Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Nutzen Sie das kostenlose Erstgespräch bei viversum und erfahren Sie, welche Überraschungen das Leben für Sie bereithält.

Gratisgespräch oder Gratis-Chat

Kartenlegen mit Lenormandkarten - Teil 2

Im ersten Teil dieser Serie habe ich über die Geschichte der Lenormandkarten berichtet und die Karten 1 bis 12 vorgestellt. Im Folgenden geht es mit den restlichen 24 Karten weiter.

 

13: Das Kind

Lenormand: 13
Lenormand: 13

Psychologische Bedeutung:
„Das Kind“ beschreibt Neuanfänge und Neuorientierung. Egal um welches Fragethema es sich handelt: Erscheint diese Karte, betritt der Ratsuchende Neuland und lässt sich ohne Vorbehalte auf Neues ein. Die Karte kann aber auch kindliche erhaltensweisen wie Unerfahrenheit, Unselbstständigkeit oder Naivität anzeigen.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
Grundsätzlich verweist diese Karte auf ein Kind oder mehrere Kinder. Ebenso beschreibt sie alles, was noch klein und jung ist und in den Kinderschuhen steckt.

 
 

14: Der Fuchs

Lenormand: 14
Lenormand: 14

Psychologische Bedeutung:
„Der Fuchs“ kann als Warnung verstanden werden, denn er steht für List, Betrug, Untreue und Gerissenheit. Manchmal weist er aber auch nur auf Doppeldeutigkeiten, Missverständnisse oder Misstrauen hin. In jedem Fall sollte die Situation überprüft und das Fragethema überdacht werden.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
Diese Karte symbolisiert Füchse und andere wilde Tiere ähnlicher Größe, beispielsweise Wölfe, Luchse oder Wildkatzen. Häufg taucht „Der Fuchs“ auf, wenn es um die Hauskatze geht. Genauso kann er Rivalen anzeigen oder Mitmenschen, vor denen sich der Fragesteller in Acht nehmen sollte.

 
 

15: Der Bär

Lenormand: 15
Lenormand: 15

Psychologische Bedeutung:
„Der Bär“ zeigt Stärke, Macht und Souveränität an – und das meist in Form von Personen, die ins Leben des Fragestellers treten. Als Eigenschaft beschreibt diese Karte, dass ihn nichts aus der Bahn wirft und dass er sich von den Meinungen anderer Menschen nicht beeinfussen oder verunsichern lässt.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
„Der Bär“ für große Tiere, oder aber auch für Autoritätspersonen und einfussreiche Persönlichkeiten wie Vorgesetzte. Bei Fragen zum Thema Liebe und Partnerschaft taucht er meist auf, wenn es um Dreiecksbeziehungen geht. Dann steht er häufg für den Nebenbuhler.

 
 

16: Der Stern

Lenormand: 16
Lenormand: 16

Psychologische Bedeutung:
Diese Karte kann als sehr vielversprechend und positiv verstanden werden, da sie Hoffnung und Erfolg symbolisiert. Nach einer Zeit der Unsicherheit oder unerfüllten Sehnsüchte verspricht sie Klarheit und Freude. „Der Stern“ besagt außerdem, dass das Fragethema Zukunft hat und längerfristig geplant werden sollten.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
Als Ereignis beschreibt „Der Stern“ die Astrologie, die Wissenschaft und die Kunst. Gleichsam kann er Geschehnisse kennzeichnen, die mit dem Abend oder der Nacht verbunden sind.

 

 

17: Die Störche

Psychologische Bedeutung:
„Die Störche“ kündigen Veränderungen an. Dabei repräsentieren sie sowohl die allmähliche und langsame Wandlung als auch den plötzlichen und unerwarteten Umsturz. Ebenso können sie eine abrupte und rasche Kehrtwendung anzeigen.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
Auf dieser Ebene stehen „Die Störche“ für größere Vögel. So wie der Storch ein Symbol für Nachwuchs ist, kann diese Karte genauso gut ein Hinweis auf eine Schwangerschaft oder Geburt sein – insbesondere gemeinsam mit der Karte „Das Kind“. Ansonsten stehen „Die Störche“ für Umzüge und räumliche Veränderungen.

18: Der Hund

Lenormand: 18
Lenormand: 18
Psychologische Bedeutung:

„Der Hund“ ist die Karte der Ausdauer, Treue und Freundschaft. Er beschreibt ebenfalls die Verlässlichkeit und zeigt auf, wo der Fragende mit Unterstützung rechnen kann oder er anderen eine Hilfe ist.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
Diese Karte symbolisiert Hunde, kann aber auch für Katzen oder andere Haustiere stehen. Sie verweist zudem auf einen treuen Freund oder Begleiter und kann eine langjährige, stabile Beziehung anzeigen.

