Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Nutzen Sie das kostenlose Erstgespräch bei viversum und erfahren Sie, welche Überraschungen das Leben für Sie bereithält.

Gratisgespräch oder Gratis-Chat

Tarot "Die Hohepriesterin" - Intuition, Hellsicht, innere Weisheit

Die Hohepriesterin im Tarot ist eine vieldeutige Karte mit detailreichen Aspekten. Die Hohepriesterin, oft auch die Päpstin genannt, ist eine Tarot Trumpfkarte der Großen Arkana. In der Folge ist die Hohepriesterin die Karte Nummer 2 und vereint die Polaritäten verschiedenster Bereiche.

Möchten Sie die Hohepriesterin Tageskarte ziehen? Wollen Sie in Erfahrung bringen, wie es in Liebe, Beziehung, Job und Finanzen weitergeht? Beim Tarotkarten Deuten repräsentiert die Hohepriesterin Intuition, Hellsicht und innere Weisheit. Diese Karte schenkt Ihnen Kraft und Zuversicht und lässt Sie vertrauensvoll in die Zukunft blicken.

„Die Hohepriesterin“ Bedeutung

Die Tarotkarte die Hohepriesterin ist das Symbol für das Weibliche und die hohe Intelligenz des Unterbewusstseins. In ihrer femininen Form ist die Figur der Gegenpart des Magiers. Erscheint im Tarot die Hohepriesterin, geht es darum, intuitive Entscheidungen zu treffen und die Emotionen anderer einzuschätzen.

 

Die Aspekte der Karte die Hohepriesterin sind:

  • Stärkung der Entscheidungsfreude
  • Soziales Geschick und Fürsorge
  • Neue Impulse und Aufgaben
  • Einklang von Bauchgefühl und Verstand

Tarotkarte die Hohepriesterin in der allgemeinen Bedeutung

Die Hohepriesterin im Tarot hat die Aufgabe einer Unterhändlerin. Beim Tarotkarten Deuten stärkt die Päpstin die Entscheidungsfreude und die sozialen Fertigkeiten. Sie symbolisiert den Einklang der Gegensätzlichkeiten und animiert dazu, die eigenen Fähigkeiten auszuleben. Je nach gewähltem Deck sieht die Hohepriesterin immer etwas anderes an – an der Aussagekraft ändert sich allerdings nichts.

 

Befinden Sie sich momentan in einer schwierigen Lebenslage? Läuft die Partnerschaft nicht rund oder gibt es Konflikte innerhalb der Familie? Treten Sie im Beruf auf der Stelle und möchten wissen, wie es weitergeht? Dann ziehen Sie bei viversum gerne eine Tageskarte. Im 15-minütigen Gratisgespräch für Neukunden erhalten Sie auf Wunsch eine konkrete Interpretation, perfekt auf Ihre Ausgangssituation zugeschnitten. Unsere geschulten Coaches beherrschen das Tarot Kartenlegen und können Ihnen schnell und zuverlässig weiterhelfen.

 

Die Hohepriesterin in den Visconti-Sforza-Trionfikarten des 15. Jahrhunderts

Wenn Sie die Hohepriesterin Tageskarte ziehen, setzen Sie auf den Rat der Päpstin, die bereits in den Visconti-Sforza-Trionfikarten in Erscheinung trat. Die im sogenannten Pierpont-Morgan auf einem Thron sitzende Franziskaner-Nonne im braunen Gewand und mit weißem Schleier trägt auf dem Kopf die päpstliche Tiara. In der rechten Hand hält sie das Zepter und in der linken Hand ein geschlossenes Buch.

 

Obwohl die damaligen Trionfi-Karten noch keine Titel erhielten, war der italienischen Bevölkerung durchaus bewusst, welche Bedeutungen die einzelnen Karten hatten. Im „Spiel der Trümpfe“ wird die Karte der Päpstin als eine unchristliche Karte dargestellt. Wer sie zog, galt als Glaubensverleugner.

