie sollten aber auch bedenken: Sollte er echtes Interesse haben, würde er Wege finden, um Sie zu kontaktieren und zu sehen. Sprechen Sie ihn einmal darauf an und fragen Sie nach. Vielleicht kann er erklären, was ihn zurzeit ablenkt, und Sie finden eine Möglichkeit, die für Sie beide in Ordnung ist. Offenheit ist immer die beste Strategie.
     
  5. Er hat andere Vorstellungen als Sie (oder glaubt es)
    Vielleicht ist es Ihnen gar nicht aufgefallen, aber ihm ist die Nähe, die Sie sich wünschen, zu viel. Ihre Vorstellungen von einer Beziehung stimmen eventuell nicht mit seinen überein. Er wünscht sich etwas Lockeres, Sie wollen am liebsten gleich zusammenziehen. Oder auch: Er möchte eigentlich nur Sex, Sie hingegen eine Partnerschaft. Auch unterschiedliche Zukunftserwartungen können ihn zweifeln lassen. Wenn das so ist, dann sollten Sie ihn loslassen. Denn offenbar passt es zwischen Ihnen wirklich nicht. Hat er nur etwas missverstanden, können Sie das Gespräch suchen und über das sprechen, was Sie wollen. Vielleicht erkennt er dann, dass Ihre Wünsche doch kompatibel sind. Seien Sie aber ehrlich und verbiegen Sie sich nicht, um ihm zu gefallen. Denn Sie wollen ja mit ihm glücklich werden, und das klappt nur, wenn auch Ihre Bedürfnisse in der Beziehung erfüllt sind.
     
  6. Es gibt eine andere Frau
    Das hört sich natürlich hart an, aber diese Möglichkeit ist nicht von der Hand zu weisen: Wenn er einen Rückzieher macht oder sich einfach nicht entscheiden will, kann eine andere Frau dahinterstecken. Möglicherweise hat er bereits eine Beziehung oder er will sich mehrere Möglichkeiten offenhalten und Sie sind nicht seine klare Favoritin. Ist das der Fall, sollten Sie sich überlegen, ob Sie wirklich auf diesen Mann bauen sollten. Denn im Grunde hält er Sie nur warm, indem er Ihnen keine klare Absage erteilt. Es ist dann besser, ihn abzuschreiben und sich anderweitig umzusehen.
     
  7. Er ist nicht verliebt genug
    Leider ist es auch gut möglich, dass seine Gefühle für Sie einfach nicht ausreichen. In den Wochen mit Ihnen hat er irgendwann gemerkt, dass daraus doch nichts Ernstes für ihn werden kann. Die Schmetterlinge im Bauch sind verschwunden oder er findet, Sie passen nicht zusammen. Das so deutlich zu sagen, ist schwer, schließlich möchte man niemanden verletzen. Deswegen sucht er den „einfachen“ Weg und zieht sich so lange zurück, bis Sie von selbst aufgeben. Hier gilt: Sie können ihn nicht überreden oder manipulieren. Haken Sie die Sache ab und schauen Sie sich nach einem Mann um, der wirklich an Ihnen interessiert ist. Selbst wenn Sie den Unentschlossenen noch einmal für sich gewinnen können, stehen die Chancen auf eine lange und glückliche Partnerschaft eher schlecht.
     

Was tun, wenn Männer Zeit brauchen?

Zuerst einmal sollten Sie sich überlegen, wie es um Ihre eigenen Gefühle bestellt ist. Vielleicht haben Sie selbst gar keine Lust, um jemanden zu kämpfen, der es Ihnen schwermacht. Liegt Ihnen aber sehr viel an dieser Bekanntschaft, dann gehen Sie den Ursachen auf den Grund und sprechen Sie ihn darauf an. Wir haben ein paar Tipps, wie Sie damit umgehen können, wenn sie merken: Er weiß nicht, was er will.

  • Mit ihm sprechen:
    Ein offenes, persönliches Gespräch kann Wunder wirken. Erzählen Sie ihm von Ihren Sorgen und fragen Sie ihn, was es ist, das ihn zögern lässt. Bitten Sie ihn auch, ehrlich zu sein. Weiß er wirklich nicht, was er will? Oder weiß er eigentlich schon, dass er keine Beziehung will, traut sich aber nicht, es zu sagen? Dann sollte er unbedingt Klarheit schaffen! Ist er hingegen tatsächlich unsicher, dann reden Sie über die Gründe. Sie können ihm Ängste nehmen, indem Sie zum Beispiel erklären, wie Sie sich die Beziehung vorstellen oder ihm einfach zeigen, dass Sie ihn verstehen.

  • Ihm Sicherheit geben:
    Falls er mit Verlustängsten oder einem geringen Selbstbewusstsein zu kämpfen hat, können Sie ihm deutlich machen, dass Sie ihn so mögen und akzeptieren, wie er ist. Wenn er spürt, dass Sie nicht vorhaben, ihn im Stich zu lassen, kann er Mut schöpfen und sich schließlich trauen, sich ganz auf Sie einzulassen. Allerdings sollten Sie dabei nicht aufdringlich sein. Machen Sie einfach deutlich: Ich bin hier und du kannst bei mir so sein, wie du bist.

