Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Yin und Yang – die zwei Pole allen Seins

Die chinesische Philosophie des Taoismus (Tao = das Allumfassende, das allem Sein zugrunde liegt) geht von zwei gegensätzlichen Polen aus die Ströme von Energie garantieren. Diese Pole werden als Yin und Yang dargestellt.

Die Lehre erschließt sich aus der Betrachtung von allem, was ist und den dabei jeweils wirkenden Gegensätzlichkeiten. Es ist das Prinzip der Gegensätze, die sich entgegen der langläufigen Meinung besser zu ergänzen wissen, als viele Menschen glauben.

Beispiele aus dem Alltag zeigen dies auf anschauliche Art und Weise. Yin und Yang präsentieren hier beispielsweise Gegensätze wie:

  • weiblich und männlich
  • kalt und heiß
  • dunkel und hell
  • schwach und stark
  • passiv und aktiv
  • Ruhe und Bewegung
  • Werden und Vergehen

Gegensätzlichkeiten dieser Art sind zwar grundsätzlich verschieden, bedingen einander jedoch. Sie sind die Grundlage von materiellem Sein und Leben.

Das Yin und Yang Symbol aus dem Taoismus

Dargestellt werden Tao und Yin und Yang im Yin und Yang Symbol. Ein Kreis steht für Tao, darin bewegen zwei gleiche, wellige Teile in schwarz und weiß, die jeweils einen Punkt als Symbolisierung der Pole enthalten. Ähnliche Bilddarstellungen finden sich übrigens auch bei den Etruskern, den Kelten und den Römern der Antike. Auch in der Astrologie finden sich Widerspiegelungen der beiden Pole. Das chinesische Yin und Yang Symbol hat sich jedoch als Darstellung des Alleinigen Ganzen und der darin wirkenden Gegensätzlichkeiten historisch am stärksten durchgesetzt. Dieses Yin und Yang Symbol steht bis heute für die Lehre der notwendigen Wirkung von einander gegenüber stehenden Gegensätzlichkeiten.

Was bedeutet Yin und Yang für das tägliche Miteinander?

Wer sich in der Natur umsieht, wird Yin und Yang überall begegnen. Die Existenz dieser grundlegenden aufeinander wirkenden Gegensätze ist somit unbestritten. Abgeleitet werden davon verschiedenste Rückschlüsse. In der Jahrtausende alten chinesischen Philosophie wird davon ausgegangen, dass zwischen diesen zwei Polen jeweils Energie zum Fließen kommt, die erst zu einer Existenz, sei es von Materiellem oder Lebendigem, führt. Diese Energie wird als Chi beschrieben.

Damit das Chi ungehindert fließen kann, sollen ihm keine Widerstände in den Weg gelegt werden. Nur dann kann ein gesundes Gleichgewicht zwischen Yin und Yang herrschen. Eine klare, sehr alte Beschreibung findet sich im alten chinesischen I Ging, dem „Buch der Wandlungen“. Die beiden Pole sind nicht als starre Punkte zu verstehen. Sie befinden sich ständig in Bewegung. Sinkt der eine Pol, steigt der andere. Aus den Bewegungen, die auch die fließende Energie beeinflussen wird die „Lehre der fünf Wandlungsphasen“ abgeleitet.

Symbolisch für die Wandlungsphasen stehen die Elemente:

  • Holz, Geburt und Werden
  • Feuer, Zeit der Blüte
  • Erde, Zeit der Wandlung
  • Metall, Zeit der Reife
  • Wasser, Vergehen und Tod

Die Yin und Yang Bedeutung liegt nicht nur einer theoretisch dargelegten Philosophie aus dem alten China zugrunde, sondern findet sich in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), in der Lehre der Gestaltung der Lebens- und Wohnumgebung, dem Feng Shui, der Lehre von gesundem Leben und gesunder Ernährung sowie zahlreichen ethischen Grundsätzen wieder.

Yin und Yang als Grundlage schulischer und homöopathischer Medizin

Die chinesische Medizin ist ein uraltes medizinisches System, das auf in sich geschlossenen Erklärungen, Rückschlüssen und Behandlungsmethoden auf der Basis der Yin und Yang Bedeutung beruht. Es wird davon ausgegangen, dass die beiden Pole, die überall wirken auch im menschlichen Körper den entscheidenden Einfluss auf Gesundheit und Krankheit ausüben. Krankheit rührt danach von einem Ungleichgewicht von Yin und Yang im Körper.

Die Behandlungsmethoden von Krankheiten sind daher in der traditionellen chinesischen Medizin darauf ausgerichtet, das Gleichgewicht wieder herzustellen und den ungehinderten Fluss der Energie Chi zu erreichen. Daraus leiten sich auch die Ernährungsregeln nach der Yin und Yang Bedeutung ab. Um ein harmonisches Gleichgewicht zu erzielen, wird eine ausgewogene Ernährung von heißen und kalten, süßen und sauren, leichten und schweren Speisen empfohlen. Dabei spielen auch die Gewürze, die zum Schwitzen anregen können, Ruhe verströmen und Empfindungen verstärken, eine wichtige Rolle. Sowohl in der Medizin, der Ernährung wie auch in der gesamten Lebensführung soll der „Weg der Mitte“ eingehalten werden.