 

Die Hohepriesterin im Marseille-Deck

Die Darstellung der Hohepriesterin im Marseille-Deck kommt der heutigen Tarot-Symbolik am nächsten. Die Karte zeigt im Gegensatz zur Trionfi-Karte einige Änderungen. So hat die Hohepriesterin jetzt beispielsweise ein aufgeschlagenes Buch auf dem Schoß. Dieses hält sie mit der linken Hand, auf den Karten von Jean Modal aus dem Jahre 1701 auch mit beiden Händen. Die Kleidung ist ebenfalls anders gewählt – das Gewand ist nicht nicht mehr braun, sondern rot.

 

Die Figur selbst zeigt sich im Marseille-Tarotdeck nicht mehr frontal, sondern wird im Halbprofil seitlich gezeigt, woran sich bis heute nichts mehr geändert hat. Lediglich im Tarot des Besançon konnten gravierende Unterschiede festgestellt werden. Die Päpstin wurde zum Teil durch den Gott Jupiter oder die Göttin Juno ersetzt. Ausschlaggebend waren vermutlich religiöse Gründe, denn die Darstellung der Päpstin in einem Kartenspiel galt zwischen 1750 und 1850 als äußerst frevelhaft.

 

Die Hohepriesterin im Court de Gébelin

Ein Aufsatz von Antoine Court de Gébelin brachte den Wendepunkt in der Geschichte der Tarot-Karten. Gébelin formulierte im Jahre 1781 die These eines ägyptischen Tarot-Ursprungs und interpretierte die „Trümpfe“ von nun an völlig neu. Es ist der Startpunkt für das moderne esoterische Tarot, in dem auch die Hohepriesterin Bedeutung eine völlig andere ist. Die Hohepriesterin trägt nun auch nicht mehr die Tiara, sondern die hörnergeschmückte Krone der Isis.

 

Die Hohepriesterin im esoterischen Tarot

Einen weiteren Meilenstein setzte im Jahre 1909 dann der berühmte Okkultist Papus. In seinem Buch Le Tarot Divinatoire passte er die Ikonografie der Hohepriesterin erneut an und präsentierte eine völlig neue Interpretation. Die Kartenbezeichnung „Die Päpstin“ behielt er zwar bei. Jedoch zeigt die Tarotkarte nun eine sitzende weibliche Gestalt, die eine Robe trägt, die bis über die Füße reicht.

 

Auf ihrem Schoß befindet sich kein Buch, stattdessen eine Buchrolle. Im Hintergrund ist ein Vorhang zu erkennen, der zwei ägyptische Säulen teilweise verdeckt. Insgesamt verdeutlicht die Tarotkarte nun explizit, dass es sich bei der weiblichen Gestalt um eine Göttin handelt, denn sie trägt den Kopfschmuck der Hathor.

 

Die Hohepriesterin im Waite-Deck

Nach Papus war es lediglich ein kleiner Schritt bis zur typischen Hohepriesterin-Darstellung im Waite-Deck. Das Waite-Deck geht zurück auf den englischen Okkultisten Arthur Edward Waite, der sich der esoterischen Gemeinschaft des Golden Dawn zugehörig fühlte. In seinem Deck erhält die weibliche Gestalt nun erstmals auch den Namen „Die Hohepriesterin“. Sie ist sitzt und trägt ein langes Gewand mit einem großen weißen Kreuz über der Brust.

 

Waite nannte es ein solares Kreuz, was die zwei ägyptischen Säulen, zwischen denen ein Vorhang mit Palmen- und Granatapfelbestickung gespannt wurde, demonstrieren soll. Auf den Knien hält die Hohepriesterin eine Buchrolle, halb verdeckt, die Waite als Tora bezeichnet und welche die Fünf Bücher Mose im Judentum symbolisiert. Darüber hinaus wird hiermit das bekannte Anagramm TARO(T) und ROTA (Das Rad des Schicksals) aufgegriffen.

 

Die Hohepriesterin trägt statt der Hathor-Krone nun ein Diadem, das aus den Sicheln zweier Monde besteht und das Element Wasser darstellen soll. Zu ihren Füßen befindet sich wiederum die Sichel eines zunehmenden Mondes und das lange Gewand scheint sich dort in den Wellen aufzulösen.