  • Ihm Freiräume lassen:
    Sollte ihm einfach gerade alles zu schnell gehen, ist die Lage klar. Lassen Sie ihm die Freiheiten, die er sich wünscht, und nehmen Sie hin, dass er eben ein langsameres Tempo braucht. Das kann die ganze Sache auch für Sie selbst entspannen. Trotzdem können Sie aber auch Ansprüche stellen. Sie müssen nicht tagelang auf eine Nachricht von ihm warten, wenn es Ihnen damit nicht gut geht. Überhaupt: Leiden Sie unter der Situation, dann sagen Sie ihm das und finden Sie Kompromisse. Sollte das nicht möglich sein, ist es wichtig, sich nicht zu verstellen. Dann müssen Sie einfach einsehen, dass es eben nicht passt zwischen Ihnen.

  • Eine Kontaktsperre verhängen:
    Sollte er sich auf einmal zurückziehen und den Kontakt meiden, dann macht es keinen Sinn, ihn mit Anrufen und Nachrichten zu bombardieren. Im Gegenteil: Brechen Sie den Kontakt ebenfalls erst einmal ab und kümmern Sie sich wieder mehr um sich und Ihr eigenes Leben. Dabei können Sie auch testen, ob Sie ihn nach einer Weile überhaupt noch vermissen. Auch er hat Zeit für sich; und wenn er nichts von Ihnen hört, fällt ihm möglicherweise auf, dass ihm etwas fehlt. Dann wird er sich auf jeden Fall wieder bei Ihnen melden. Merkt einer von Ihnen hingegen, dass die Gefühle nicht ausreichen, ist das ebenfalls eine wichtige Erkenntnis. Je früher Sie beide dann einen Schlussstrich ziehen, desto besser.

 

Wie verhalte ich mich, wenn er sich nicht meldet?

Es gibt verschiedene Gründe, warum er sich nicht mehr meldet. Vielleicht hat er einfach nur viel Stress oder sein Handy ist kaputt, vielleicht ist er aber auch schlicht nicht interessiert … Wenn er auf eine Nachricht von Ihnen nicht reagiert, können Sie natürlich noch mal nachhaken oder etwas Zeit verstreichen lassen und ihm dann noch einmal schreiben. Kommt dann aber immer noch nichts, können Sie es auch nicht erzwingen. Was also tun, wenn er sich nicht mehr meldet?

  • Das Leben normal weiterleben: Machen Sie nicht alles von ihm abhängig, sondern führen Sie Ihr Leben ganz normal weiter.

  • Sich auf sich konzentrieren: Tun Sie Dinge, die Ihnen Spaß machen und guttun. Verfolgen Sie Ihre Interessen, treffen Sie Freunde und so weiter.

  • Ihm nicht nachlaufen: Sie erreichen nichts, indem Sie ihm immer wieder schreiben, ihn anrufen oder zu ihm fahren. Wenn Sie all das hingegen nicht tun, geben Sie ihm eine Chance, Sie zu vermissen und zu erkennen, was Sie ihm bedeuten.

  • Nicht sofort zur Verfügung stehen, wenn er sich dann doch meldet: Er will sich treffen? Dann sollten Sie jetzt nicht alles stehen und liegen lassen und sämtliche Termine absagen, um es möglich zu machen. Sie haben schon etwas anderes vor? Verschieben Sie das Date, sodass es in Ihre Planung passt! Ihr eigenes Leben sollte im Vordergrund stehen. Das wird ihn nicht abschrecken, sondern im Gegenteil sogar beeindrucken.

Er weiß nicht, was er will – wie lange soll ich warten?

Es gibt keine allgemeingültige Antwort auf die Frage, wie lange Sie warten sollten. Das kommt ganz darauf an, was der Grund für sein Verhalten ist, und natürlich auch darauf, was Sie bereit sind zu investieren. Wenn Gespräche nichts genützt haben und er sich auch nach ein paar Wochen nicht zu Ihnen bekennen will, ist es Zeit, zu akzeptieren, dass er wohl nicht der Richtige ist. Offenbar liegt ihm nicht genug an der Beziehung, um sich festzulegen.

Fragen Sie sich, ob es Ihre Zeit und die Nerven wert ist, auf jemanden zu warten, der sich zurückzieht, Zeit braucht oder Ängste überwinden muss. Vielleicht erkennen Sie, dass die Bekanntschaft Ihnen mehr Leid als Freude beschert und es eben einfach nicht passt. Doch Ihr Liebesglück könnte trotzdem ganz nah sein: mit einem anderen Mann. Anstatt Ihre Zeit zu vergeuden, sollten Sie lieber auf die Suche nach jemandem gehen, der weiß, was er will: nämlich Sie.

 

Er weiß nicht, was er will! Erfahren Sie wie es um Ihre Liebe steht.  Die kompetenten Berater von viversum helfen Ihnen gern weiter.  » Zu den Beratern

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.