Magazin
Aus der Welt der Esoterik

Nutzen Sie das kostenlose Erstgespräch bei viversum und erfahren Sie, welche Überraschungen das Leben für Sie bereithält.

Gratisgespräch oder Gratis-Chat

Ehekrise wegen Corona-Situation - was tun?

Paare und Familien sind durch fehlende soziale Kontakte und eingeschränkte Bewegungsräume auf engem Raum jetzt auf sich selbst gestellt.

Ehekrise wegen Coronavirus

Streitigkeiten mit dem Ehepartner und den Kindern können Sie nicht einfach aus dem Weg gehen. Der Schutz der Gesundheit ist leider nicht ohne Nebenwirkungen. Nicht selten führt das zur Ehekrise wegen der Corona Krise. Doch es gibt Wege aus der heimischen Krise.

Wie lassen sich Unausgeglichenheit, Langeweile und Streit vermeiden?

Im gewohnten Alltag kam Ihre Familie gewöhnlich erst am späten Nachmittag bis Abend zusammen. Die Kinder waren in der Kita oder Ganztagsschule, Ihr Mann war wegen des langen Arbeitsweges lange außer Haus. Sie waren bis zum Nachmittag bei der Arbeit. Ohne Streit geht es in keiner Familie ab. Doch gab es auch genug Ausweichmöglichkeiten. Zu Ihnen und den Kindern kamen Freunde, es gab Treffen in der Freizeit, den Einkaufsbummel mit der Freundin und vieles mehr. Jetzt müssen Handy und Notebook für soziale Kontakte herhalten. Plötzlich ist Ihre Welt klein geworden, den ganzen Tag sind alle zu Hause bis auf den kurzen Einkauf oder Spaziergang. Schnell geht man sich auf die Nerven, regt sich über Bagatellen auf. Ständiger Streit kann in einer Krisensituation in eine echte Ehekrise führen.

Jetzt Ihren Berater wählen

Der wichtigste Tipp: Beschäftigung statt Langeweile hilft, die Ehekrise zu überwinden. Nutzen Sie die positiven Aspekte der erzwungenen Gemeinsamkeit. Spielen Sie mit der ganzen Familie. Egal was Sie spielen, ob mit den Kindern oder zu zweit - spannend muss es sein. Tanzen Sie gern? Spielen Sie Musik ab und machen Sie mal öfter einen Tanzabend. Das bringt Körper und Seele in Schwung und macht auch den Kindern Spaß. Schaffen Sie Räume und Zonen, wo jeder auch mal allein einer Beschäftigung nachgehen. Gibt es einen Garten? Jetzt im Frühjahr kann sich da die ganze Familie bei gut aufgeteilter Arbeit beschäftigen. Seien Sie kreativ, beziehen Ihren Partner in die Tagesplanung ein. Gehen Sie wechselseitigen Vorschlägen nach. Machen Sie Kompromisse, das schafft ein friedliches Miteinander.


Was tun, wenn die Ehekrise in der Corona-Zeit zur Trennung führt?

Ihre Ehe steckte schon vorher in der Krise? Jetzt müssen Sie 14 Tage Quarantäne und danach die weitgehende Kontaktsperre zu Dritten einhalten. Vielleicht haben Sie schon zuvor an eine Trennung gedacht oder diese sogar schon beschlossen. Hatten Sie vor, Ihren Partner zu verlassen? Ihr Ehepartner oder Sie haben vielleicht schon einen neuen Partner gefunden? Statt Neubeginn droht jetzt das enge Zusammenleben mit dem Ehepartner. Nun kann ganz schnell die Ehekrise wegen der Corona Krise eskalieren.

Je nachdem, ob Sie ohnehin auf dem Weg zur Trennung waren oder ob erst durch Corona die Ehekrise zur Trennung zu führen scheint, es gibt Möglichkeiten, dennoch friedlich miteinander umzugehen. Ja, die Corona-Krise kann Sie sogar wieder zusammenführen, wenn Sie zuvor an einem kritischen Punkt waren. Sofern möglich, nehmen Sie getrennte Zimmer zum Schlafen, Fernsehen, das Home-Office usw. wahr. Treffen Sie sich zu den Mahlzeiten, zum Gespräch. Hören Sie einander zu, verzichten Sie jetzt auf endlose Vorwürfe. Bereden Sie, wie nun innerhalb der Wohnung miteinander möglichst ohne Streit und Eskalation auskommen können. Sie können Hilfsangebote wahrnehmen, um die Eheprobleme wegen der Corona Krise zu überwinden oder zumindest friedlich in der gleichen Wohnung zu leben.

