Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Seitensprung verzeihen – geht das?

Unter einem Seitensprung wird eine einmalige, oft rein sexuelle, Untreue in einer Beziehung verstanden. Von einer Affäre unterscheidet sich der Seitensprung durch seine Kurzlebigkeit und eine fehlende innerliche Bindung. Treue und Vertrauen sind wichtige Grundsätze für eine Beziehung. Selbst Paare, die einander die reine Sexualität mit anderen zugestehen, bauen auf das Vertrauen und Liebe des Partners.

Wie aber sollen zwei Menschen mit der Untreue umgehen? Kann man den Seitensprung verzeihen?

Kein Vertrauen mehr - Konsequenzen eines Seitensprungs

Die Frage nach den Konsequenzen einer kurzen, unbedachten Untreue, stellen Menschen sich leider meist erst nach dem Fremdgehen. Dann erhebt sich die Frage: Wird und kann der Partner mir den Seitensprung verzeihen? Soll ich darüber reden oder es lieber verschweigen, um die Beziehung nicht zu gefährden? So verständlich dieses Schwanken ist, meist hat das Verschweigen noch weitreichendere Folgen als das ehrliche Bekenntnis. Wird der Seitensprung verschwiegen, kommt zu der sexuellen Untreue nämlich das zusätzlich erschütterte Vertrauen durch Verschweigen und Lüge. Grundsätzlich sollte ein Mensch in der Lage sein, besonders in einer Liebesbeziehung, zu seinen Fehlern zu stehen und die Konsequenzen zu tragen. Außerdem sollte sich der untreue Partner darüber klar sein, welche Folgen Bekenntnis und Verschweigen haben können.

Seitensprung verschweigen kann bedeuten:

  • Es bleibt nicht beim Verschweigen, sondern es kommen Lügen ins Spiel.
  • Aus einer Lüge wird schnell ein ganzes Lügennetz, der Vertrauensbruch wird damit immer größer.
  • Der andere kann von anderen von dem Seitensprung erfahren.
  • Partner, die einander gut kennen, erahnen, dass etwas nicht stimmt.
  • Durch Lügen und Vertuschen bauen sich Spannungen in der Beziehungen auf, die nicht gelöst werden können, solange die Ursache nicht erklärt wird.
  • Wer einen Fehler, eine Untreue verschweigt, tut sich damit selbst nichts Gutes, denn er leidet am schlechten Gewissen und der Angst vor Entdeckung.
  • Verschwiegene Seitensprünge gefährden Liebe und Beziehung nachhaltiger. Es kann zur Trennung kommen, wenn der andere Partner davon erfährt.

Seitensprung bekennen kann bedeuten:

  • Die Untreue macht den anderen Partner erst einmal unglücklich.
  • Es kann zu einer heftigen Auseinandersetzung.
  • Das Bekenntnis kann zeitweilig die Beziehung erschüttern.
  • Das Bekenntnis schafft aber die Möglichkeit, über Ursachen für das Fremdgehen zu reden, beide können sich fragen, was dahinter steckt.
  • Im schlimmsten Fall kann es zur Trennung kommen.
  • Erst das Bekenntnis macht möglich, dass der andere den Seitensprung verzeihen kann.

Eine Illusion wäre, zu glauben, dass es mit dem Bekenntnis und einem Geschenk getan ist, um Vergebung zu erfahren. Untreue tut weh. Die Wunde muss erst heilen, bevor einer dem anderen einen Seitensprung verzeihen kann. Letztlich wird eine solche Situation zu einer Bewährungsprobe für die Liebe. Ist beispielsweise klar, dass es sich wirklich um ein einmaliges Vorkommnis handelte, vielleicht ein vorhergehender Streit und Alkohol, schwere seelische Erschütterung, lange räumliche Trennung (Auslandstätigkeit usw.) eine Rolle beim Seitensprung spielten, kann es leichter fallen, den Seitensprung zu verzeihen.

Seitensprung in der offenen Beziehung - der Dialog über die Nebenbeziehung

In einer so genannten offenen Beziehung gestatten die Partner einander sexuelle Freiheit. Hier gibt es also für reine Sexualität keinen Seitensprung zu verzeihen, und es gibt auch kein Fremdgehen. Die Liebe einer solchen Beziehung muss allerdings umso mehr von Vertrauen zueinander getragen sein. Was hier die Beziehung gefährden kann, ist beispielsweise häufiges Treffen mit einem Sexualpartner, Zuneigung über die Sexualität hinaus, Entstehen einer weiteren Liebesbeziehung. In einer offenen Beziehung sind die Partner häufig an viel intensivere Dialoge gewöhnt. Eine „Nebenbeziehung“ zu verschweigen, wäre hier für die gegenseitige Liebe und Achtung eine Gefahr. Sollte eine andere Partnerschaft in einer solchen Beziehung über Sexualität hinausgehen, sollte das ehrlich thematisiert werden.

Betrogen werden und Untreue verzeihen?

Der betrogene Partner sollte sich nicht nur auf seinen Zorn und berechtigte Vorwürfe konzentrieren, sondern sehen, dass jeder Mensch Fehler, auch schwere Fehler, machen kann. Beide sollten offen darüber reden, was zum Seitensprung geführt hat. Vielleicht ist Langeweile aufgekommen, räumliche Trennung hat dazu geführt, ständige Streitigkeiten. Dann sollte daran gearbeitet werden, dass zukünftig Ursachen für den Seitensprung entfallen. Ist die Liebe stark genug, kann man einen einzelnen Seitensprung verzeihen. Es ist jedoch klar, dass auch für starke Liebe ein Seitensprung erstmal einen Vertrauensbruch bedeutet.

Seitensprung verhindern - wie geht das?

Es ist wie bei allem: Vorsorge ist besser als heilen. Eine Beziehung ist umso stabiler, desto besser die Partner miteinander über alles reden, einander auch ihre eigenen Bedürfnisse, Unzufriedenheit und Probleme mitteilen. Kehrt in einer Beziehung das große Schweigen ein, das Nebeneinanderherleben, machen sich unterschwellige Unzufriedenheit und Langeweile breit, so ist das der fruchtbarste Nährboden für eine Untreue. Kein Mensch ist dagegen gefeit, einem anderen Menschen zu begegnen, den er mehr liebt oder zu erkennen, dass seine Liebe erloschen ist. Dann ist es besser, auch darüber zu reden.

Ursachen der Untreue

Ein Seitensprung hat Ursachen, über die in der Beziehung gesprochen werden sollte. Ehrlichkeit eröffnet die Möglichkeit, den Seitensprung verzeihen zu können. Offenheit gegenüber dem Partner kann hier der Schlüssel zu einem besseren Verständnis sein. Überhaupt ist die Kommunikation das Fundament einer Beziehung – ein Fundament, auf dem in Anbetracht eventueller Fehlentscheidungen oder Fehltritte aufgebaut werden sollte. Ein Seitensprung ist in der Regel eine dieser Fehlentscheidungen, die im Nachhinein nicht ohne ein gewisses Verständnis auskommen müssen. Hier sollte jedoch nicht angenommen werden, dass das Verständnis des Partners für eine Nebenbeziehungen in der eigenen Beziehung etwas Selbstverständliches ist. Betroffene Paare sollten einer solchen Situation unbedingt gewissenhaft und so einfühlsam wie möglich begegnen. Stets mit offenem Ohr und offenen Worten.

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.