Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Nutzen Sie das kostenlose Erstgespräch bei viversum und erfahren Sie, welche Überraschungen das Leben für Sie bereithält.

Gratisgespräch oder Gratis-Chat

Traumdeutung Weinen: Was bedeuten Tränen im Traum?

Bei manchen ist er immer wiederkehrend, bei anderen kommt er nur selten vor: der Traum vom Weinen. Woran liegt das und was bedeutet es, im Traum zu weinen? Erfahrene Hellseher und Wahrsager verraten Ihnen die wahre Bedeutung.

Duden definiert das Verb zu weinen als „Tränen vergießen als Ausdruck von Schmerz, von starker innerer Erregung […].“ Die Traumdeutung von Weinen müsste also auf der Hand liegen, oder? Weinen im Traum kann doch nur bedeuten, dass man unglücklich ist oder trauert, nicht wahr? Ganz so einfach ist es leider nicht. Im Traum zu weinen, kann – wie so oft in der Traumdeutung – verschiedene Gründe und Bedeutungen haben.

 

Weinen im Traum – allgemeine Traumdeutung

Allgemein gibt die Traumdeutung Weinen Auskunft über das Vorhandensein intensiver Gefühle – sowohl positiver als auch negativer Art. Weinen wir im wachen Zustand, so zeigt es uns und unseren Mitmenschen deutlich, dass wir unser Belastungslimit erreicht haben; dass wir nicht mehr können. Besonders dann, wenn man sich im wachen Leben schwer damit tut, seinen Emotionen freien Lauf zu lassen, kann das Weinen im Traum als nützliches Ventil dienen. Es kann aber auch den Wunsch ausdrücken, seinen Mitmenschen im realen Leben seine wahren Gefühle zu offenbaren.

Im Traum ohne Grund weinen

Depressive weinen scheinbar grundlos, sie verlieren sich in ihren Emotionen und sie verlieren die Möglichkeit, selbst zu bestimmen, wann und wo sie ihren Emotionen Ausdruck verleihen können und wann nicht. Gerade das scheinbar grundlose Weinen sollte ernst genommen werden. Grundloses Weinen im Traum kann auf reale Sorgen und Traurigkeit im wachen Leben hindeuten. Wer also im Traum weint, ohne den Grund dafür zu kennen, könnte dies als Warnsignal verstehen.

Tatsächlich im Traum weinen

Das tatsächliche Weinen im Schlaf könnte dem Abbau von Spannungen dienen, für die es im realen Leben kein Ventil gibt bzw. die der Träumende sich nicht erlaubt, herauszulassen. Wenn Sie sich selbst also öfter mal dabei „ertappen“, im Schlaf zu weinen, könnten Sie sich fragen, welche Gefühlsregung Sie im wachen Leben versuchen, zu unterdrücken.

Jemanden im Traum weinen sehen

Auch für Träume, in denen man jemanden weinen sieht, gibt es zahlreiche, zum Teil recht unterschiedliche Deutungen. So könnte ein solcher Traum widerspiegeln, dass man im realen Leben Mitleid mit dieser Person hat, sich allerdings selbst nicht erlaubt, diesem Mitgefühl Ausdruck zu verleihen.

Zum anderen kann die weinende Person auch den Träumenden selbst repräsentieren. Dann signalisiert der Traum, dass der Träumer im wachen Leben zwar mit einer schwierigen Situation konfrontiert ist, sich aber zu helfen wissen wird. Der Traum drückt also Zuversicht und Hoffnung aus.

Im Traum vor Freude weinen

Volkstümlich glaubte man, dass Freudentränen im Traum Glück und Freude im realen Leben ankündigen. Im Traum Freudentränen zu vergießen, kann natürlich auch die tatsächliche Freude des Träumenden über eine Begebenheit im realen Leben ausdrücken. Ebenso könnte es die starke Sehnsucht nach etwas widerspiegeln – zum Beispiel nach der Sache, über die sich der Träumende im Schlaf so sehr freut, dass er vor Freude weint.

Im Traum um seinen Ex weinen

Von seinem Ex-Partner zu träumen, ist vor allem während der Verarbeitungsphase nach der Trennung völlig normal. Die emotionalen Eindrücke und Erfahrungen müssen erst noch aufgearbeitet werden. Liegt die Trennung schon länger zurück, kann ein derartiger Traum bestimmte Sehnsüchte und Hoffnungen widerspiegeln, vor allem natürlich solche, die Sie an Ihren Ex-Partner geknüpft hatten.

Im Traum einen Ex-Freund weinen sehen

Seinen Ex-Partner im Traum weinen zu sehen, verursacht Mitgefühl und könnte den Beschützerinstinkt wecken, den man für nahestehende, geliebte Mitmenschen empfindet. Der Traum kann ebenfalls eine Sehnsucht widerspiegeln, die an den Gedanken vom Ex-Partner geknüpft ist.

In spirituellen Kreisen wird das Träumen vom Ex-Partner als Warnung verstanden, sich nicht wieder auf ihn einzulassen, und als Aufruf, diesbezüglich stark zu bleiben, auch wenn der Traum die Sehnsucht nach ihm erneut verstärkt hat.

Im Traum um einen Toten weinen

Um einen Toten zu weinen, kann zunächst einmal bedeuten, dass wir denjenigen mehr vermissen, als wir es uns im wachen Leben erlauben oder zugestehen würden.

Traditionell kann das Weinen um einen Toten im Traum aber auch bedeuten, dass der Träumende im realen Leben kränkelt oder psychisch schwächelt, aber bald wieder gesund sein wird. Diese Traumdeutung geht auf die alten Assyrer zurück, die auch glaubten, dass die Psyche, indem sie im Traum um einen Toten weint, sich von etwas Schwerem löst und verabschiedet, und fortan frohen Mutes einen neuen Weg einschlagen kann. Weint man im Traum um einen Toten, so steht ein Neuanfang kurz bevor – der Träumende ist bereit dafür.

Stirbt eine nahestehende Person im Traum, so kann das in der Tramdeutung Weinen andeuten, dass die Beziehung zu dieser Person im realen Leben derzeit einem Wandel unterliegt. Weint man im Traum um diese Person, könnte es also bedeuten, dass der Träumende die Veränderung akzeptiert hat und bereit ist, das Beste daraus zu machen.

Weinen auch Sie hin und wieder mal im Traum, ohne zu wissen, was es bedeutet? Unsere einfühlsamen Berater können Ihre Träume kompetent und zuverlässig deuten.
>>> Zur Beraterauswahl

 

Die wichtigsten Traumsymbole im Überblick:

weitere Symbole...​​​​​​​

 

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.