Online-Magazin
Stressabbau - viversum Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Innere Zufriedenheit - gesünder und glücklicher leben

Innere Zufriedenheit ist ein Zustand von Gelassenheit und innerer Ruhe, ohne das Interesse an der Umwelt zu verlieren und auf Aktivität zu verzichten.

Zufriedenheit und inneres Wohlbefinden sind nicht zu erreichen, indem alle Wünsche erfüllt werden, sondern indem ein Mensch mit sich und der Welt ins Reine kommt.

Eine wichtige Voraussetzung für die innere Zufriedenheit ist die Balance von Körper und Geist.

Einige Denkfehler über das Erreichen innerer Zufriedenheit

  • Innere Zufriedenheit ist nicht gleichbedeutend mit Abgeklärtheit und weltfernem Verharren in einem Ruhezustand. Ein solcher Zustand kann während einer Meditation erreicht werden, hat aber mit alltäglicher Gelassenheit wenig zu tun.

  • Innere Zufriedenheit wird nicht erreicht, indem angestrebt wird, sich alle denkbaren Wünsche zu erfüllen. Die Erfüllung der Wünsche wird unweigerlich von neuen Wünschen und neuer Unzufriedenheit abgelöst.


 

  • Innere Zufriedenheit heißt nicht Zufriedenheit mit allem, was dem Menschen selbst und um ihn herum geschieht. Der Mensch braucht eine gesunde Kritikfähigkeit, um Probleme zu erkennen, zu meistern und Risiken abzuschätzen.
  • Innere Zufriedenheit ist kein Zustand der Isolation und Abschottung von anderen und ihren Sorgen und Problemen. Wer Zufriedenheit auf Kosten anderer, bzw. dem Verzicht auf Mitgefühl zu erreichen glaubt, wird nicht glücklich sein, sondern einsam.

  • Innere Zufriedenheit ist kein Zustand, der dauerhaft und lebenslang aufrechterhalten werden kann. Es wird immer Zeiten der Unzufriedenheit, der Trauer, des Unglücks und der Unruhe geben. Es kommt darauf an, den Zustand der inneren Zufriedenheit zu kennen und ihn so häufig wie möglich in einem möglichen Maß zu erreichen.

Ein wichtiger Bestandteil von Zufriedenheit im Leben ist Lebensfreude. Lebensfreude kann erreicht werden, indem ein Mensch sein Augenmerk nicht nur auf die Dinge richtet, die er gern hätte, sondern auf die Dinge, die einfach da sind. Wer lernt, die Natur, kleine schöne Begebenheiten und Begegnungen, Momente der Ruhe, aber auch solche der Aktivität zu genießen und bewusst zu leben, ist auf dem besten Wege zur Inneren Zufriedenheit.

Innere Zufriedenheit und Lebensfreude steigern

Es ist möglich, die eigene Zufriedenheit und Lebensfreude zu steigern, indem der Mensch bewusst lebt. Zum bewussten Leben und Erleben gehört auch sich die innere Ruhe zu gönnen Schönes wahrzunehmen und vom hektischen Alltag erholsame Pausen zu machen. Wer sich sogar noch im Feierabend pausenlos von modernen Medien berieseln lässt findet keine gelassene Ruhe, da den Nerven die notwendige Erholung versagt bleibt.

 

Im Alltag können sich Menschen kleine Oasen für innere Ruhe und Einkehr schaffen. Zum Beispiel:

  • Spaziergänge
  • Pausen an der frischen Luft in der Natur
  • Abschalten bei entspannender Musik
  • Atemübungen, um Körper und Geist auftanken zu lassen

Was innerlich eine zufriedene Grundstimmung schafft, ist ein erfülltes Leben. Glück hat, wer in seinem Beruf seine „Berufung“ gefunden hat und erfolgreich ist. Nicht immer trifft das auf das Arbeitsleben zu. Dann sollten Dinge, die weniger gern getan werden, in Gedanken mit positiven Dingen verbunden werden. Eine sehr routinierte Arbeit kann mehr Spaß machen, wenn man den einzelnen Schritten, die eigentlich fast automatisch ablaufen, mehr Beachtung schenkt und sich darüber freut, sie so gut zu beherrschen. Die Routine sollte positiv gesehen werden, denn sie führt zur wunschgemäßen und exakten Erledigung der Arbeit und somit zum erfolgreichen Ergebnis.

Unzufriedenheit hinterfragen

Gefühle von Unzufriedenheit sind negativ, aber aus dem Leben nicht auszublenden. Kurzzeitige Unzufriedenheit mit bestimmten Dingen ist normal und kann gelassen hingenommen werden.

Wird Unzufriedenheit zur Grundstimmung stellt sich die Frage nach den Ursachen.

Oft liegen die Ursachen nicht an den Umständen, mit denen ein Mensch unzufrieden ist, sondern an falschen Ansprüchen.
 

Wer unzufrieden ist, weil er mit seinem Einkommen nicht reich wird, sollte sich fragen, ob es vielleicht Möglichkeiten gibt, das zu ändern oder einfach einsehen, dass Reichsein auch nicht unbedingt zur Zufriedenheit führt. Es gibt Lebensphasen, in denen es leichter ist, innere Zufriedenheit zu finden und solche, in denen Menschen grundsätzlich zur Unzufriedenheit neigen. Unzufriedenheit kann nämlich auch ein Motor zur Verbesserung sein.

Sind Jugendliche unzufriedener als ältere?

Junge Menschen können zwar ungehemmter Lebensfreude zeigen, neigen jedoch leichter zur Unzufriedenheit. Sie sind noch auf der Suche nach dem richtigen Platz im Leben und der Weg dahin ist nicht leicht. Außerdem sind Jugendliche ungeduldig, und das bedingt leichte Unzufriedenheit. In dieser Entwicklungsphase ist das sogar wichtig, denn unkritisches Hinnehmen würde den Lebenselan bremsen. Das Alter schützt aber weder vor Unzufriedenheit noch Ungeduld. Es kommt auf das richtige Gleichgewicht zwischen Gelassenheit, Ausgeglichenheit und gesundem Tatendrang an.

Glücklich sein heißt seinen Platz im Leben finden

Innerlich zufrieden kann ein Mensch sein, wenn es ihm gelingt, einen Platz im Leben zu finden, der zu ihm passt, seinen Ansprüchen und Fähigkeiten genügt. Innere Zufriedenheit wird durch inneres Gleichgewicht erreicht.

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.