Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Luzides Träumen - Träume aktiv erleben und bewusst steuern

Es ist ein berauschendes Erlebnis, wenn dem Träumenden bewusst ist, dass er träumt. Der Träumende wird in fantasievolle Welten versetzt, in denen alles möglich ist. Luzides Träumen ist eine Fähigkeit, die inzwischen immer mehr Traumforscher beschäftigt. Was passiert beim Klarträumen und wie lässt es sich erlernen? Wir klären auf!

Wenn Sie einen Klartraum haben, können Sie die Realität selbst inszenieren und die Inhalte des Traums bewusst steuern. Luzide Träume können das Selbstvertrauen steigern, die Kreativität verbessern, bei Problemlösungen unterstützen und Ängste bezwingen. Es gibt verschiedene Techniken, mit denen sich Klarträumen erlernen lässt.

Was ist ein Klartraum – und wie wird er hervorgerufen?

Bei einem luziden Traum wissen Sie, dass Sie gerade schlafen und träumen. Die meisten Menschen können sich nicht vorstellen, welches Potenzial luzide Träume haben. Im Gegensatz zum herkömmlichen Traum können Sie bei einem Klartraum aktiv ins nächtliche Kinoerlebnis eingreifen und Menschen oder Situationen bewusst manipulieren. Alles ist möglich! Sie treffen Ihren Traummann, schweben durch Wolken, reden mit Verstorbenen, sprechen perfekt Französisch oder gehen durch Wände. Luzides Träumen kennt keine Grenzen. Sie können Ihre Fantasie frei ausleben, den Himmel rot werden lassen oder durch die Galaxis reisen. Klarträume sind wissenschaftlich bewiesene Phänomene und erlauben Ihnen den Zugriff auf Ihr Unterbewusstsein. Verschiedene Studien belegen, dass viele Klarträumer ihre Fähigkeiten deutlich verbessern – sei es beim Sport oder im Job.

Luzides Träumen lernen - ist das möglich?

Es ist möglich, Luzides Träumen zu lernen. Mit unterschiedlichen Techniken können Sie sich immer weiter in die luziden Traumwelten wagen und erleben, wie sich Ihre Lebenssituation verändert. Um das Klarträumen zu lernen, müssen Sie richtig vorbereitet sein. Folgende Methoden erleichtern den Einstieg in das Luzide Träumen:

► Viele REM-Phasen durch ausreichend Schlaf

Ein Klartraum entsteht in der Regel während der REM-Phasen. Um möglichst viele dieser Phasen zu erleben, sollten Sie auf ausreichend Schlaf achten. Dadurch erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit für luzide Träume.

► Traumjournal führen

Für Anfänger ist ein Traumjournal empfehlenswert. Schreiben Sie jeden Morgen oder auch mitten in der Nacht Ihre Träume auf. Dadurch verbessert sich Ihr Erinnerungsvermögen. Wählen Sie ein Traumtagebuch, das Ihnen gefällt, damit Ihr Unterbewusstsein es mit etwas Schönem verknüpft. Legen Sie das Tagebuch neben Ihr Bett. Ein Traumjournal ist überaus hilfreich, doch Sie müssen es mit Hingabe und über einen längeren Zeitraum führen, um gute Ergebnisse zu erzielen.

► Auf Traumzeichen achten

Traumzeichen zeigen Ihnen, dass Sie sich gerade in einem luziden Traum befinden. Es geht nur um kleine Details, die aber von großer Bedeutung sein können wie Bewegungen, außergewöhnliche Formen wie eckige Bälle oder der bewusste Gedanke, dass Sie träumen.

► Reality Check

Wenn Sie Luzides Träumen erlernen wollen, ist der Reality Check ein wichtiges Instrument. Der Check bezieht sich auf die Frage: Träume ich oder bin ich wach? Führen Sie diesen Check mehrmals täglich im Wachzustand durch. Irgendwann tun Sie das auch in Ihrem Traum. Stellen Sie sich beim Reality Check genau vor, dass Sie träumen. Wie fühlt es sich an, durch Wände zu gehen oder zu fliegen?

Techniken zum Einleiten luzider Träume vor der Tiefschlafphase

► Autosuggestion

Die Autosuggestion ist eine leicht durchführbare Technik, um luzide Träume einzuleiten. Geben Sie sich vor dem Einschlafen immer wieder Anweisungen, dass Sie einen Klartraum haben. Auch Suggestionen auf CDs oder auf dem Smartphone mit aufgesprochenen Affirmationen eignen sich für die Einleitung luzider Träume. Schaffen Sie eine ruhige Atmosphäre, damit Sie völlig entspannt sind. Suggestionen oder Autosuggestionen funktionieren nicht bei allen Menschen gleich gut – manche sprechen sofort darauf an, andere gar nicht.

► MILD-Technik

Bei der MILD-Technik (Mnemic Induction of Lucid Dreaming) konzentrieren Sie sich während der Einschlafphase darauf, dass Sie sich erinnern, wann und was Sie träumen. Der Kernpunkt dieser Methode: Sie erinnern sich während des Traums an die Tatsache, dass Sie sich in einer Traumwelt befinden. Diese Technik funktioniert auch im Wachbewusstsein, indem Sie sich morgens sagen, dass Sie bei bestimmten Gelegenheiten einen Reality Check durchführen. Mit der MILD-Methode schaffen Sie eine gute Voraussetzung zur Traumerinnerung. Auch das Visualisieren von Dingen in der Realität wie ein Ort oder ein Gegenstand kann Luzides Träumen fördern. Auf diese Weise lösen Sie sich leichter von äußeren Umständen und Gedanken. Das Bewusstsein ist auch beim Einschlafen länger eingeschaltet.

Ist Klarträumen gefährlich? Die Risiken luzider Träume

Viele Menschen fragen sich, ob Luzides Träumen Gefahren birgt. Eine Reihe wissenschaftlicher Studien belegt, dass Klarträume keine psychischen Beschwerden auslösen. Voraussetzung für Luzides Träumen und die Anwendung der Methoden ist physische und seelische Gesundheit. Denn nur, wer fit ist, kann mithilfe eines Klartraums seine mentalen Fähigkeiten verbessern. Wenn Sie die Techniken für Luzides Träumen regelmäßig praktizieren, werden Sie sich ausgeglichener, entspannter und gelassener fühlen. Luzides Träumen eignet sich jedoch nicht für Menschen, die an depressiven Zuständen oder anderen Formen psychischer Erkrankungen leiden. Dann kann es passieren, dass ein luzider Traum die Beschwerden verstärkt und die Unterscheidung zwischen Wach- und Schlafzustand erschwert. Für einen gesunden Menschen ist Klarträumen nicht gefährlich. Traumexperten arbeiten derzeit daran, mithilfe luzider Träume Psychosen zu behandeln.

Sie wollten schon immer sich spirituell beraten zu lassen? Dann nutzen Sie jetzt Ihre Chance und sichern Sie 15 Minuten Gratisgespräch! » Jetzt Berater wählen

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.