Online-Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Nutzen Sie das kostenlose Erstgespräch bei viversum und erfahren Sie, welche Überraschungen das Leben für Sie bereithält.

Gratisgespräch oder Gratis-Chat

Trennung auf Zeit – eine Chance für den Neubeginn?

Eine vorübergehende Trennung bringt natürlich auch immer die Gefahr mit sich, dass aus der Beziehungspause irgendwann ein Beziehungs-Aus wird.

Dabei ist die Motivation, erst einmal auf Abstand zu gehen, meist immer mit dem Wunsch verbunden, die Beziehung doch noch irgendwie zu retten.

Wir klären auf,  welche Vor- und Nachteile eine Auszeit hat und wann sie wirklich sinnvoll ist.

Was bringt eine Auszeit?

Während einer Auszeit gewinnen beide Partner den nötigen Abstand, mit dem sie über die Beziehung einmal ganz in Ruhe nachdenken können. Deshalb birgt eine Trennung auf Zeit immer auch Risiken und Chancen zugleich in sich.

  • Was sind die Probleme, die immer wieder auftreten?
  • Was bedeutet man sich gegenseitig?
  • Was hat zuletzt in der gemeinsamen Kommunikation nicht mehr funktioniert?
  • In welchen Situationen sind regelmäßig die Emotionen hochgekocht?
  • Und sind die Gefühle füreinander noch groß genug, um einen zweiten Anlauf zu wagen?

Wenn beide Partner die Beziehungspause dazu nutzen, um über die Ursachen für die Beziehungsprobleme zu reflektieren, ist schon viel gewonnen. Denn oft hilft es tatsächlich, durch eine vorübergehende Trennung einfach mal einen Schritt zurückzutreten. Die erhitzten Gemüter können dann nach und nach wieder zur Ruhe kommen. Und plötzlich ist man auch in der Lage, die Beziehung insgesamt zu betrachten – und nicht nur die Schwierigkeiten, in denen man sich zuletzt festgefahren hatte. Auf diese Weise können sich für die Zukunft nach der Beziehungspause ganz neue Lösungswege  ergeben.

Eine Trennung auf Zeit braucht klare Übereinkünfte

Unsere Emotionen sind nicht kontrollierbar – die Rahmenbedingungen, innerhalb derer wir uns über unsere Gefühle klarwerden können, aber schon. Deshalb ist es wichtig, gemeinsam einen zeitlichen Rahmen festzulegen: Die Trennung sollte dabei mindestens einen Monat dauern, aber nicht länger als ein halbes Jahr. Und beide Partner sollten sich auf klare Regeln, verständigen, wie und wann wieder Kontakt entstehen kann. Ob man sich wöchentlich, monatlich oder vielleicht erst wieder ganz am Ende der Beziehungsauszeit sieht, muss dabei bereits im Vorfeld geklärt werden.  

Welche Absichten gibt es für eine Auszeit?

Ob es nach der vereinbarten Auszeit tatsächlich wieder zu einer Neuauflage der Beziehung kommt, hängt auch von den jeweiligen Intentionen der Partner ab. Denn manchmal wird eine Trennung auf Zeit von einem Partner auch nur deshalb gefordert, weil er im Grunde seines Herzens zu feige ist, um sich gleich sofort zu trennen – und daher nach der Salamimethode eine scheibchenweise Trennung auf Raten anstrebt. Andere Menschen geraten in der Beziehungspause plötzlich auf eine Art Selbstverwirklichungstrip oder nutzen die Auszeit dazu, um einfach mal wieder ihren Marktwert beim anderen Geschlecht zu testen. Wenn beiden Partnern aber wirklich daran gelegen ist, den Riss in der Beziehung zu kitten, kann eine Trennung auf Zeit ganz neue Impulse setzen.

Während einer Beziehungspause ist es durchaus möglich, dass ein oder sogar beide Partner feststellen, dass man ohne den anderen eigentlich viel glücklicher ist. Sie merken während der selbstgewählten Auszeit, dass Sie den anderen gar nicht vermissen? Und dass Sie im Alltag auch wunderbar alleine klarkommen? Ein klares Indiz dafür, dass die Beziehung keine Basis mehr hat, auf der man noch einmal zusammen ganz von vorne beginnen könnte. Wenn Sie aber feststellen, dass Sie immer noch Gefühle für Ihren Partner empfinden, lohnt sich ein Neuanfang.

 

Lesen Sie auch - Beziehung retten

Login für Kunden  |  Registrierung für Neukunden  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.