 

 

 

 

19: Der Turm

Lenormand: 19
Lenormand: 19

Psychologische Bedeutung:
„Der Turm“ ist eine Karte der Einschränkung und Isolation. So kann er bedeuten, dass der Ratsuchende allein ist und in Verbindung mit dem Fragethema kaum mit Unterstützung anderer rechnen kann. Er sagt gleichfalls aus, dass der Fragesteller sich freiwillig von einem Menschen oder einer Sache abgrenzt und distanziert. Diese Karte steht aber auch für Selbstständigkeit.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
Auf der Ereignisebene beschreibt diese Karte hohe Gebäude und Türme sowie Behörden und öffentliche Einrichtungen. Gemäß seiner Bedeutung von Abgrenzung repräsentiert „Der Turm“ manchmal das Ausland, weil er ein Symbol ist für die Grenze zu anderen Ländern.

 
 

20: Der Park

Lenormand: 20
Lenormand: 20

Psychologische Bedeutung:
„Der Park“ kennzeichnet die Öffentlichkeit und alle öffentlichen Veranstaltungen. Genauso steht er für private und berufiche Kontakte. Des Weiteren kann er einfach nur etwas Großartiges ankündigen oder Ruhm und Ehre symbolisieren.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
Allgemein zeigt diese Karte Gärten und Parks an, egal ob öffentlich oder privat. Außerdem steht sie für die öffentliche Meinung und für Veranstaltungen, die außerhalb privater Räumlichkeiten stattfnden, zum Beispiel Konzerte oder Seminare.

 
 

21: Der Berg

Lenormand: 21
Lenormand: 21

Psychologische Bedeutung:
Diese Karte weist auf Hindernisse und Blockaden hin. Ähnlich wie die Karte „Der Turm“ beschreibt sie Schwierigkeiten. Doch im Gegensatz dazu wird „Der Berg“ als vorübergehende Hürde oder Herausforderung verstanden, die umgangen werden kann, wenn der Fragende sich anstrengt.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
„Der Berg“ zeigt Gebirge oder Felsen an, symbolisiert aber ebenfalls hügelige Landschaften oder Länder mit Bergen. Er steht zudem für etwas, das aus Stein oder Kalk ist.

 
 

22: Die Wege

Lenormand: 22
Lenormand: 22

Psychologische Bedeutung:
Falls „Die Wege“ in einer Legung auftauchen, so sind sie oft ein Hinweis auf bevorstehende Entscheidungen, die allein und ohne Hilfe getroffen werden müssen. Sie können darüber hinaus anzeigen, dass der Ratsuchende eine neue Richtung in seinem Leben einschlägt. Ebenso können sie Ausweichmöglichkeiten ankündigen, besonders dann, wenn Schwierigkeiten vorausgegangen sind.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
„Die Wege“ sind gleichzusetzen mit Straßen und Kreuzungen. Diese Karte ist zudem eine sogenannte Zeitkarte: Sie umfasst eine Phase von sechs bis acht Wochen.

 
 

23: Die Mäuse

Lenormand: 23
Lenormand: 23

Psychologische Bedeutung:
„Die Mäuse“ beschreiben kleine Sorgen, Nöte oder Verluste. Die Karte ist außerdem ein Ausdruck für kleine Mängel und kann deshalb aufzeigen, was der Fragesteller vermisst. Ebenso sind „Die Mäuse“ ein Hinweis auf etwas, das bereits seit Längerem an ihm „nagt“.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
Hier repräsentiert diese Karte kleinere Haustiere wie Mäuse, Hamster, Ratten oder Meerschweinchen. Sie steht jedoch auch für Abfälle sämtlicher Art.

 
 

24: Das Herz

Lenormand: 24
Lenormand: 24

Psychologische Bedeutung:
„Das Herz“ kann als die Liebeskarte schlechthin bezeichnet werden, denn es steht für alle positiven Gefühle, Herzlichkeit und Erfüllung. Es zeigt des Weiteren an, in welchem Bereich der Fragende mit vollem Herzen dabei ist und was ihm Freude bereitet.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
Auf dieser Ebene gibt die Karte Auskunft über die Liebe, Emotionen und Herzensangelegenheiten. Aus den Kombinationskarten lässt sich ableiten, wie es momentan um das Liebesleben des Ratsuchenden bestellt ist.

