Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Geburtssteine – unsere persönlichen Glücksbringer

Geburtssteine sehen nicht nur toll aus, sie sollen auch die Individualität des Trägers unterstreichen, seine Stärken unterstützen und seine Schwächen mildern. Geburtssteine sind also mehr als bloß Schmuck – sie sind persönliche Talismane.

Schon im ersten Jahrhundert stellte der römisch-jüdische Geschichtsschreiber Flavius Josephus einen Zusammenhang zwischen den zwölf Edelsteinen des Brustschildes des Aaron (Altes Testament), den zwölf Monaten des Jahres und den zwölf Sternzeichen her. Und auch heute noch erfreut sich die Zuordnung von Geburtssteinen zu Sternzeichen oder Geburtsmonaten großer Beliebtheit.

Was sind Geburtssteine?

Je nachdem, in welchem Monat bzw. in welchem Tierkreiszeichen man geboren ist, hat man seinen eigenen Geburtsstein. Man kann also seinen persönlichen Geburtsstein wählen und diesen als Schmuckelement am Körper tragen. Man kann aber auch – wie es im Mittelalter üblich war – jeden Monat einen anderen Schmuckstein tragen. Damals war man der Überzeugung, dass sich die positive Wirkung der Steine in ihrem jeweiligen Monat verstärkte.

Die zwölf Monate und ihre Geburtssteine

  • Januar: Granat, Rosenquarz
  • Februar: Amethyst, Onyx
  • März: Aquamarin; Jaspis
  • April: Diamant, Bergkristall
  • Mai: Smaragd, Chrysopras
  • Juni: Alexandrit, Mondstein, Perle
  • Juli: Rubin, Aventurin
  • August: Peridot, Achat
  • September: Saphir, Karneol
  • Oktober: Opal, Turmalin
  • November: Citrin, Topas
  • Dezember: Tansanit, Türkis, Zirkon

Welchen Geburtsstein hat mein Sternzeichen?

 

Die Geburtssteine des Widders

  • Der Diamant hilft dem Widder dabei, sein Gefühlsleben und seinen Verstand in Einklang zu bringen.
  • Auch der Aventurin hat eine beruhigende Wirkung auf den impulsiven Widder.
  • Der Rote Chalcedon stärkt Ausdauer und Flexibilität.

 

Die Geburtssteine des Stiers

  • Der Smaragd stärkt die Verbundenheit des Stiers zur Natur und ermöglicht ihm einen Blick für das Wesentliche. Weiterhin sorgt er für innere Ausgeglichenheit.
  • Der Saphir stärkt das Einfühlungsvermögen und die Empathie des manchmal etwas unsensiblen Stiers.
  • Der Turmalin, v. a. als Verdelith (grün) schenkt dem Stier die nötige Flexibilität und Dynamik.
  • Der Chrysokoll hat einen belebenden und gesundheitsfördernden Effekt auf den gemütlichen Stier.

 

Die Geburtssteine der Zwillinge

  • Dem Mondstein wird nachgesagt, dass er den Hormonhaushalt reguliert und somit Gesundheit und allgemeines Wohlbefinden stärkt.
  • Das Tigerauge hat für den Zwilling eine schützende Wirkung und zieht jene Menschen und Dinge an, die seiner persönlichen Entwicklung zuträglich sind.
  • Der Achat und der Chalcedon beugen vor, dass die quirligen Zwillinge sich verzetteln, wirken der Oberflächlichkeit entgegen und helfen dabei, das Gelernte zu verinnerlichen. Weiterhin stärken sie das Selbstbewusstsein, lindern Depressionen und Schlafstörungen.

 

Die Geburtssteine des Krebses

  • Aragonit oder Falkenauge wirken ausgleichend und aufmunternd auf die instabile Krebs-Laune.
  • Karneol und Türkis muntern auf und haben einen positiven Effekt auf das allgemeine Wohlbefinden.
  • Der Apophyllit fördert Gelassenheit und wirkt dem Krebs-typischen Grübelzwang entgegen.

 

Die Geburtssteine des Löwen

  • Der Rubin bringt dem Löwen das Lob und die Anerkennung, die er so genießt.
  • Der altruistische Löwe ist ein großzügiges Sternzeichen. Der Onyx stellt sicher, dass diese Gutmütigkeit nicht ausgenutzt wird.
  • Der Magnesit und Kunzit machen ihn geduldiger und stärken sein Wohlbefinden.

 

Die Geburtssteine der Jungfrau

  • Der Karneol verhilft der Jungfrau zu mehr Lebensfreude und Optimismus.
  • Der Fluorit macht die manchmal etwas spießigen Jungfrauen freigeistiger, flexibler und unabhängiger. Der Kuper-Chalcedon macht sie toleranter und herzlicher.
  • Schüchternen Jungfrauen kann der Pink-Opal zu neuem Selbstbewusstsein verhelfen.
  • Gegen allgemeines Unwohlsein haben Aragonit und Topas einen beruhigenden und entspannenden Effekt.

