Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Nutzen Sie das kostenlose Erstgespräch bei viversum und erfahren Sie, welche Überraschungen das Leben für Sie bereithält.

Gratisgespräch oder Gratis-Chat

Keltische Runen – magische Symbole einer geheimnisumwitterten Kultur

Die altnordischen Priester verwendeten keltische Runen für heilige Rituale. Der Göttervater Odin soll die Weisheit der Symbole erkannt haben, als er tagelang mit dem Kopf nach unten am Weltenbaum Yggdrasil hing. Die Runen der Kelten sind magische Symbole einer geheimnisumwitterten Kultur. Unsere Vorfahren ritzten die mystischen Schriftzeichen in Baumscheiben, Metall oder Steine. Keltische Runen wurden wie ein Gefäß mit machtvollen Energien genutzt. Dieses Potenzial wird bis heute zur Interpretation herangezogen. Kenaz, Raido, Hagalaz – welche Assoziationen kennt die keltische Runen Bedeutung? Eignen sich die Runen der Kelten als Orakel zum Wahrsagen?

Wer sind die Kelten?

Die Kelten waren verschiedene europäische Volksstämme in der Eisenzeit der Frühgeschichte. Sie siedelten in allen Teilen Mitteleuropas, errichteten Städte und trieben Handel. Viele Volksgruppen lebten in heute französischen Gebieten. Der römische Feldherr Gaius Julius Caesar fasste diese zahlreichen Stämme als Gallier zusammen. Der Stamm der Galater lebte dagegen in der Türkei, Rauriker und Helvetier in der Schweiz. Der Begriff Kelten (griech. „die Kühnen“) tauchte zum ersten Mal um 450 v. Chr. auf. Griechische und römische Geschichtsschreiber sahen in den Kelten häufig grausame Barbaren, die schreckliche Opferrituale zelebrierten. Im 1. Jahrhundert v. Chr. beschrieb der antike Schreiber Diodorus Siculus die keltischen Völker als blutrünstige Zeitgenossen. Sie banden angeblich die Köpfe ihrer Feinde an den Hals der Pferde und nagelten sie zu Hause als Zeichen der Ehre an die Wände.

Keltische Runen und ihre Bedeutung

Das Runenalphabet der Kelten haben Priester vorchristlicher Kulturen für ihre heiligen Riten verwendet. Keltische Runen sind nicht mit dem Schriftsystem der Druiden, dem Ogham-Alphabet zu verwechseln. Der US-amerikanische Sprachforscher Thomas Markey vertritt die These, dass Gelehrte der Keltenvölker das etruskische Schriftsystem übernommen haben, woraus sich die keltischen Runen entwickelten. Es liegt nahe, dass die Anfangsbuchstaben FUTHARK eine Verwandtschaft zwischen dem ältesten Runenalphabet und der nordetruskischen Schrift zeigen. Nur gebildete Stammesangehörige konnten die Runen Bedeutung verstehen, wozu neben den Priestern auch die Druiden gehörten. Die uralten Schriftzeichen galten als Zeichen der großen Magier, denn die Runenenergie erlangte immer mehr Macht über die Wirklichkeit.

Diese mystischen Kräfte nutzen Runenexperten auch heute noch beim Runenziehen oder Runenwerfen. Die keltische Runen Bedeutung des Zeichens Raido bezieht sich beispielsweise auf das Rad des Lebens. Schon früh entwickelten die Kelten ein Bewusstsein dafür, dass das Leben seinen Gang mit einem Anfang und einem Ende geht. Ob diese Philosophie aus der Keltenzeit stammt, versuchen viele Historiker noch heute zu enträtseln. Im keltischen Runenalphabet steht die Rune Kenaz für Erleuchtung und Feuer. Auch heutzutage streben die Menschen nach dem Aufstieg in höhere Dimensionen. Der Schöpfer der keltischen Runen soll der Göttervater Odin gewesen sein. Er hing neun Tage am Weltenbaum Yggdrasil, um das Geheimwissen der Runen zu erlangen.

Was ist das Besondere an keltischen Runen?