 
 

25: Der Ring

Lenormand: 25
Lenormand: 25

Psychologische Bedeutung:
Diese Karte verdeutlicht private und berufiche Bindungen, zum Beispiel Verträge. So kann sie nicht nur als Hinweis auf freiwillige Beziehungen verstanden werden, sondern auch auf Verpfichtungen. Sie zeigt darüber hinaus alles Zyklische beziehungsweise Wiederkehrende an.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
„Der Ring“ steht auf der Gegenstandsebene für Schmuckstücke und Wertvolles. Dazu gehören unter anderem Edelmetalle oder Edelsteine. Gelegentlich kann er zudem Geschenke und Zuwendungen anzeigen.

 
 

26: Das Buch

Lenormand: 26
Lenormand: 26

Psychologische Bedeutung:
„Das Buch“ weist auf Geheimnisvolles und Verborgenes hin. Diese Karte ist ein Symbol für etwas, das noch nicht spruchreif ist, also möglicherweise auch Angelegenheiten, die bereits unter der Oberfäche schwelen, aber über die noch nicht gesprochen wurde. Die Karte ist gleichsam ein Symbol für Wissen oder Lernstoff.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
Auf dieser Ebene ist die Karte ein Fingerzeig auf Bücher im Allgemeinen sowie auf Buchführung, Dokumentationen und Archive im Besonderen.

 
 

27: Der Brief

Psychologische Bedeutung:
„Der Brief“ deutet auf Kontakte, Informationen und Nachrichten hin. Er ist außerdem ein Hinweis auf Kurzfristigkeit, da er alles kennzeichnet, was jemanden schnell erreicht, aber trotzdem nicht lange aktuell ist – es sei denn, die Karte daneben verweist auf Nachhaltigkeit und Wichtigkeit. Als Eigenschaft kann „Der Brief“ deshalb manchmal für Schnelllebigkeit oder berfächlichkeit stehen.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
Diese Karte umfasst schriftliche Botschaften wie Briefe oder E-Mails und mündliche Nachrichten, zum Beispiel einen Telefonanruf. „Der Brief“ ist davon abgesehen ein Symbol für Schriftstücke wie Zeitungen, Manuskripte oder Notizen.

 

28 und 29: Der Herr und Die Dame

Psychologische Bedeutung:
Diese beiden Karten teilen sich fast immer ausschließlich auf der Ereignisebene mit, weil sie den Fragesteller repräsentieren. In wenigen Fällen kennzeichnen sie Männer oder Frauen im Allgemeinen beziehungsweise stehen für alles Männliche und das Ego („Der Herr“) oder alles Weibliche und die Intuition („Die Dame“).

Ereignis, Gegenstand oder Person:
Werden einem Mann die Karten gelegt, wird dieser durch die Karte „Der Herr“ angezeigt, während „Die Dame“ seine Partnerin oder das weibliche Suchbild beschreibt. Eine Fragestellerin wird demzufolge immer durch „Die Dame“ symbolisiert, während „Der Herr“ ihren Partner oder den Herzensmann kennzeichnet.

Bei Fragen bezüglich gleichgeschlechtlicher Partnerschaften versinnbildlicht „Der Herr“ jenen Partner, der die männliche, aktivere und eventuell auch dominantere Rolle in der Beziehung einnimmt, während „Die Dame“ für den weiblichen und passiveren Partner steht.

Ebenso ist die Position der beiden Karten innerhalb der Großen Tafel (siehe August-Ausgabe des viversum-Magazins) von großer Relevanz: So geben Karten links von den Hauptpersonen Auskunft darüber, was bereits in der Vergangenheit liegt, während die Karten rechts davon auf die Entwicklung in der Zukunft hinweisen. Hauptpersonen am Rand der Großen Tafel zeigen an, dass der Betroffene dabei ist, mit der Vergangenheit abzuschließen. Hinsichtlich Beziehungsfragen ist gleichfalls von Bedeutung, ob die beiden Karten direkt nebeneinanderliegen oder ob sich andere Karten zwischen ihnen befnden.

 
 

30: Die Lilien

Psychologische Bedeutung:
„Die Lilien“ verweisen auf Harmonie und Frieden sowie Sexualität. Daher lässt sich aus dieser Karte ableiten, ob eine Person an einer Beziehung oder primär an Sex interessiert ist. Als Eigenschaft beschreiben „Die Lilien“ Personen, denen ein harmonisches Miteinander oder auch die Sexualität sehr wichtig ist.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
Auf der Ereignisebene steht diese Karte für größere Blumen. Außerdem gibt sie Auskunft über die Familie.

