Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Runen - Erleben Sie die germanische Runenmagie

Willkommen in der Welt von Othala, Hagalaz und Raidho – willkommen in der Welt der magischen Runen...

Im Altirischen und Althochdeutschen bedeutet das Wort ‚rune’ soviel wie Geheimnis – finden Sie jetzt gleich mehr heraus über die geheimnisumwitterten Zeichen aus der nordischen Eisenzeit und der Wikinger-Ära!

Runen als Botschaften aus dem nordischen Zeitalter

Runen sind die Schriftzeichen der alten Germanen, die einst aus einem längst verklungenen, mediterranen Alphabet entstanden. Dabei steht hinter jeder einzelnen Rune aber nicht nur ein ganz bestimmter Buchstabe, sondern auch ein ganz bestimmtes Symbol. Die ältesten Runenfunde sind fast 2.000 Jahre alt und stammen aus Norddeutschland und Dänemark. Runenritzungen gibt es auf Gegenständen verschiedenster Art, von Stein bis hin zu Holz und Elfenbein. Und die sagenumwobenen großen Runensteine mit ihren geheimnisvollen Inschriften kann man noch heute in Schweden und Dänemark bewundern.

Im Laufe der Jahrhunderte wandelten sich Form und Symbolik der Runen. Durch die großen Völkerwanderungen wurde die Runenschrift dann nach und nach durch eine ganz andere Sprache verdrängt: Der Siegeszug des Lateinischen führte zum immer weiteren Verschwinden der Runen – bis schließlich auch die Runenmagie für ganze Zeitalter im Nebel des Vergessens verschwand...

Das ältere Futhark - 24 germanische Runen voller Mystik

Die erste Runenreihe wird als älteres Futhark bezeichnet. Sie besteht aus insgesamt 24 Zeichen, denen wie auch im herkömmlichen Alphabet ein jeweils einzelner Laut zugeordnet ist. Das ältere Futhark wurde noch bis zum frühen 7. Jahrhundert von allen germanischen Stämmen verwendet.

Alles über die sechs Runen des älteren Futhark und ihre Bedeutung:

  • Fehu steht für Vieh: Fehu weist auf der weltlichen Ebene auf bewegliche Reichtümer hin, außerdem auch auf Geld und Ansehen.

  • Uruz verkörpert den Auerochsen: Diese Rune symbolisiert innere Stärke, Lebenskraft und Ausdauer – genau wie der mächtige, urtümliche Auerochse.

  • Thurisaz bedeutet Riese: Der Riese verkörpert die Widerstandskraft, aber auch die Kraft des Zeugungsprinzips, also die männliche, kreative Energie.

  • Ansuz ist die Esche: Ansuz ist die Rune der göttlichen Kraft, auch Gottesrune genannt – ganz im Sinne des Weltenbaums Yggdrasil, der alle Schöpfungswelten miteinander verbindet.

  • Raidho verkörpert das Rad: Diese Rune der Riten und Zeremonien hilft dabei, Energien in die richtigen Bahnen zu lenken zum Erreichen eines Ziels.

  • Kenaz ist die Fackel: Geistige Erleuchtung, aber auch Kreativität werden durch die Rune Kenaz angezeigt.

Die spirituelle Runenmagie in historischer Zeit gilt inzwischen als unstrittig, lässt sich aber nicht so einfach entschlüsseln wie ihre Verwendung als Schriftzeichen. Wenn Sie noch tiefer eintauchen möchten in die magische Welt der Runen, probieren Sie doch einfach mal das Runen-Orakel aus oder lassen Sie sich bei einer liebevollen Ritualanleitung beraten!

 

Stellen Sie Ihre Fragen einen hellsichtigen Berater Ihrer Wahl! » Jetzt Berater wählen

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.