Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Glückstypologie - Was bedeutet Glück für Sie?

Millionen auf dem Konto, Gesundheit bis zum Lebensende oder in Ruhe ein gutes Buch lesen. Glück ist für jeden etwas anderes. Während die einen ihr Glück in materiellen Dingen finden, ist es für andere das Größte, ihr Kind beim Laufenlernen zu beobachten. Für jedes Sternzeichen bedeutet Glück etwas anderes. Finden Sie heraus, wie Sie glücklich werden!

Erfahren Sie, welchen Einfluss der Kosmos auf unser Glücksempfinden hat:

Wassermann

Wassermänner haben ein großes Talent zum Glücklichsein, und zwar deshalb, weil sie das Leben nicht so schrecklich ernst nehmen.

Sie machen gern einmal einen Schritt zur Seite und betrachten die Dinge aus der Distanz. Allerdings gehen sie selbst Gefühlsangelegenheiten mit dem Kopf an. Damit stehen sie sich manchmal selbst im Weg, denn man kann eben nicht alles analysieren und geistig erfassen.

Loslassen und Fühlen, das ist ihre Lernaufgabe. Was ein Wassermann zum Glücklichsein außerdem braucht, ist viel Freiraum. Sich Regeln oder Konventionen unterwerfen zu müssen, ist ihm ein Gräuel.

Fische

Fische sind sensible, fantasievolle Menschen und brauchen die Möglichkeit, sich zu entfalten. Das gilt vor allem für die emotionale Ebene, denn die Welt ist in ihren Augen sowieso viel zu kalt.

Liebe Menschen, mit denen sie Interessen teilen können und die ihnen ein Stück Stabilität bringen, machen Fische glücklich.

Wichtig ist aber, dass sie lernen, ihr normales Chaos nicht überhandnehmen zu lassen und einen gewissen Realitätssinn zu entwickeln. Denn der ist nun einmal notwendig, um gut über die Runden zu kommen. Ansonsten benötigen Fische viel Zeit zum Träumen: Das Abtauchen in andere Welten ist für sie jedes Mal ein kleines Glück.

Widder

Widder suchen das Glück auf sehr spontane Art und Weise. Manchmal stolpern sie auch regelrecht darüber.

Sie sind dann froh, wenn man ihnen ihren Freiraum lässt. Denn sie lieben es, aktiv zu sein und sind gern mit etwas Spannendem beschäftigt.

Hindert sie beispielsweise eine Krankheit daran oder Umstände, an die sie sich anpassen müssen, dann werden sie schnell unglücklich. Wenn sie sich aber so in eine Sache vertieft haben, dass sie darin richtig aufgehen, dann erstrahlen sie. Glück bedeutet für Widder außerdem Vitalität. Dazu gehört alles, was ihre Lebenskraft erhält und stärkt, wie zum Beispiel Sport.

Stier

Dass es oftmals die kleinen Dinge sind, die einen Menschen glücklich machen, das weiß der Stier sehr genau. Das kann ein Blümchen am Wegrand, ein Stück Torte oder ein Kuss sein.

Stiere haben ein ausgeprägtes Werteempfinden. Dies bringt ihnen den Ruf ein, materiell eingestellt zu sein. Im Grunde möchten sie aber nur all die schönen Dinge, die sie im Laufe ihres Lebens anhäufen, festhalten und sich jeden Tag aufs Neue darauf freuen.

Sie wissen sehr zu schätzen, was sie haben. Dazu gehört Immaterielles genauso, beispielsweise Freundschaften. Das alles macht den Stier zu einem lebensbejahenden Menschen.

Zwilling

Zwillinge sind Kopfmenschen und aufgeschlossen gegenüber neuen Ideen. Auch die Suche nach dem Glück gehen sie auf intellektuelle Weise an, was aber nicht unbedingt dienlich ist.

Schließlich ist Glück eher ein Zustand als etwas, das sich bewusst mit Intelligenz herbeiführen lässt. Um in diese Lage zu kommen, erfinden Zwillinge alle möglichen Strategien. Sie reden über das Glücklichsein – gern auch in geselligen Runden – und lesen Bücher zum Thema.

Aber erst wenn sie nach all diesen Anstrengungen einmal zur Ruhe kommen, haben sie die Möglichkeit, wirklich glücklich zu sein: abzuschalten und gar nichts zu tun, würde ihr Suchen erleichtern.

Krebs

Krebse sind sehr empfindsame, familienorientierte Menschen. In Gesellschaft ihrer Lieben fühlen sie sich am wohlsten, sodass ein dickes Bankkonto eher zweitrangig für sie ist. Von nahe stehenden Menschen umgeben zu sein und sich geborgen zu fühlen, macht einen Krebs glücklich.

