Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Traumdeutung Geld – Was bedeutet Geld im Traum?

Einmal wie Dagobert Duck in einen Berg Goldmünzen springen – davon träumt mancher. Doch was bedeutet Geld im Traum? Die Traumdeutung von Geld ist nicht immer so offensichtlich, wie man meint!

Ob Gold oder Silber, Münzen oder Papiergeld, der Mensch scheint nie genug davon haben zu können. Die Armen träumen von ein wenig mehr auf dem Konto und die Reichen von noch mehr Reichtümern. Vermögen bedeutet seit jeher Macht, es öffnet Türen und macht Eindruck. Zu träumen, dass man auf einmal kein Geld mehr hat, welches verliert oder es einem gestohlen wird, jagt demnach so ziemlich jedem einen Schrecken ein. Genauso zaubert es uns ein Lächeln ins Gesicht, wenn wir im Traum den Hauptgewinn absahnen oder Geld finden. Doch entspricht das der tatsächlichen Traumdeutung von Geld? Was bedeutet Geld im Traum wirklich?

Das Traumsymbol Geld

Je nachdem von welcher Warte aus man das Traumsymbol Geld betrachtet, kann es unterschiedliche Aspekte verkörpern: Aus psychologischer Sicht beschreibt es vor allem den Selbstwert, wie der Träumende sich selbst sieht bzw. bewertet. Auch eine geschlechterspezifische Interpretation ist möglich: Hier ist das Material der Schlüssel zur Deutung. So stehen Goldmünzen für die männliche Leistungsfähigkeit, die Potenz des Mannes, während Silbermünzen sich auf das weibliche Geschlecht beziehen und geheime, nicht selten erotische Wünsche widerspiegeln. Ganz allgemein symbolisiert Geld Macht, Einfluss und Geltungsbewusstsein. Der Träumende reflektiert sein eigenes Verhalten, und was er dadurch verliert oder aber gewinnt.

 

Geld im Traum

Geld ist nicht gleich Geld – das ist in der Realität so und auch in der Traumdeutung. Geld im Traum kann verschiedene Bedeutungen haben, je nachdem was damit gemacht wird oder geschieht, ob es sich um Geldscheine handelt, Münzen oder vielleicht sogar um einen Geldbeutel, wo das Geld herkommt, an welchem Ort es in den Besitz des Träumenden gelangt, welche Farbe es hat, aus welchem Material es sich zusammensetzt, was darauf geschrieben steht, welcher Wert wird angezeigt. Hier muss man genau differenzieren, um den Traum vom Geld richtig deuten zu können …

 

Geld im Traum zählen

Eins, zwei, drei … das Zählen von Geld ist ein vielversprechendes Traumsymbol. Es verheißt im Idealfall Gewinne, Reichtum, einen Geldzuwachs. Ihre geleistete Arbeit wird angemessen entlohnt, vielleicht winkt sogar eine Gehaltserhöhung. Sollte man beim Geldzählen jedoch feststellen, dass etwas fehlt, könnte der Traum ins Negative umschlagen: Forderungen stehen ins Haus, Rechnungen müssen beglichen werden und Geldsorgen könnten Ihnen Kummer bereiten.

 

Geld im Traum ausgeben

Sie haben sich selbst im Traum gesehen, wie Sie durch die Läden schlendern und fröhlich alles shoppen, was Ihnen gefällt? Das sind prima Aussichten: Erfolg und finanzielles Wachstum winken. Das impliziert jedoch nicht immer materielle Gewinne, es kann sich auch einfach um ein unverhofftes Dankeschön handeln, als Lohn für Ihr Engagement. Das Blatt wendet sich, gibt man das Geld im Traum nicht für sich selbst aus, sondern für eine andere Person. Dann sollte man sich in Acht nehmen, denn Ärger droht, vielleicht sogar eine Demütigung.

 

Geld im Traum verlieren

Wenn man im Traum Geld verliert, kann das wohl nichts Gutes prophezeien! Tatsächlich deutet es auf ein Missgeschick hin bzw. darauf, dass ein Vorhaben keinen Erfolg haben wird. Und dabei könnte es sich nicht nur um eine Lappalie handeln, weitreichende Konsequenzen zeichnen sich ab. Allerdings sollte man es vorerst als Warnung verstehen und die eigenen Pläne noch einmal unter die Lupe nehmen – vielleicht kann man das Unglück ja noch abwenden. Bei wichtigen Geschäftsabschlüssen ist jedoch nach einem solchen Traum äußerste Vorsicht angebracht, eventuell sollte man diese verschieben. Es muss sich aber nicht unbedingt, um das Misslingen eines realen Vorhabens handeln: Ebenso könnte es sich auf die eigenen Fähigkeiten beziehen. Wenn man seine Möglichkeiten nicht ausschöpft, geht manches Talent gegebenenfalls verloren.

Geld im Traum stehlen

Träumt man davon, wie man bestohlen wird, verweist dieses Traumbild auf die eigene Verlustangst bzw. das Gefühl, zu wenig Geld abzubekommen oder zu haben. Es könnte ein Indiz für die innere Verfassung des Träumenden sein: Geld ist ein Symbol für die eigenen Energievorräte, das eigene Selbstbewusstsein. Der Diebstahl von Geld stellt Selbstzweifel und die eigene Unsicherheit dar. Diese bringen den Träumenden um wunderbare Chancen, rauben Kraft und machen tolle Pläne zunichte. Eventuell empfindet man gewisse Umstände auch als Bürde und versucht, sich davon zu befreien. Erwischt man den Dieb auf frischer Tat, könnte sich bald ein Wunsch erfüllen. Ist man selbst der Dieb, so droht Gefahr, und man sollte sein Handeln genau durchdenken.

