Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Nutzen Sie das kostenlose Erstgespräch bei viversum und erfahren Sie, welche Überraschungen das Leben für Sie bereithält.

Gratisgespräch oder Gratis-Chat

Patchworkfamilien Probleme – Wie gelingt der Start ins zweite Familienglück?

Das Beziehungsmodell Patchworkfamilie lebt heute schon jede siebte Familie, nicht alle meistern die Situation. Der Hauptauslöser für Patchworkfamilien Probleme ist häufig, dass Kinder den neuen Partner ablehnen.

Fast alle Kinder wünschen sich nach einer Trennung der leiblichen Eltern, dass die Familie wieder zusammenfindet.

Ein neuer Lebenspartner mit oder ohne Kind wird erst einmal als Eindringling betrachtet.

Die Zusammenführung einer Patchworkfamilie ist immer eine Herausforderung und erfordert viele Opfer. Gerade wenn Stiefgeschwister dazukommen, entstehen häufig Streitpunkte, etwa beim Thema Kindererziehung. Lesen Sie, wie der Start ins zweite Familienglück gelingt.

Das Kind akzeptiert den neuen Partner nicht - was tun?

Kinder wehren sich oft mit allen Mitteln, wenn ein neuer Lebenspartner ins Spiel kommt. Gehen getrennte Eltern eine neue Beziehung ein, kann das verschiedenste Patchworkfamilien Probleme verursachen. Während die Zusammenführung von Mehreltern-Familien in einigen Fällen in Harmonie verläuft, spielen sich in anderen ganze Tragödien ab. Zwar spüren Kinder, dass Papa oder Mama wieder fröhlicher durchs Leben gehen, aber andererseits betrachten sie den neuen Lebenspartner als Eindringling, reagieren mit Ablehnung und Eifersucht.

Sie befürchten beispielsweise, dass der neue Mann den leiblichen Vater verdrängt oder dass die Mutter die Stiefgeschwister bevorzugt. Dann gestaltet sich der Aufbau einer Patchworkfamilie als schwierig. Auch wenn der neue Lebenspartner unsicher ist und nicht weiß, wie er mit dem Stiefkind umgehen soll, entstehen Patchworkfamilien Probleme. Ob das Familienglück gelingt, ist in erster Linie davon abhängig, wie die Erwachsenen das Zusammenführen gestalten.

 

Folgende Fragen sollten Sie klären, wenn Sie Patchworkfamilien Probleme vermeiden wollen:

  • Wie bereite ich mein Kind auf eine Begegnung vor?
  • Wann ist der passende Zeitpunkt gekommen?
  • Wie soll sich mein neuer Partner verhalten?
  • Was tun, wenn mein neuer Lebenspartner negativ auf mein Kind reagiert?
  • Ein neuer Partner bringt eigene Kinder in die Familie – wie soll die neue Kindererziehung aussehen?

Wie schaffe ich eine harmonische Atmosphäre in der Patchworkfamilien Situation?

Familienpsychologen raten, sich zu Beginn zurückzunehmen, denn der Aufbau einer neuen Beziehung braucht Zeit. Wichtig ist, sich zu verdeutlichen, was sich in einer Patchworkfamilie alles ändert. Plötzlich stellt jemand Ansprüche und mischt sich in feste Rituale ein. Zunächst sollte das Gespräch mit dem Nachwuchs alleine geführt werden. Es ist hilfreich, dem Nachwuchs die eigenen Gefühle und die damit verbundene Freude zu erklären. Auf jeden Fall sollten Sie sich sicher sein, dass der Neue der Richtige ist, denn ein Kind kann sich nicht alle paar Monate auf einen anderen Menschen einstellen.