Alle Übertreibungen, sei es beim Essen und Trinken, oder im alltäglichen Leben führen zu gestörter Harmonie und hintern den Energiefluss. Die Regeln der traditionellen chinesischen Medizin wurden im Laufe der Kulturrevolution im von Mao Tse-tung beherrschten China in den 1950er und 1960er Jahren vereinfacht. Das Grundprinzip der Yin und Yang Bedeutung sowie die grundlegenden Behandlungsmethoden blieben dabei erhalten. Unter der Kurzbezeichnung TCM hat sich diese Medizin inzwischen stark in der westlichen Welt verankert.

 

Die TCM stützt sich bei der Behandlung von Krankheiten vor allem auf fünf wichtige Methoden:

  • Akupunktur
  • Chinesische Arzneikunde
  • Ernährungslehre nach Yin und Yang
  • Bewegungslehre Chi Gong und Tai Chi
  • Tuina Massage

Yin und Yang vereint Tradition und Moderne – Medizinische Behandlung heute

Bestimmte Therapieanwendungen aus der traditionellen chinesischen Medizin sind heute ein wichtiger Bestandteil moderner Behandlungsmethoden. So hat sich auch die westliche Schulmedizin der Akupunktur geöffnet. Mit dieser Methode werden heute viele andere Therapien unterstützt oder Krankheiten gänzlich behandelt. Die ganzheitliche Ernährungslehre nach Yin und Yang liegt zum Beispiel auch der, unter der empfohlenen vollwertigen und ausgewogenen Ernährung, zugrunde. Chi Gong und Tai Chi werden u.a. auch bei Reha-Maßnahmen angeboten.

Die Philosophie des Yin und Yang: Positives Denken erzeugt Harmonie

Nach der alten chinesischen Philosophie liegen Yin und Yang allem was ist zugrunde und es kommt darauf an, Harmonie und Gleichgewicht zu erlangen, damit die positive Energie ungehindert fließen kann. Damit lässt sich das Prinzip von Yin und Yang nicht nur auf die Erklärung der Welt und Bereiche wie die Medizin, sondern auch auf den Alltag anwenden, denn es wirkt überall. Die ausgewogene Ernährung nach dieser Lehre ist ein Faktor, der sich hervorragend für eine gesunde Lebensweise anwenden lässt.

Darüber hinaus richten heute viele Menschen ihr Zuhause nach dem Prinzip von Yin und Yang ein. Sie befolgen dabei Richtlinien von Feng Shui, einer Bau- und Gestaltungslehre für Wohn- und Arbeitsbereiche, die für Harmonie und Ausgeglichenheit sorgen sollen. Räume werden dabei so gestaltet, dass darin die Energie, das Chi, ungehindert fließen und wirken kann. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die Farblehre. Farben haben nach der Lehre von Tao, Yin und Yang ebenso große Bedeutung wie Gegenstände. Farben werden bestimmte Eigenschaften zugeschrieben, die sowohl Yin und Yang wie auch den Elementen zuzuordnen sind. So stehen beispielsweise Gold und Rot für Erfolg und Wohlstand, Grün und Rot für Risikofreudigkeit oder Schwarz und Weiß für das Yin und Yang.

Yin und Yang beim Schaffen eines individuellen Wohnumfeldes nutzen

Über das Einrichten von Wohn-, Schlaf-, Ess- und Arbeitsräumen hinaus, spielen die Farben übrigens auch bei der Ernährungslehre nach der Yin und Yang Bedeutung eine wichtige Rolle. So soll auch bei der farblichen Auswahl eine Ausgeglichenheit herrschen. Bei genauerem Hinsehen, entspricht dies durchaus einer gesunden Ernährungsmischung, denn dadurch wird eine vollwertige Versorgung des Körpers mit bestimmten Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen gesichert. In den modernen Alltag, auch in der westlichen Welt, hat die Bedeutung von Yin und Yang sehr beträchtlichen Einfluss gewonnen.

Dabei sind sich viele Menschen, die nur ein paar Regeln des Feng Shui beim Einrichten befolgen oder eine Akupunktur beim Arzt erhalten, gar nicht darüber klar, dass hier uralte Lehren der chinesischen Wissenschaft zum Tragen kommen, die bereits vor tausenden von Jahren entwickelt wurden. Sehr viele der alten Regeln haben sich einfach im Alltag, in der Medizin, bei der Zusammenstellung von Speisen und mehr bewährt und werden somit inzwischen mit großer Selbstverständlichkeit angewendet.

Lebensbereiche und -weisen nach dem Yin und Yang ausrichten

Die Frage „was bedeutet Yin und Yang“ lässt sich aus der Sicht aller Lebensbereiche beantworten und erklären, da die zwei Gegensätzlichkeiten überall in verschiedenster Form vorkommen.

Viele der Regeln für Lebensweisen nach dem Prinzip von Yin und Yang lassen sich erfolgreich für den gesunden „Weg der Mitte“ anwenden. In Bezug auf schwierige Entscheidungen, die es im Leben so manches Mal zu treffen gilt, können Yin und Yang beispielsweise genutzt werden, um sich Konsequenzen bewusst zu machen.

Durch bedachtes Entscheiden nach den althergebrachten Prinzipien beider Kräfte kann eine Entscheidung in das Vergehen und das Erwachen eingeteilt werden – mit anderen Worten: man ist gewillt, sich das Für und Wider einer Entscheidung ins Bewusstsein zu rufen.

Beide Gegensätze stehen zudem für einen Wandel. Ein Wandel, der interessierten Menschen die eigene Wandelbarkeit aufzeigen und Motivator für Veränderung sein kann. Wer sich auf das Yin und Yang in seinem Leben stützt, der stützt sich auch auf den Mut für Veränderung.

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.