Kulinarische Genüsse aller Art stimmen ihn ebenfalls zufrieden: zu kochen und zu essen – gern romantisch bei Kerzenschein – erfreuen ihn.

Außerdem teilt er gern mit anderen. Ein herrenloses Kätzchen aufzunehmen, zaubert ihm ein Lächeln auf das Gesicht, aber auch die Freude anderer über seine kleinen Geschenke und Aufmerksamkeiten.

Löwe

Ein Löwe braucht zum Glücklichsein vor allem eins: Raum zur Entfaltung. Wenn er sich auf kreative Art und Weise austoben kann, dann geht es ihm gut. Einengende Verhältnisse erträgt er hingegen kaum.

Je mehr Möglichkeiten ihm offenstehen, desto besser ist das für sein Wohlbefinden. Von anderen Menschen erwartet er viel Aufmerksamkeit.

Er empfindet sich als Mittelpunkt der Welt und in einem Revier ist er das auch. So ist es nicht verwunderlich, dass er für sich nur das Beste will. Das erklärt zudem seinen Hang zum Luxus, dessen Befriedigung Löwen glücklich macht.

Jungfrau

Zu geben ist seliger, als zu nehmen, denken viele Jungfrauen. Damit liegen sie allerdings nicht ganz richtig, vor allem dann nicht, wenn sie sich wegen ihrer Hilfsbereitschaft selbst vernachlässigen.

Sie müssen lernen, dass sie nur für andere da sein können, wenn es auch ihnen gut geht. Die Jungfrau ist bescheiden, sollte aber ihre eigene Bedürfnisse nicht vergessen während der Suche nach dem großen oder kleinen Glück.

Einmal aus dem Vollen zu schöpfen und sich dabei gut zu fühlen, einfach zu spüren, dass sie wie jeder ein Recht darauf hat, glücklich zu sein – das bringt die Jungfrau voran.

Waage

Waagen streben nach Glück, indem sie beinah ständig um einen Ausgleich bemüht sind. Sie wissen einfach, dass das Leben zwischen Extremen auf die Dauer unglücklich machen kann.

Obwohl sie selbst ab und an schwanken und zur Maßlosigkeit neigen, finden sie doch stets in ihre Mitte zurück. Einsamkeit erträgt eine Waage mehr schlecht als recht.

Sie braucht Gesellschaft und gute Freunde, und zwar auch, um sich selbst besser zu verstehen. Nicht nur die Schönheit des Lebens und der Welt, sondern darüber hinaus den eigenen Liebreiz zu entdecken, macht Waagen wirklich glücklich.

Skorpion

Skorpione sind ziemlich tiefgründige Menschen und neigen gern zur Schwarzmalerei. Sie sehen sogar dann hin, wenn andere lieber ihre Augen verschließen. Die Schlechtigkeit der Welt und die eigene Unzulänglichkeit kann ihnen schnell die Laune verderben.

Dabei würde es sie schon glücklicher machen, einfach einmal das Schöne zu betrachten und nicht immer nur die Abgründe.

Schließlich gibt es überall, wo Schatten ist, auch Licht. Der Skorpion sollte sich öfter etwas Gutes tun und ganz bewusst die schönen Seiten des Lebens genießen. Dann stellt sich das Glück fast automatisch ein und zwar in der Intensität, wie Skorpione sie lieben.

Schütze

Schützen scheinen manchmal das Glück für sich gepachtet zu haben. Das liegt aber vor allem an der positiven Einstellung dieser Menschen.

Optimismus ist eine ihrer ganz großen Stärken und dieser allein öffnet ihnen schon so manche Tür.

Allerdings neigen Schützen nicht selten zur Übertreibung und fordern das Glück etwas zu sehr heraus.

Da Höhenflüge zwangsläufig zum Absturz führen, wäre es gut für sie, etwas mehr Bescheidenheit an den Tag zu legen. Sich mit kleinen Dingen zufriedenzugeben und über Negatives nicht einfach hinwegzusehen, ist die Lernaufgabe des Schützen.

Steinbock

Ein Steinbock erwartet in der Regel nicht viel. Er gibt sich bescheiden und beschränkt sich auf das Wesentliche: eine stabile Lebensgrundlage und eine funktionierende Partnerschaft.

Aber er kommt auch gut allein zurechtkommt. Sich ruhig einmal etwas mehr zuzugestehen, sollten Steinböcke lernen. Über die Stränge schlagen wird er sowieso nicht.

Wenn alles seine Ordnung hat und die Dinge für ihn überschaubar und einschätzbar bleiben, dann stellt ihn das zufrieden. Er ist ein Realist und immer auf der Suche nach Sicherheit. Ein eigenes Heim schafft ihm eine Basis, von der aus er nach höherem Glück streben kann.

 

Sternzeichen Typologie

 

 

 

 

 

 

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.