Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Liebestarot Legemethoden - Die 3 wichtigsten Methoden

Das Liebestarot gibt treffsicheren Rat für Entwicklungen und Hintergründe der Gegenwart oder der Zukunft. Auch beim Liebestarot gibt es bekannte Legemuster, die für die Beantwortung bestimmter Fragen vorgesehen sind.

Erst, wenn Liebestarot Karten in einem sinnvollen System ausgelegt werden, ist eine Analyse der Botschaften möglich. Die Legemethode von einem Liebestarot bestimmt, welche Position eine Karte einnimmt und wie sie interpretiert wird. Eine der bekanntesten Tarot Legearten ist das "Liebesorakel", aber auch das "Wahrnehmungsspiel" und die "Partnerschaftslegung" sind Legemuster für Herzensdinge. Erfahren Sie, wie Sie aus den Tarotkarten lesen und was sie bedeuten.

Gibt es bestimmte Tarotkarten für Fragen rund um eine Beziehung?

In Sachen Liebe und Partnerschaft ist das Liebestarot ein passender Helfer. Beim Tarotkarten legen finden Sie Antworten auf alle Fragen des Herzens. Die Liebestarot Legemethode ist ein entscheidender Faktor bei der Abstimmung auf die Fragestellung. Es existiert zwar ein eigenständiges Liebestarot Deck mit 23 Karten, doch da die wenigsten dieses Deck besitzen, dient hier das traditionelle Set aus 78 Tarotkarten als Vorlage für die verschiedenen Tarot Legemuster für Fragen zu einer Beziehung.

Die 1. Tarot Legemethode: "Liebesorakel"

Was passiert im Moment in meiner Beziehung? Welches Schicksal erwartet mich und meinen Partner? Begegnet mir bald der Traummann / die Traumfrau fürs Leben? Diese brennenden Fragen beschäftigen viele Menschen und zeigen, dass eine simple Prognose hinsichtlich einer positiven oder negativen Entwicklung nicht ausreicht. Um die Hintergründe von Schwierigkeiten aufzudecken, sind Liebestarot Legemuster empfehlenswert, die die Gesamtsituation beleuchten.

Das "Liebesorakel", entwickelt vom Tarot-Experten Hajo Banzhaf, ist eine Legemethode im Tarot, die mit wenigen Karten genau diese Möglichkeit bietet. Die Legetechnik "Liebesorakel" mit lediglich vier Karten unterstützt bei allen wichtigen Belangen in Bezug auf Herzensangelegenheiten. Die Tarotkarten Legemethode "Liebesorakel" verrät Ihnen, wie Sie selbst und Ihr Partner zu der Beziehung stehen, was Sie zum gegenwärtigen Zeitpunkt gemeinsam erreichen können und welche zukünftigen Entwicklungen bevorstehen.

Sie können die Legemethode "Liebesorakel" auch anwenden, wenn Sie sich eine Liebesbeziehung mit jemandem wünschen und eine Auskunft zu Ihren Chancen haben möchten.

 

Dies ist die Bedeutung der 4 Karten beim "Liebesorakel":

  • Tarotkarte 1 beschreibt die momentane Ausgangslage der Partnerschaft und vermittelt Ihnen einen ersten Eindruck bezüglich gegenwärtiger Herausforderungen und Möglichkeiten.

  • Tarotkarte 2 zeigt dem Ratsuchenden, was er gerade in seiner Partnerschaft fühlt und was ihn innerlich bewegt.

  • Tarotkarte 3 drückt aus, wie der Partner zum Fragesteller steht und wie er die Beziehung beurteilt.

  • Tarotkarte 4 im "Liebesorakel" gibt einen Rat für die künftige Entwicklung des Themas.

Wie Sie die vierte Karte interpretieren, ob als Ratschlag oder als Weg für die weitere Entwicklung, ist abhängig von Ihrer Fragestellung. Legen Sie Ihre Frage deshalb bereits beim Kartenmischen fest.

 

Die 2. Liebestarot Legemethode: „Das Wahrnehmungsspiel“

Die Liebestarot Legemethode „Das Wahrnehmungsspiel“ dient vordergründig dazu herauszufinden, wie der Fragesteller sich selbst sieht und wie er von anderen wahrgenommen wird.

Dieses Legesystem ist nicht nur für die Partnerschaft geeignet sondern kann auch Beziehungen zu anderen Menschen beleuchten.

Dabei kann es um Partnerschaften, Freundschaften oder einen Job gehen.