Bleiben Sie freundlich, zeigen Sie Interesse, aber drängen Sie sich keinesfalls auf. Tauchen komplexere Patchworkfamilien Probleme auf, wie eisiges Schweigen zwischen Ihrem neuen Freund und dem Nachwuchs, ist es oft besser, wenn das Kind etwas mehr Zeit bei seinem leiblichen Vater verbringt. Aus Streitfragen der Herkunftsfamilie sollten Sie sich heraushalten, da Ihnen viele Zusammenhänge nicht bekannt sind. Reagiert der neue Partner an Ihrer Seite negativ auf Ihr Kind, dann erübrigt sich das Zusammenziehen eigentlich von selbst. Vielleicht ist der Neue dann auch der Falsche, denn jeder Erwachsene sollte sich mit Einfühlungsvermögen positiv auf ein Kind einstellen können.

Wie löse ich die Rivalitäten der Stiefgeschwister?

Wenn ein neuer Partner mit Kind in die Familie kommt, fordert das von allen Familienmitgliedern Geduld und Toleranz. Sind plötzlich Stiefgeschwister da, können Rivalitäten entstehen. Oft lehnen Kinder die neuen Stiefgeschwister ab und versuchen, ihre gewohnte Lebenswelt zu verteidigen. Wenn sich die leiblichen Eltern sehr um die „Fremdlinge“ bemühen, entstehen Gefühle wie Eifersucht, Aggression und Wut. Das Jüngste ist jetzt vielleicht nicht mehr das Nesthäkchen oder ein Einzelkind muss teilen: Durch diese Konkurrenzsituationen entwickeln sich schnell Patchworkfamilien Probleme.

Auch unterschiedliche Ansichten bei der Kindererziehung sind häufige Streitpunkte. Männer schlagen gerne einen autoritären Ton an, Frauen wollen zeigen, dass sie eine bessere Mutter sind als die Ex-Partnerin. Das führt zu Patchworkfamilien Problemen mit reichlich Konfliktpotenzial. Darum sollten sich beide Partner auf eine gemeinsame Kindererziehung einigen.

 

Das können Sie tun, um Rivalitäten zwischen Stiefgeschwistern zu vermeiden:

  • Kinder niemals zur Akzeptanz der neuen Stiefgeschwister drängen
  • Vermitteln von Respekt und Wertschätzung
  • Fester Platz für jedes Geschwisterkind
  • Regelmäßige Gespräche mit allen Patchwork-Mitgliedern

Wie unterstütze ich das Zusammenwachsen der Patchworkfamilie?

Die Freizeitgestaltung spielt beim Zusammenwachsen einer Patchworkfamilie eine wichtige Rolle. Ungezwungene Unternehmungen helfen dabei, sich aneinander zu gewöhnen. Je nach Alter der Kinder bietet sich ein fröhliches Picknick an, ein Besuch im Zoo oder ein Konzert. Wenn alle entspannt sind, ist es einfacher, Zugang zueinander zu finden. Später ist ein Wochenendausflug oder ein Kurzurlaub in einem Ferienhaus eine gute Gelegenheit, um noch näher zusammenzuwachsen.

Wollen zwei Familien zusammenziehen, muss jedes Familienmitglied in die Planung einbezogen werden.

Jedes Familienmitglied brauchen ihren persönlichen Bereich.

Gerade für Kinder in einer Patchworkfamilie schafft das eigene Reich die Gewissheit, nicht alles teilen zu müssen, wenn Stiefkinder einziehen.

Eine bunte Patchworkfamilie stellt alle vor große Herausforderungen, doch sie bietet auch enormes Entwicklungspotenzial.

Das wichtigste ist der Glaube an das Familienglück. Wenn ein neuer Partner mit Kind und die neu zusammengewürfelten Stiefgeschwister an einem Strang ziehen und eine gemeinschaftliche Kindererziehung gelingt, kann ein neues Familienglück entstehen – genauso vielseitig und spannend wie eine fröhlich zusammengewürfelte Patchworkdecke.

 

Sie haben Probleme in der Familie? Spirituelle Berater helfen Ihnen den richtigen Weg zu finden!
» Zur Beraterauswahl

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.