 

Die Hohepriesterin im Crowley-Deck

Wenn Sie sich eine Tageskarte ziehen lassen, kommt häufig auch das Crowley-Tarotdeck zur Anwendung. Wie bereits Arthur Edward Waite, so ordnet auch Crowley die Hohepriesterin im astrologischen Sinne dem Mond zu. Neben dem Kartentitel befindet sich rechts das astrologische Mondsymbol, während er auf der linken Seite den hebräischen Buchstaben „Gimel“ platziert hat. Gemäß Crowleys Hohepriesterin-Interpretation gibt es eine starke Verbindung zwischen Tarot-Trümpfen und den Pfaden im Baum des Lebens. Die 22 Pfade demonstrieren die 22 Buchstaben des hebräischen Alphabets. „Gimel“ ist zwar der dritte Buchstabe im Alphabet, dort beginnt die Zählung allerdings mit Null, so entspricht die Hohepriesterin der Zahl 2.

 

Während das ältere Waite-Deck die Hohepriesterin noch in langem Gewand präsentiert, stellt Crowley sie nackt, allerdings teils verborgen hinter einem Lichtschleier dar. Die Hände der Hohepriesterin sind gehoben und berühren die an den Seiten angeordneten Säulen. Der Kopfschmuck entspricht wie bei Waite einer Krone - hinter dem Kopf der Priesterin sind sieben flach übereinanderliegende Mondsicheln zu sehen.

Die Hohepriesterin im Tarot – ist die Karte positiv oder negativ?

Tarotkarten sind nicht per se positiv oder negativ zu verstehen. Jede einzelne Karte muss im Gesamtkontext gesehen werden, denn nur so lassen sie sich richtig interpretieren. Die Hohepriesterin Tarot-Bedeutung ist für viele Menschen negativ behaftet. Sicherlich symbolisiert diese Karte auch negative Aspekte des Lebens, doch es geht darum, diese aufzudecken, um die richtigen Schritte einleiten zu können.

 

Zeigt das Tarot die Hohepriesterin, drückt sie das Prinzip der Unabhängigkeit und Intuition aus. Positiv ist die Sensibilisierung für die höheren Kräfte und die innere Weisheit, die sich nur durch Vertrauen offenbart. Beim Tarotkarten Deuten ist die negative Auslegung der Verlust des Mitgefühls für die Sorgen anderer, wodurch Einsamkeit entsteht. In umgekehrter Kartenposition will die Hohepriesterin uns ermuntern, über bestimmte Lebensaspekte nachzudenken.

 

Ziehen Sie die Päpstin als Tageskarte, repräsentiert sie die Mondenergien und unterstützt bei der Innenschau. Online-Tarot-Systeme bieten die Möglichkeit, die Tarotkarte selbst zu deuten. Ein versierter Kartenleger hingegen erstellt eine fundierte Analyse anhand des Motivs die Hohepriesterin und beantwortet konkrete Fragen.

 

Die Hohepriesterin Tarot: Liebe

Die Hohepriesterin im Tarot in Bezug auf Liebe bringt Sie auf den richtigen Weg, wenn es in der Liebe Probleme gibt. Sie haben die Hohepriesterin Tageskarte gezogen und wünschen eine umfassende Beratung? Folgende Fragen kann die Hohepriesterin-Karte klären:

  • Werde ich geliebt?
  • Ist mein Date an mir interessiert?
  • Werden sich die Gefühle intensivieren?
  • Haben wir eine gemeinsame Zukunft?

Die Hohepriesterin im Tarot Liebe weist Ihnen den Weg und verhilft Ihnen zu mehr Weitblick. Die Hohepriesterin Bedeutung ist niemals oberflächlich, sondern stellt immer Ihre Lebenssituation nach. Im Liebesorakel ist sie eine positive Tarotkarte, die von Verständnis, großer Zuneigung und innerer Verbundenheit erzählt. Die Hohepriesterin im Tarot für Liebe steht allerdings auch für Entwicklung. Sie stellt die Weichen für Glück und die Erfüllung Ihrer Träume – kommt die Hohepriesterin zu Ihnen, so wird sie Ihnen die Möglichkeiten aufzeigen.