Bei der Liebestarot Legemethode "Das Wahrnehmungsspiel" ziehen Sie nur 3 Karten. Diese drei Tarotkarten werden von links nach rechts nebeneinander ausgelegt.

 

Die 3 Karten werden wie folgt gelesen:

  • Die erste Karte ist die offensichtliche Fremdwahrnehmung: Wie gibt er sich und wie sollen die anderen den Fragesteller wahrnehmen?

  • Bei der zweiten geht es um die Eigenwahrnehmung: Wie empfindet der Fragesteller die gegenwärtige Situation und wie schätzt er sich selbst ein?

  • Die letzte hat als Thema die tiefer gehende Fremdwahrnehmung: Wie schätzen anderen den Fragenden ein? Durchschauen sie seine Fassade? Was gibt der Fragende unbewusst preis?

Die 3. Liebestarot Legemethode: „Die Partnerschaftslegung“

Dieses Legesystem eignet sich für alle Formen von Partnerschaften, egal ob Liebesbeziehungen oder Geschäftsbeziehungen. Diese Tarotkarten Legemethode beantwortet weniger gezielte Fragen, sondern ist vielmehr eine Gegenüberstellung der Ansichten und Wünsche beider Parteien. Damit kann aufgezeigt werden, was beide beispielsweise zu einer Verbesserung der Beziehung beitragen können. Durch das Aufzeigen der jeweiligen Standpunkte beider Parteien, fällt teilweise auf, dass der Fragende den Partner nicht richtig einschätzt und sich daraus möglicherweise Missverständnisse ergeben.

Bei der Liebestarot Legemethode "Die Partnerschaftslegung" werden 15 gezogen. Die ersten 7 Tarotkarten werden von oben nach unten zu einer Reihe gelegt und rechts daneben die anderen 7 Tarotkarten. Die letzte Karte wird am Ende zwischen die beiden Reihen gelegt. Die Karten auf der linken Seite symbolisieren Sie selbst, die auf der rechten geben Auskunft über die andere Person. Die letzte Tarotkarte ist Basis Ihrer Beziehung.

 

Folgende Bedeutungen haben die Tarotkarten bei Legemethode "Partnerschaftslegung":

  • Die oberste Tarotkarte links zeigt, wie Fragende die andere Person einschätzt, während die Karte rechts angibt, wie der Partner den Fragenden sieht.

  • Die Tarotkarten darunter stehen für die Eigenwahrnehmungen der beiden Personen. Wie sehen sie sich jeweils selbst?

  • Die dritten Tarotkarten zeigen, wie beide jeweils den derzeitigen Status der Beziehung sehen.

  • In der vierten Reihe teilen beide mit, was sie sich jeweils von dem anderen wünschen.

  • Die fünfte dagegen stellt die Ängste und Befürchtungen beider Personen dar.

  • Die sechsten Tarotkarten zeigen, wie sich beide Personen geben und verhalten und wie sie somit von dem anderen wahrgenommen werden.

  • Die letzte Reihe schlussendlich zeigen, was beide verbergen oder überspielen. Das können Ängste aber auch positive Gefühle und Hoffnungen sein, die sie sich nicht trauen zu offenbaren.

  • Die letzte Tarotkarte in der Mitte der beiden Stapel steht für die Basis der Beziehung. Auf welchem Fundament ist sie aufgebaut?

Bei dieser umfangreichen Legemethode vom Liebestarot lohnt es sich, nicht nur das Ergebnis aufzuschreiben, sondern ist es auch ratsam, dass beide Partner an der Legung teilnehmen, um Missverständnisse und Probleme schneller und effektiver auszuräumen. Für Anfänger im Kartenlegen vom Liebestarot empfiehlt es sich, mit kleinen Legesystemen zu beginnen. Die Liebestarot Legemethode "Liebesorakel", „Die Partnerschaftslegung“ und „Das Wahrnehmungsspiel“ eignen sich ausgezeichnet zum Durchleuchten zwischenmenschlicher Beziehungen. Diese Tarotkarten Legemuster sind überaus ergiebig, gerade, weil nur wenige Tarotkarten im Spiel sind. So erfahren Sie in kurzer Zeit, ob das Fundament einer Beziehung stabil ist, was zwei Menschen bewegt und welche Schritte als Nächstes nötig sind.

 

Lesen Sie auch, was jede einzelne Tarotkarte bedeutet!

Stellen Sie Ihre Liebesfragen unseren erfahrenen Kartenlegern! » Zur Beraterauswahl

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.