 

Geld im Traum finden

Der Fund von Geld kann als positives Zeichen interpretiert werden: Ein drohender Schaden oder Verlust kann abgewendet werden, man findet eine Lösung zu einem Problem, das einem Kopfzerbrechen bereitet hat. Allerdings gibt es auch negative Deutungsweisen für das Finden von Geld: Taucht im Traum eine weitere Person auf und behauptet, das gefundene Geld sei ihres, könnte das Interferieren einer Person in einer realen Angelegenheit Verluste bewirken, oder aber es ist ein Hinweis, dass man zu verschwenderisch mit Geld umgeht, und mahnt zur Sparsamkeit. Im arabischen Kulturkreis steht das Finden von Geld für einen drohenden Schaden. Entdeckt man Bares auf der Straße bedeutet es, dass einen die Schulden erdrücken und schwer im Magen liegen. Doch es zeigt auch, dass am Ende alles gut wird. Ganz anders ist die indische Interpretation dieses Traumbildes: Hier bedeutet der Geldfund, dass der Träumende Glück auf Reisen oder im Spiel haben wird.

Aus psychologischer Sicht bezieht sich der Traum auf die eigene Energie – man sollte seinen Akku mal wieder aufladen. Je nachdem in welchem Zusammenhang oder in welcher Umgebung der Träumende das Geld im Traum findet, gibt es Aufschluss über dessen seelische Werte.

 

Geld im Traum wechseln

In der arabischen Welt deutet man das Wechseln von Geld im Traum als einen Stellungswechsel. Etwas verändert sich, eine unsichere Zukunft kündigt sich an. Ausländisches Geld weist auf ein riskantes Vorhaben hin. Das entspricht auch der allgemeinen Deutung des Geldwechselns im Traum: Es sagt ein unbeständiges, wankelmütiges Handeln voraus. Durch eigene Fehler könnte man sich in Schwierigkeiten manövrieren.

 

Von Geldscheinen träumen

Ein Geldschein ist in der Regel ein Zahlungsmittel, das einen höheren Wert als eine Münze anzeigt. Offiziell sind Banknoten quasi Urkunden, die dem Inhaber einen gewissen Besitz bescheinigen. Dabei ist es besonders wichtig, den Wert des Papiers, eventuelle Motive oder die Anzahl Scheine in die Traumdeutung einzubeziehen. Der Geldschein symbolisiert im Traum einen bestimmten Wert, der jedoch nicht finanzieller Art sein muss. Dabei kann der Geldschein dem Träumenden zeigen, dass er sich selbst zu gering schätzt und er mehr in seine Fähigkeiten vertrauen sollte. Das Traumsymbol kann allerdings auch eine Verlustangst ausdrücken, die seelischer, geistiger oder materieller Natur ist. Sieht man ein ganzes Bündel Geldscheine im Traum, drohen finanzielle Einbußen; ist man zudem am Zählen der Banknoten, könnte sich eine bestehende Situation verschlechtern.

Von viel Geld träumen

Viel Geld im Traum zu sehen, lässt auf eine Verbesserung der Lebensverhältnisse hoffen. Lang gehegte Sehnsüchte könnten endlich Wirklichkeit werden, Glück und Reichtum rücken in greifbare Nähe. Dabei kann der Geldzuwachs ganz unverhofft eintreten, vielleicht sogar anders, als man es sich je gedacht hätte. Träumt man jedoch davon, selbst reich zu sein, viel Geld zu besitzen, verheißt es das Gegenteil: den Verlust von Geld. Es ist eine Warnung, die Macht des Geldes nicht zu überschätzen und mit Bedacht zu handeln.

 

Von einem Geldbeutel träumen

Wie beim Geld allgemein hängt auch die Deutung des Geldbeutels im Traum von den genaueren Umständen ab: Ist der Geldbeutel randvoll, verheißt das Elend und Ärger. Herrscht jedoch gähnende Leere im Geldbeutel, erwarten den Träumenden Zufriedenheit und fröhliche Ereignisse. Findet man im Traum solch einen leeren Geldbeutel, sollte man Vorsicht walten lassen: Jemand verspricht etwas, das er dann aber nicht hält! Kommt einem im Traum die Geldbörse abhanden, deutet das auf einen Verlust durch eigene Nachlässigkeit hin.

Geld kann Fluch und Segen zugleich sein – sowohl in der Wirklichkeit als auch im Traum. So muss viel Geld nicht immer positiv sein und wenig Geld nicht unbedingt negativ. Schauen Sie genau hin, achten Sie auf Ihren Bezug zu dem Geld in Ihrem Traum, und erfahren Sie dadurch mehr über Ihr eigenes inneres Wesen. Wagen Sie sich an die Traumdeutung von Geld und finden Sie heraus, was das Geld in Ihrem Traum bedeutet!

 

Sie möchten noch mehr über Ihre Träume erfahren? Unsere Traumdeuter können Ihnen speziell zu Ihren Träumen spannenden Infos liefern. Finden Sie jetzt Ihren Lieblingsberater
>>> Zur Beraterauswahl

 

Die wichtigsten Traumsymbole im Überblick:

weitere Symbole...

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.