 

Die Hohepriesterin Tarot: Beziehung

Erscheint die Hohepriesterin im Tarot bei Beziehung, so gibt sie einen Hinweis darauf, dass Spiritualität anerkannt und gelebt werden möchte. Diese Karte demonstriert wie kaum eine andere, dass der Glaube an die eigenen Fähigkeiten abhandengekommen ist und unbedingt wieder präsent gemacht werden sollte. Die Hohepriesterin Tageskarte beantwortet folgende Beziehungsfragen:

  • Kann ich ihm/ihr vertrauen?
  • Können wir unsere Konflikte lösen?
  • Was kann ich tun, um die Beziehung zu retten?
  • Wie gehe ich mit einem/einer schwierigen PartnerIn um?
  • Was soll ich tun, wenn er/sie sich distanziert?

Die Hohepriesterin im Tarot Beziehung gibt die richtigen Impulse und weist Ihnen den Weg. Bleiben Sie nicht länger im Ungewissen, sondern nutzen Sie Kraft und Weisheit der Karten für Ihr eigenes Leben.

 

Die Hohepriesterin Tarot: Schicksal

Die Hohepriesterin Bedeutung ist immer eine andere, zeigt jedoch ganz konkret Schicksal und Bestimmung auf. Vielleicht leben auch Sie nicht entsprechend Ihrer Fähigkeiten. Möglicherweise sind Ihre momentanen Schwierigkeiten auf Stagnation statt auf Entwicklung zurückzuführen. Wenn Sie die Hohepriesterin Tageskarte gezogen haben kann es jedoch auch sein, dass es gut ist, dass Sie sich Rat holen. Gehen Sie in Ihr Innerstes und finden Sie heraus, was richtig für Sie ist. Die Hohepriesterin Bedeutung ist hier positiv, denn diese Tarotkarte möchte Sie darauf hinweisen, Ihr Schicksal ein Stück weit selbst in die Hand zu nehmen. Stellen Sie beispielsweise folgende Fragen:

  • Wie schöpfe ich Kraft, um schwierige Situationen verlassen zu können?
  • Woher nehme ich den Mut, um neue Wege zu gehen?
  • Was hindert und behindert mich in meinem Dasein?
  • Welche Schritte muss ich gehen, um glücklich zu sein?

Es ist extrem wichtig, dass Sie sich stets mit der inneren Bedeutung Ihres praktischen Handelns auseinander setzen. Nur so finden Sie Ihren Weg und bleiben auf Ihrer persönlichen Schicksalslinie.

Die Hohepriesterin Tarot Karte bei viversum ziehen

Wenn Sie die Hohepriesterin Tarot Karte zusammen mit einem viversum-Berater gezogen haben, profitieren Sie von einer kompetenten und zuverlässigen Deutung. Machen Sie gerne Gebrauch vom kostenlosen Erstgespräch für Neukunden und nutzen Sie Ihre Chance, am Rad des Schicksals drehen zu dürfen. Viele Menschen sind traurig, ohne zu wissen warum. Immer mehr befinden sich in toxischen Beziehungen, aus denen sie alleine nicht herausfinden.

 

Möchten Sie einen Blick in die Zukunft werfen und schon heute wissen, was morgen passiert? Dann sind unsere qualifizierten und einfühlsamen viversum-Berater für Sie da. Ganz gleich, welche Sorgen Sie quälen und welches Problem Sie drückt – Spiritualität und das Wissen über die vielfältigen Möglichkeiten können Sie voranbringen.

 

Welche Fragen beantworten Tarotkarten und speziell auch die Karte der Hohepriesterin nicht?

Viversum-Berater stehen vollumfänglich im Dienst ihrer Klienten und haben es sich zur Aufgabe gemacht, mithilfe diverser Techniken adäquate Lebenshilfe zu bieten. Kartenlegen ist ein beliebtes Verfahren, denn die Karten verraten einiges über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die Herrscherin der Karten, die Hohepriesterin, möchte an das Entwicklungspotenzial erinnern und die Intuition anregen.