 
 

31: Die Sonne

Lenormand: 31
Lenormand: 31

Psychologische Bedeutung:
Kreativität, Vitalität, Freude, Begabung und positive Ausstrahlung sind Eigenschaften, die dieser Karte zugeschrieben werden. Wenn „Die Sonne“ in einer Legung auftaucht, dann kann der Fragende mit Erfolg und Gelingen rechnen. Denn bei dieser Karte geht buchstäblich die Sonne über dem Fragethema auf.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
„Die Sonne“ beinhaltet alles, was mit Sonnenkraft verbunden ist, beispielsweise südlich gelegene Länder. Sie kann auch den Sommer als Jahreszeit anzeigen sowie Helles, Lichtes.

 
 

32: Der Mond


Lenormand: 32
Psychologische Bedeutung:
„Der Mond“ als Symbol des Unterbewussten ist immer ein Hinweis auf die Psyche und Sehnsüchte. Abhängig von den Kombinationskarten gibt er Auskunft über die seelische Verfassung des Ratsuchenden. Als Einzelkarte steht er für tiefe Gefühle und Sensibilität.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
Auf dieser Ebene kennzeichnet „Der Mond“ die Intuition, aber auch den Gedankenaustausch. Als Zeitkarte zeigt er den späten Nachmittag, die Abenddämmerung oder die Nacht an.

 
 

33: Der Schlüssel

Lenormand: 33
Lenormand: 33

Psychologische Bedeutung:
Mit einem Schlüssel kann etwas aufoder zugesperrt werden. Demzufolge kennzeichnet diese Karte alles, was unter Verschluss gehalten wird oder neu zum Vorschein kommt. Als Eigenschaft wird ihr oft die Sicherheit zugeschrieben. „Der Schlüssel“ kündigt gleichfalls Ereignisse an, die kaum zu verhindern sind, und hat somit etwas Fatalistisches an sich.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
Auf der Gegenstandsebene zeigt diese Karte Schlüssel, Schlösser sowie Metalle an. „Der Schlüssel“ ist genauso ein Symbol für Versicherungen und Verstecke.

 
 

34: Die Fische

Lenormand: 34
Lenormand: 34

Psychologische Bedeutung:
„Die Fische“ stehen für das „Flüssigsein“. Darum werden dieser Karte in erster Linie die Finanzen zugeordnet. Sie kann jedoch auch auf seelische Belange und Spirituelles hinweisen.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
Hier repräsentiert diese Karte Gewässer sowie Fische, Delphine und andere im Wasser lebende Tiere. Des Weiteren symbolisiert sie Flüssigkeiten: Das reicht von Wasser im Allgemeinen über Regen bis hin zu Alkohol.

 
 

35: Der Anker

Lenormand: 35
Lenormand: 35

Psychologische Bedeutung:
„Der Anker“ verheißt dem Ratsuchenden Sicherheit: Dort, wo er sich aufgehoben fühlt, „ankert“ er. Diese Karte kann deshalb auch Personen, Gegenstände oder Situationen beschreiben, an denen man gern festhält.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
Auf der Ereignisebene steht „Der Anker“ für den Hafen – insbesondere in Verbindung mit der Karte „Das Schiff“ – aber gleichermaßen den Job, die Schule und jegliches, das mit Broterwerb und Bildung zu tun hat.

 
 

36: Das Kreuz

Lenormand: 36
Lenormand: 36

Psychologische Bedeutung:
„Das Kreuz“ ist die letzte Karte im Satz der Lenormandkarten und ähnlich ist auch seine Bedeutung: Es zeigt an, dass etwas zum Abschluss gebracht wird oder gebracht werden muss. Dies macht sich nicht selten in Form von unangenehmen Aufgaben oder Widerwärtigkeiten bemerkbar. Daher wird „Das Kreuz“ nicht umsonst als „Karma-Karte“ bezeichnet: Sie vermittelt den Eindruck, dass etwas abgearbeitet werden muss.

Ereignis, Gegenstand oder Person:
Auf dieser Ebene ist „Das Kreuz“ ein Hinweis auf die Religion, vor allem auf das Christentum. Es ist außerdem ein Symbol für das Schicksal und die Lebensaufgabe oder zumindest für etwas, das der Fragende sehr ernst nimmt und das von weitreichender Bedeutung für ihn ist.

► Zurück zum Teil 1

 

Was bringt Ihnen die Zukunft? Fragen Sie einen erfahrenen Kartenleger! » Jetzt Kartenleger wählen

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.