 

Die Geburtssteine der Waage

  • Der Rosenquarz ermöglicht es den friedliebenden Waagen, einfühlsam zu sein, schützt sie gleichzeitig aber auch vor seelischen Verletzungen.
  • Nephrit und Jade fördern Kreativität und geistige Beweglichkeit, außerdem wirken sie ausgleichend und harmonisierend. Weiterhin helfen sie dabei, Entscheidungen zu treffen und falsche Freunde zu entlarven.
  • Der Lepidolith bringt mehr Eigenständigkeit und macht weniger beeinflussbar.
  • Der Granat schenkt Willensstärke und spendet Selbstvertrauen.

 

Die Geburtssteine des Skorpions

  • Der Aquamarin stärkt das Selbstwertgefühl und die emotionale Eigenständigkeit des Skorpions. Zudem verhilft er zu mehr Gelassenheit.
  • Der Obsidian beschützt den Skorpion davor, dass seine Gefühle ausufern und negative Formen annehmen. Auch Aventurin und Chrysopras helfen, negative Denkmuster zu lösen.
  • Der Antimonit hilft dabei, die eigenen Gefühle im Zaum zu halten und nicht von ihnen überbewältigt zu werden.

 

Die Geburtssteine des Schützen

  • Der Topas schenkt dem idealistischen Schützen Weisheit und Bodenständigkeit.
  • Der Kunzit und Magnesit machen den feurigen Schützen geduldiger und lassen ihn weniger aufdringlich wirken.
  • Der Bauchmachat stärkt Ausdauer und verleiht innere Ruhe.
  • Der Bergkristall schenkt Klarheit und Objektivität und bewahrt davor, übers Ziel hinauszuschießen.

 

Die Geburtssteine des Steinbocks

  • Der Rubin verhilft dem pflichtbewussten Steinbock zu mehr Spontaneität, Dynamik und Leidenschaft.
  • Der Steinbock neigt dazu, das Leben zu ernst zu nehmen und vergisst dabei, es zu genießen. Der Citrin verleiht ihm Dynamik und Lebensfreude und macht ihn extrovertierter.
  • Der Bernstein macht den Steinbock nicht nur fröhlicher, sondern auch geistig beweglicher und spontaner.
  • Der Rauchquarz schützt vor Stress, wenn sich der Steinbock zu viel aufgehalst hat.

 

Die Geburtssteine des Wassermannes

  • Der Granat gilt als Edelstein des Aufbruchs, des Neubeginns – und unterstreicht den innovativen Wassermann-Geist.
  • Sowohl Rosenquarz als auch Rhodochrosit fördern die Herzlichkeit des Wassermanns und mildern exzentrische Wesenszüge.
  • Der Smaragd sorgt für mehr Ausgeglichenheit, Zielstrebigkeit und Verständnis.

 

Die Geburtssteine der Fische

  • Der Amethyst begünstigt die innere Reinigung, Heilung und das Lösen von Konflikten.
  • Der Aquamarin verhilft den gefühlsbetonten Fischen zu einem klaren Verstand.
  • Der Rutilquarz verleiht den sensiblen Fischen mehr Willensstärke und Unabhängigkeit.
  • Der Karneol stärkt die Zielstrebigkeit und den Realitätssinn der verträumten Fische.

 

Was haben Geburtssteine für eine Bedeutung?

Jedes Tierkreiszeichen hat seine charakteristischen Stärken und Schwächen, sodass man jedem Sternzeichen einen oder mehrere Heilsteine zuordnen kann, die genau dort anknüpfen. Beachten sollte man allerdings, dass es keine allgemeingültige Zuordnung von Geburtssteinen gibt. So können beispielsweise die Geburtssteine eines Zwillings einer Waage ebenso guttun, je nach den Bedürfnissen der jeweiligen Person. Statt sich also starr nach Monaten oder Sternzeichen zu richten, ist es empfehlenswert, sich an den Wirkungen, die der Stein mitbringt, zu orientieren, und so seinen persönlichen Glücksstein zu finden.

 

In unserer Serie "Faszination Edelsteine" haben wir das Wichtigste über die bedeutendste Edelsteine zusammengeffast:

Achat Amethyst Aquamarin Aventurin Azurit
Bergkristall Bernstein Citrin Coelestin Goldfluss
Hämatit Heliodor Karneol Labradorit Lapislazuli
Larimar Malachit Mondstein Obsidian Opal
Rauchobsidian Rosenquarz Rubin Rote Koralle Saphir
Tansanit Tigerauge Topas Türkis Topas
Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.