Folgende Telefon Beratungen bei Eheproblemen gibt es:

  • Einfühlsame Beraterungsangebote bei Viversum
  • Telefonberatungen der Kirchen
  • Telefon- Sprechstunden beim Psychologen, Eheberater
  • Bürgertelefone zu Ehekrisen, Trennung der Stadt oder Gemeinde
  • Profamilia und weitere telefonische Beratungen für Ehe und Familie
  • Telefongespräche mit guten Freunden, Angehörigen

Den telefonischen Kontakt zu einem Anwalt sollten Sie besser für die Zeit nach der Corona-Krise aufschieben. Das könnte jetzt das Klima daheim noch angespannter machen. Nehmen Sie sich bei einer frischen Ehekrise durch die besondere Lebenssituation bei der Corona-Krise Zeit, in sich zu gehen. Über was geraten Sie am häufigsten aneinander? Was belastet Sie an der häuslichen Enge am schwersten?

Überlegen Sie, ob Sie vielleicht nur die Enge belastet, die neue ungewohnte Situation. Sind Sie oder Ihr Partner gereizt, weil Sie ständig Angst vor der Krankheit haben? Macht Sie die Sorge um den Arbeitsplatz und die Zukunft reizbar? Suchen Sie die Ursachen für Streit und Trennungswünsche zuerst einmal bei sich. Laden Sie dabei aber nicht Verfehlungen Ihres Partners auf sich. Reden Sie über alle eigenen Probleme mit dem Partner und verzichten Sie dabei auf Schuldzuweisungen. Beginnt das Gespräch gleich mit Vorwürfen, ist der Streit vorprogrammiert. Machen Sie gleich deutlich, dass es um Eheprobleme wegen der Corona Krise geht und es nicht zu einer Trennung nur wegen der Corona Krise kommen sollte.

Ehekrise Corona


Wie Sie die Ehekrise überwinden und krisenfähig werden

Corona ist kein Problem für einige Wochen oder zwei Monate. Die Krankheit, gegen die es noch keine Medikamente und Impfungen gibt, wird das Leben der Familien und Paare lange beeinflussen. Machen Sie sich zu zweit und mit den Kindern gemeinsam krisenfähiger. Das Leben auf engem Raum zusammen wird noch andauern. Füllen Sie es mit allem, was Sie vielleicht schon lange tun wollten. Regeln Sie gemeinsam den Alltag neu. Legen Sie fest, wer einkaufen geht, wie die Haushaltsarbeit aufgeteilt wird. Kochen Sie zusammen, planen Sie jeden Tag gemeinsam. Denken Sie nicht ständig darüber nach, was Ihnen jetzt alles versagt ist, sondern schaffen Sie sich, Ihrem Partner und den Kindern Freiräume, um mal allein zu sein und Zeiten für gemeinsame Beschäftigungen.

Arbeiten Sie oder/und Ihr Partner im Home Office, müssen Störungen unterbleiben. Wer gerade die Kinder beschäftigt, sollte mit ihnen ruhige Spiele machen, einen kleinen Spaziergang, in den Garten ausweichen. Läuft was schief und einer fährt aus der Haut, versuchen Sie, es nicht in einem Streit enden zu lassen. Besprechen Sie Eheprobleme wegen der Corona Krise ruhig, offen und ehrlich am selben Tag. Damit wird der Gefahr einer Ehekrise oder gar Trennung wegen der Corona Krise schon gut entgegnet.

Es gibt Wege, sich der neuen Lebenssituation als Paar und Familie zurechtzufinden. Sie können die Ehekrise wegen der Corona Krise überwinden. Sehen Sie nach vorn und nutzen Sie die Chancen für viel Gemeinsamkeit, für die vor der Krise wenig Zeit war.

Wenn Sie in diesen schwierigen Zeiten jemanden zum reden benötigen, helfen Ihnen unsere einfühlsamen Berater weiter. » Wählen Sie jetzt Ihren Berater

Login  |  Registrieren  |  Neu bei viversum?  |    |  Meine Beratungen
Hier finden Sie eine Liste Ihrer zuletzt besuchten Beraterprofile.