Dass die Kelten mit den Germanen in Kontakt standen und das nordetruskische Runenalphabet nutzten, gilt als belegt. Die Germanen übernahmen die etruskische Runenschrift, verwendeten zur Sprachwiedergabe aber keltische Runen, die sich viel einfacher darstellen ließen. Die vor 190 Jahren im heutigen Slowenien gefundenen 23 Negau-Helme tragen etruskische Inschriften aus dem 5. Jahrhundert v. Chr.. Mit Rand und mittigem Kamm entsprechen die Helmdetails den Normen der Etrusker etwa 500-450 v. Chr. Die Helme entdeckte Jurij Slažek auf einem ehemaligen keltischen Gebiet. Neben den germanischen Runen sind auf den Helmen auch Inschriften mit keltischen Runen zu finden. Die Runen der Kelten gelten als ursprüngliche Runenzeichen germanischer Volksstämme. Jedes der Symbole ist Ausdruck alter Weisheiten und stellt ein Naturelement dar. Als Wahrsagezeichen ist die keltische Runen Bedeutung für Kenner von großer Wichtigkeit. Einige Beispiele sind:

  • Rune Ansuz: Mund Odins, Wahrheit, Aufrichtigkeit
  • Rune Uruz: Auerochse, Kraft, Stärken über Schwächen stellen
  • Rune Thurisaz: Dorn, spirituelle Kräfte, spiritueller Schutz vor dem Bösen
  • Jera: Ende der Feldarbeit, Erntedankfest, Neubeginn
  • Eihwaz: Eibe, Wiedergeburt, Transformation, kreative Impulse

Keltische Runen werden heute als Sinnbilder für Lebensumstände oder Charaktereigenschaften verwendet. Mit der keltischen Runenreihe öffnen Sie den Zugang zu Ihrem inneren Wissen. Die magischen Schriftzeichen sind in der keltische Runen Bedeutung nicht nur Buchstaben, sondern auch Kraftwerkzeuge und Energieträger. Wenn Sie Runenbilder betrachten, fördern Sie die Fantasie und gewinnen Erkenntnisse in allen Lebenslagen.

Wofür eignen sich keltische Runen besonders gut?

Es gibt Runensteine mit keltischen Zeichen, die Sie werfen und deuten können. Die Möglichkeiten zur Interpretation sind vielfältig, denn keltische Runen sind nicht auf eine bestimmte Deutung festgelegt. Die selbst erarbeiteten Assoziationen sind typisch für magische Systeme. Runenkenner sind in der Lage, viele Geheimnisse im Runenalphabet zu enträtseln. Jede Rune verbirgt Mystisches über das Werden, Sein und Vergehen. Möchten Sie eine bestimmte Lebenssituation beleuchten, können Sie mit den Runen der Kelten Odin befragen. Bei dieser Befragungstechnik wird eine Rune aus einem Beutel gezogen.

Dabei ist es wichtig, dass Sie Gedanken und Empfindungen ohne Bewertung vorüberziehen lassen, bevor Sie sich für einen Runenstein entscheiden. Auch die „Befragung der Drei“ eignet sich für keltische Runen. Bei diesem System legen Sie drei Steine von rechts nach links aus. In der keltische Runen Bedeutung zeigt die erste Rune Ihre derzeitige Lebenssituation. Die zweite symbolisiert Ihre Einstellung und die dritte Keltenrune gibt einen Hinweis auf eine Klärung, wenn Sie Ihrer eigenen Haltung gemäß handeln.

Lassen sich keltische Runen für ein Runen Orakel verwenden?

Wenn Sie das Runenlegen nach der Tradition germanischer Vorfahren praktizieren, richtet sich die keltische Runen Bedeutung nicht nur nach der jetzigen Welt. Sie bezieht sich auch auf die der Jahrtausende zuvor. Im keltischen Runen Orakel lässt sich der Verlauf der Zeiten gut betrachten. Sie erkennen, was aus der Vergangenheit heute noch für Sie von Belang ist und in welche Richtung zukünftige Entwicklungen gehen. Wenn Sie das Kelten Orakel online befragen, müssen Sie drei Runen werfen. Gerade fallende Runenzeichen werden positiv interpretiert, quer geworfene gelten in der keltische Runen Bedeutung als negativ.

Benötigen Sie Hilfe bei der Interpretation? Oder suchen Sie nach möglichen Lösungswegen in einer schwierigen Lage? Für eine professionelle Lebenshilfe können Sie einen erfahrenen Runenexperten zu Rate ziehen, der die Einzelbedeutungen der Symbole im keltischen Runenalphabet beherrscht. Neben dem Runen Orakel ist das keltische Runenhoroskop überaus beliebt. Das Online-Magazin viversum listet hoch qualifizierte Berater, die die Botschaften der keltischen Runen in klare Antworten wandeln. Erleben Sie die Kraft der universellen Runenmagie beim Wahrsagen und Hellsehen - für machtvollen Schutz, für einen Zukunftsblick oder als Werkzeug zur Wunscherfüllung.

Noch mehr Infos zu Runen findest du hier:

Germanische Runen
Keltische Runen
Wikinger Runen
Runen Orakel
Bedeutung der Runen
 

Du möchtest noch mehr über Keltische und alle weiteren Runen erfahren? Unsere Orakel stehen dir gerne mit Tat und Rat zur Seite. Finden dein Lieblingsorakel ganz einfach hier!

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.