 

Viele interpretieren diese Karte im Alleingang allerdings falsch und treffen unter Umständen völlig falsche Entscheidungen. Sofern Sie unsicher sind, kontaktieren Sie unsere versierten und spezialisierten Kartenleger. Stehen Sie nicht weiter im Regen, sondern wenden sich nach der Gratisberatung wieder ganz bewusst der Sonne zu. Beseitigen Sie düstere Stimmung und holen Sie sich Helligkeit und Wärme ins Haus. Bei viversum stehen Sie und Ihr Anliegen immer im Fokus der Aufmerksamkeit.

 

Die Karten können einiges. Jedoch werden sie Ihnen nicht die Lottozahlen verraten, keine Sterbedaten preisgeben und Sie auch nicht dazu animieren, Ihren Partner/Ihre Partnerin zu verlassen. Die Tarotkarte Hohepriesterin wie auch alle anderen Karten werden niemals konkret und sollten auch niemals als Handlungsaufforderung interpretiert werden. Wenn Sie offen für Neues sind und sich einen Blick in die Ferne erlauben, werden Sie innere Ruhe und eine optimistische Stimmungslage verspüren. Sie werden genau wissen, was zu tun ist – die Karten zeigen die Tendenz auf, damit Sie den richtigen Weg gehen.

Wie kann mir viversum genau helfen?

Viversum bietet Ihnen im Rahmen der Gratisberatung für Neukunden zahlreiche Möglichkeiten. Ob Hellsehen, Wahrsagen oder Kartenlegen – einfach registrieren und schon können Sie von der kostenlosen Beratung profitieren. Unsere spirituellen Lebensberater sind rund um die Uhr für Sie da, damit Sie Ihr Leben genießen und positiv beeinflussen können.

 

Haben Sie Beziehungskonflikte oder Liebeskummer, Streit in der Familie oder Stress im Job? Gemeinsam mit Ihnen finden viversum-Berater Antworten und Inspirationen, die Sie schmerzlich vermisst haben. Ziehen Sie Tarot Tageskarten oder nutzen Sie eine der anderen Kartenlegetechniken – Sie erhalten lebensnahen Rat und astrologische Prognosen. Lassen Sie sich kostenlos und zuverlässig zu allen Themen beraten, die Ihnen am Herzen liegen. In unserem umfangreichen Beraterpool finden Sie schnell den passenden Coach für ein persönliches Gespräch.

 

Unsere Experten in Sachen Kartenlegen, Wahrsagen und Hellsehen warten auf Sie!

Mithilfe von Tarot-, Kipper-, Skat-, Zigeuner- oder Lenormandkarten erhalten Sie Orientierung in allen Lebenslagen. Unsere Experten in Sachen Wahrsagen, Hellsehen, Traumdeutung und Pendeln warten auf Sie, damit sie Ihnen klare Entscheidungshilfen und Kraft für Ihren Lebensweg geben können. Sie möchten Channeling oder Reiki ausprobieren, Botschaften aus der geistigen Welt empfangen oder Energiearbeit leisten? Auch dann sind unsere hochqualifizierten und emphatischen Berater für Sie da. Darüber hinaus können Sie sich von unseren renommierten Astrologen ein persönliches Horoskop erstellen lassen. Bringen Sie schon jetzt in Erfahrung, was für Sie in den Sternen steht.

 

Haben Sie die Hohepriesterin Tageskarte oder eine andere Tarotkarte gezogen wissen nicht, wie diese Karte zu deuten ist? Dann rufen Sie einfach an oder nutzen die Online-Funktion. Viversum schenkt Ihnen eine 15 Minuten-Gratisberatung, bei der Sie sich Ihren Kummer von der Seele reden oder konkrete Lebensfragen stellen können. Das Gespräch endet automatisch nach Ablauf der Zeit und ist somit garantiert kostenlos. Selbstverständlich müssen Sie auch keine Mitgliedschaft eingehen und bekommen kein Abo.

 

Neugierig auf die Zukunft? Stellen Sie Ihre Fragen erfahrenen und kompetenten Kartenlegern! Jetzt 15 Minuten Gratis testen! >>> Zu den Kartenlegern

>> Zur Bedeutung der Tarotkarten

Login  |  Registrieren  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.