Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Sechster Sinn – die Wahrnehmung unsichtbarer Dinge

Viel mehr als dem Menschen bewusst ist, bestimmen Gefühle und Stimmungen seine Entscheidungen. Ein besonderer Instinkt lässt uns auch unsichtbare Dinge wahrnehmen, die nicht mit den normalen fünf Sinnen erfassbar sind.

Sechster Sinn ist die sensitive Wahrnehmung von etwas, das in dem Moment da ist, aber nicht über Sehen, Hören, Schmecken, Riechen oder Tasten wahrgenommen wird. Menschen mit dem sechsten Sinn haben ein tiefes emotionales Verständnis. Sie bemerken und begreifen Dinge, die für andere nicht nachvollziehbar sind. Doch wie funktioniert die übersinnliche Wahrnehmung und wie lässt sie sich trainieren?

Ist der besondere Instinkt ein Zufall?

Der Mensch hat normalerweise fünf Sinnesorgane: Augen, Ohren und Nase, Haut und Zunge. Doch was bedeutet sechster Sinn? Ist der besondere Instinkt ein Zufall? Der sechste Sinn beschreibt die Fähigkeit, feinstoffliche Dinge oder Dimensionen wahrzunehmen und das Wissen um spirituelle Einflüsse auf Ereignisse anzuwenden. Es ist eine Vorahnung, die über das Verständnis des Intellekts hinausgeht. Telepathie, Präkognition, Hellsehen oder Wahrsagen sind der sensitiven Wahrnehmung zugeordnet.

Bei der Definition intuitiver Fähigkeiten erfolgt eine Unterteilung in vier Erscheinungsformen:

  • Intuitive Gefühle bei Entscheidungen
  • Instinkt bei zwischenmenschlichen Kontakten
  • Intuition als spontane Eingebung
  • Sechster Sinn in Bezug auf die Zukunft

Wie funktioniert die sensitive Wahrnehmung?

Sehen Sie plötzlich zukünftige Ereignisse deutlich vor sich? Haben Sie manchmal das unangenehme Gefühl, dass jemand hinter Ihnen ist, der Sie anstarrt? Oder wissen Sie beim ersten Klingeln des Telefons, wer am anderen Ende ist? Ist hier ein sechster Sinn aktiv? Fest steht, dass viele Menschen auf unbewusster Ebene eine Auskunft erhalten, die emotional bewertet wird. Die fünf normalen Sinne nehmen Informationen dagegen auf Körperebene auf, senden sie an das Gehirn, wo der Verstand die Verarbeitung und Beurteilung übernimmt.

Wenn Sie den sechsten Sinn haben, erkennen Sie Stimmungen oder Beweggründe innerhalb kurzer Zeit. Sie sind kreativ und überraschen Ihre Umgebung mit Ihrem Ideenreichtum. Der sechste Sinn kann sich bemerkbar machen, indem Sie plötzlich einen bestimmten Duft wahrnehmen, den niemand anderer bemerkt. In diesem Fall nehmen Sie den Geruch nicht mit der Nase wahr, sondern über die feinstoffliche Ebene. Ist Ihr sechster Sinn aktiviert, können Sie mit ihm nicht nur riechen, sondern auch unsichtbare Dinge sehen, hören, tasten oder schmecken.

Besitzt jeder Mensch die Fähigkeit zur Intuition?

Jeder Mensch hat die Fähigkeit zur übersinnlichen Wahrnehmung in sich, doch sie ist nicht bei jedem gleich stark ausgeprägt. Der sechste Sinn ist immer da, viele setzen ihn aber nicht ein, weil sie sich seiner nicht bewusst sind oder ihm nicht vertrauen. Nicht jeder kann damit umgehen, wenn er eine Vorahnung hat. Ein Medium ist beispielsweise in der Lage, den sechsten Sinn gezielt einzusetzen. Ist es möglich, die Fähigkeit zur Intuition besser zu nutzen? Wenn Sie den sechsten Sinn in sich entdecken, ist er Ihnen in vielen Lebenssituationen eine Stütze.

Wie lässt sich der sechste Sinn trainieren?

Wer in Harmonie lebt, erkennt den sechsten Sinn schneller als im Durcheinander der Alltagshektik. Um den besonderen Instinkt in sich zu spüren, sind Entspannungstechniken wie Meditation besonders gut geeignet. Wenn Sie es schaffen, zu Ihrer inneren Mitte zu finden, schulen Sie gleichzeitig Ihre übersinnliche Wahrnehmung.

 

Experimentieren Sie mit folgenden Übungen, um Ihren sechsten Sinn zu wecken:

  • Springen Sie morgens nicht gleich aus dem Bett, versuchen Sie sich an Ihren Traum zu erinnern. Notieren Sie, welche positiven Gedanken wie von selbst durch Ihren Kopf fließen.

  • Testen Sie einfache Meditationsübungen. Setzen Sie sich an Ihren Lieblingsplatz, nehmen Sie Ihre Atemzüge bewusst wahr. Stellen Sie sich selbst als leeres Gefäß vor. Hören Sie auf Ihre innere Stimme und füllen Sie das Gefäß mit diesen Gedanken.

  • Stehen Sie vor wichtigen Entscheidungen und finden keine Lösung, machen Sie einen Spaziergang oder laufen Sie eine Runde. So werden Körper und Geist beweglich, was dem Denken gut tut. Versuchen Sie nicht krampfhaft Antworten zu finden, öffnen Sie sich für neue Fragen, die aus dem Bauch kommen.

Laden Sie den sechsten Sinn als lieben Freund ein und versuchen Sie nicht, die intuitive Wahrnehmung zu erzwingen. Alles, was mit Anstrengung zu tun hat, verhindert, dass der sechste Sinn aktiv wird. Das Bauchgefühl kommt immer aus der Quelle, der Sie sich öffnen.

Kann man seiner Intuition absolut vertrauen?

Ihr sechster Sinn ist eine wichtige Orientierungshilfe des Unterbewussten. Die Intuition hilft Ihnen, Menschen besser einzuschätzen, auch verborgene Dinge wahrzunehmen oder Entscheidungen leichter zu treffen. Doch nicht jeder Geistesblitz ist auch ein zündender Funke. Wenn Sie blind auf Ihren sechsten Sinn vertrauen, ist die Gefahr da, in ein Fettnäpfchen zu treten. Prüfen Sie deshalb Ihre Empfindungen, insbesondere, wenn bestimmte Menschen oder Lebenssituationen aufgrund von Erfahrungen negative Gefühle wachrufen. Schulen Sie Ihren sechsten Sinn, doch befragen Sie vor allem bei wegweisenden Entscheidungen auch Ihren Verstand.

 

Vertrauen Sie dem sechsten Sinn der hellsichtigen Lebensberater! Sie zeigen Ihnen den richtigen Weg. » Zur Beraterauswahl

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.