Online-Magazin
Stressabbau - viversum Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Kriya Yoga - Der Weg zur Vereinigung mit der göttlichen Wahrheit

Als eine der ältesten Yogaformen beinhaltet das Kriya Yoga die wirkungsvollsten Techniken bewährter Yogasysteme. Die uralte Meditations- und Konzentrationsmethode ist eine bedeutende Wissensquelle für Sinnsuchende aller Konfessionen.

Kriya Yoga zeigt den Weg zur Vereinigung mit der göttlichen Wahrheit. Angeregt von den spirituellen Lehren der Bibel und Thora, der Veden und Brahmasutras, führt das heilige Yogasystem uns zurück zu unserem wahren Ursprung.

Die Kriyas sind Yoga Übungen oder Handlungen, die körperliche und geistige Grenzen überwinden, um die Einheit des vollkommenen Bewusstseins zu erlangen. Jeder Mensch kann durch Kriya Yoga seine Seelenbestimmung erkennen.

Was ist Kriya Yoga und welche Yoga Übungen gibt es?

Kriya Yoga ist ein ganzheitliches Yogasystem, das auf den uralten Erfahrungsschatz der großen Yogameister zurückgeht. Praktizierende erfahren durch die Yoga Übungen den ausgedehnten Geist, einen natürlichen Zustand der Vollkommenheit und Erleuchtung. Kriya bedeutet „handeln“, deshalb wird diese Yogaform auch als „Yoga des Tuns“ bezeichnet, das alles enthält, was Sie für ein verantwortungsbewusstes, zufriedenes und erfülltes Leben benötigen.

Mit Kriya Yoga aktivieren Sie Ihre Lebenskräfte und lernen durch Ihre innere Haltung, wie Sie ein wirklichkeitsnahes Leben führen können und Probleme bewältigen. Als fortgeschrittenes Raja-Yoga-System belebt Kriya die Ströme des Pranas, die Lebensenergie in allen Organen, Körperzellen und Nerven. Pranayama als eines der acht Glieder des Kriya Yoga dient der Harmonisierung der Körper-Geist-Seele-Ebene durch die Kontrolle des Atems.

Die erleuchteten, indischen Rishis (Weisen) entdeckten, dass das Kreisen des Lebensstroms im Bereich der Wirbelsäule durch Kriya Yoga Übungen die geistige Entwicklung beschleunigt. Alle folgenden Meditationstechniken im Kriya Yoga sollen den Praktizierenden zum Erreichen des göttlichen Ziels befähigen.

  • Aufladeübungen von Paramahansa Yogananda: Eine Technik zur Vorbereitung auf die Meditation, die zu Entspannung und dynamischer Willensstärke führt.

  • Hong-Sò-Technik: Die Erweckung der Konzentration. Durch Yoga Übungen lernen Praktizierende, sich auf ein Ziel oder das göttliche Bewusstsein zu konzentrieren, ohne das ihre Energien und Gedanken abgelenkt sind.

  • Om-Technik: Die Nutzung der Konzentrationskräfte auf höchster Ebene, das Erkennen und Entwickeln des Göttlichen im eigenen Selbst. Die göttliche Gegenwart wird als Heiliger Geist oder als Om erfahren, um die Grenzen von Körper und Geist zu überwinden.

Wo liegt der Ursprung des Kriya Yoga?

Kriya Yoga ist eine geistige Wissenschaft, die vor Jahrtausenden von den erleuchteten Heiligen in Indien entdeckt wurde. Das Raja-Yoga-System war über lange Zeit verloren gegangen, wurde erst von dem hochverehrten Mönch Mahavatar Babaji neu entdeckt und von dem geistlichen Guru Lahiri Mahasaya (1828- 1895) in der Öffentlichkeit gelehrt. Swami Sri Yukteswar (1855–1936), ein Schüler Mahasayas, schulte später Paramahansa Yogananda (1893-1952), und entsendete ihn in die westliche Welt, um mit Kriya Yoga die Seelen zu erwecken.

Wer war Paramahansa Yogananda?

Paramahansa Yogananda war ein indischer Philosoph und Yogameister, der von seinen Anhängern bis heute als Guru der göttlichen Inkarnation verehrt wird. Er verkündete der Welt, dass schon Jesus Christus und seinen Jüngern dieses uralte Yogasystem zur Selbst- und Gottesverwirklichung bekannt war. Paramahansa Yogananda gehörte zu den wenigen Auserwählten, die die Kriya Yoga Übungen beherrschten. Der indische Yogameister und Schriftsteller gründete im Jahr 1920 die spirituelle Organisation SRF ( Self-Realization Fellowship), die Sinnsuchenden aller Konfessionen weltweit den Zugang zu Kriya Yoga ermöglicht.

Kann jeder Kriya Yoga Übungen praktizieren?

Jeder Mensch kann ungeachtet seines Glaubens oder seines Alters die Kriya Meditations- und Konzentrationstechnik lernen. Allerdings sollten Kriya Yoga Übungen nur unter Anleitung erfahrener Yogalehrer oder Yogameister durchgeführt werden.

Denn nur so ist es möglich, dass Sie Pranayama richtig schätzen lernen und die Kontrolle über Ihre Atmung bekommen. Nur dann erlangen Sie die Herrschaft über Gedanken, Verstand und Ego.

Sind Sie in der Lage, physische und seelische Zustände vollkommen zu kontrollieren, ist der Weg frei zur Selbstverwirklichung.

 

Doch es gibt einfache Meditationstechniken von Paramahansa Yogananda, mit denen Einsteiger üben können:

  • Das Gebet: Setzen Sie sich entspannt an einen ruhigen Platz und bitten Sie Gott aus tiefstem Herzen um seinen Segen für die Meditationsübung.

  • Anspannung und Entspannung: Spannen Sie beim Einatmen alle Körperbereiche an und ballen Sie die Fäuste. Entspannen Sie dann jede Körperzone beim zweimaligen kräftigen Ausatmen. Wiederholen Sie diese An- und Entspannungsübungen etwa fünfmal.

  • Atmung: Zum Schluss lassen Sie den Atem fließen, ohne ihn zu beachten und lenken Ihre ganze Aufmerksamkeit auf Ihr geistiges, inneres Auge.

Workshops zur Kriya Yoga Einweihung

Möchten Sie Kriya Yoga erlernen, sollte der Wunsch aus Ihrem tiefen Inneren kommen. In Deutschland bieten qualifizierte Yogameister Workshops zur Kriya Yoga Einweihung an. Ein optimaler Einstieg ist beispielsweise das Wochenende für einen Workshop mit einfachen Kriya Yoga Übungen in einer angeleiteten Kleingruppe. Das universelle Yogasystem ist nicht religiös, ideologisch oder dogmatisch und ergänzt alle Religionen. Traditionell tragen Yogaschüler bei der Kriya Yoga Einweihung weiße Kleidung, die einen Neubeginn symbolisiert.

 

Das Wichtigste über Yoga erfahren Sie in unserer Yoga-Serie:

► Die Geschichte des Yoga      ► Hatha Yoga      ► Bhakti Yoga          ► Jnana Yoga  

► Kundalini Yoga                        ► Karma Yoga     ► Raja Yoga

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.